Nachricht

China importiert Soja, exportiert Mais

China importierte im September 29 Prozent mehr Sojabohnen, als noch im Vorjahr. Dies meldete die Volksrepublik am Mittwochabend. Die Gesamtmenge an importierten Sojabohnen betrug 1,874 Millionen Tonnen. Seit Jahresbeginn wurden damit 19,526 Millionen Tonnen Sojabohnen importiert, was einem Anstieg um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Argentinien profitierte seit Jahresbeginn am stärksten an Chinas Sojaimporten. Die Exporte des südamerikanischen Landes stiegen um 86 Prozent auf 5,82 Millionen Tonnen.

Die Weizenimporte Chinas fielen um 90 Prozent auf 82,000 Tonnen gegenüber dem Vorjahr. Seit Jahresbeginn importierte das Land 3,194 Millionen Tonnen und damit 36 Prozent weniger als im Vorjahr.

Mais wurde hingegen exportiert. Im September exportierte China 544,000 Tonnen Mais und damit 1,238 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Seit Jahresbeginn exportierte China 7,153 Millionen Tonnen Mais, was einem Anstieg um 280 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Südkorea ist weiterhin der größte Käufer von chinesischem Mais und importierte seit Jahresbeginn 4,797 Millionen Tonnen.

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Jochen Stanzl
Jochen Stanzl
Chefmarktanalyst CMC Markets

Jochen Stanzl begann seine Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche als Mitbegründer der BörseGo AG (jetzt stock3 AG), wo er 18 Jahre lang mit den Marken GodmodeTrader sowie Guidants arbeitete und Marktkommentare und Finanzanalysen erstellte.

Er kam im Jahr 2015 nach Frankfurt zu CMC Markets Deutschland, um seine langjährige Erfahrung einzubringen, mit deren Hilfe er die Finanzmärkte analysiert und aufschlussreiche Stellungnahmen für Medien wie auch für Kunden verfasst. Er ist zu Gast bei TV-Sendern wie Welt, Tagesschau oder n-tv, wird zitiert von Reuters, Handelsblatt oder DPA und sendet seine Einschätzungen über Livestreams auf CMC TV.

Jochen Stanzl verfolgt einen kombinierten Ansatz, der technische und fundamentale Analysen einbezieht. Dabei steht das 123-Muster, Kerzencharts und das Preisverhalten an wichtigen, neuralgischen Punkten im Vordergrund. Jochen Stanzl ist Certified Financial Technician” (CFTe) beim Internationalen Verband der technischen Analysten IFTA.

Mehr über Jochen Stanzl
Mehr Experten
Bulle & Bär im Visier - Webinar der SuperlativeNon-Stop bestreiten unsere 14 Top-Referenten in unfassbaren 12 Stunden ein einzigartiges, kostenloses Super-Webinar. Sichern Sie sich jetzt einen Platz. HEUTE ab 07:45 - 20:00 Uhr. Jetzt kostenlos anmelden!Schließen