Analyse
16:10 Uhr, 15.05.2024

BILFINGER - Nach Quartalszahlen am großen Kursziel eingeknickt

Beim Industriedienstleister Bilfinger übertraf das operative Ergebnis die Erwartungen und der Ausblick wurde ebenfalls bestätigt. Doch das anfängliche Plus der Aktie schmolz von fast 9 % auf 3 % zusammen. Dies hat primär charttechnische Gründe.

Erwähnte Instrumente

  • Bilfinger SE
    ISIN: DE0005909006Kopiert
    Kursstand: 48,150 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Bilfinger SE - WKN: 590900 - ISIN: DE0005909006 - Kurs: 48,150 € (XETRA)

Bilfinger erzielt im 1. Quartal einen Auftragsbestand (Ende März) von €3,448 Mrd (VJ: €3,491 Mrd), einen Umsatz von €1,088 Mrd (VJ: €1,053 Mrd, Analystenprognose: €1,082 Mrd), einen Auftragseingang von €1,144 Mrd (VJ: €1,385 Mrd), ein EBITA von €43 Mio (VJ: €22 Mio, Prognose: €35,8 Mio), eine EBITA-Marge von 4,0% (VJ: 2,1%, Prognose: 3,3%) und einen Nettogewinn von €25 Mio (VJ: €7 Mio).

Im Ausblick auf 2024 bestätigt Bilfinger die Ziele und erwartet einen Umsatz von €4,5 bis €4,8 Mrd (Prognose: €4,95 Mrd) und eine EBITA-Marge von 4,9% bis 5,2% (Prognose: 4,8%). Quelle: stock3 Börsen-Live-Ticker

Aufwärtstrend erreicht seine Zielmarke

Vor knapp über einem Jahr hatte ich die Aktie von Bilfinger als interessanten Rallykandidaten vorgestellt: Nachdem die Jahre 2020 bis 2022 von einer enormen Aufholjagd geprägt waren, hatte man im März 2023 wieder das Erholungshoch bei 39,98 EUR erreicht und stand damit vor einer Ausdehnung des Anstiegs. Damals blieb den Käufern der Ausbruch noch verwehrt, der im Februar 2024 gelang und mit dem heutigen Tag an das vor einem Jahr vorgestellte Kursziel bei 49,54 EUR geführt hat.

Somit misst die Rallystrecke seit dem Tief 2022 die gleiche Länge, wie die erste große Erholung von Winter 2020 bis zum Hoch bei 39,98 EUR aus dem April 2022 - eine große Trendphase könnte temporär - oder insgesamt - zu Ende gehen.

Lange Rally, kurze Pause

Nein, wir wollen nicht unken. Der Aufwärtstrend der Bilfinger-Aktie ist intakt und der Sprung über das Kursziel bei 49,54 EUR und die Oberseite des großen Aufwärtstrendkanals bei 50,50 - 52,00 EUR dürfte den Titel weiter beflügeln.

In der Folge stünde eine Aufwärtswelle bis zum kurzfristigen Zielgebiet bei 55,00 EUR und darüber an das Hoch aus dem April 2015 bei 60,22 EUR an.

Kurzfristig ist die Luft allerdings raus und eine Korrektur bis 46,82 und darunter 45,58 EUR wäre gesund. Hier sollte sich der nächste Ausbruchsversuch ankündigen.

Abgaben unter 44,00 EUR würden die Käuferseite dagegen erstmals etwas stärker unter Druck setzen und zu einem Abverkauf bis 39,98 - 41,56 EUR führen. Hier stünden die Chancen für die Fortsetzung des großen Aufwärtstrends allerdings ausgesprochen gut.

Bilfinger Aktie Chartanalyse (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    L&S
    VerkaufenKaufen

Aktives Trading, Musterdepots, Investmentstrategien und alle Analysen und Setups aus stock3Plus inclusive: Jetzt das Powerpaket stock3 Trademate abonnieren!


Eröffne jetzt Dein kostenloses Depot bei justTRADE und profitiere von vielen Vorteilen:

  • 25 € Startguthaben bei Depot-Eröffnung
  • 0 € Orderprovision für die Derivate-Emittenten (zzgl. Handelsplatzspread)
  • 4 € pro Trade im Schnitt sparen mit der Auswahl an 3 Börsen & dank Quote-Request-Order

Nur für kurze Zeit: Erhalte 3 Monate stock3 Plus oder stock3 Tech gratis on top!

Jetzt Depot eröffnen!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services Trademate.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten