Analyse

ALCOA - Ein Schmankerl für Rangetrader

Nach einer steilen Rally gönnt sich die Aktie eine wohlverdiente Auszeit. Innerhalb dieser Seitwärtsrange könnte sie in den kommenden Tagen aber wieder anziehen.

Erwähnte Instrumente

  • Alcoa Inc. - WKN: A2ASVR - ISIN: US0138175072 - Kurs: 16,05 $ (NYSE)

Die Alcoa-Aktie dürften nach enttäuschenden Jahren und dem Rausschmiss aus dem Dow Jones die wenigsten Anleger noch auf dem Schirm haben. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum die Aktie gerade in diesem Jahr kräftig aufdreht und zu einem regelrechten Momentummonster mutiert ist. Um über 60% hat der Wert 2014 an Wert gewonnen. Die Marke von 17,20 $ erwies sich zuletzt aber als zu große Hürde für die Bullen. Auf der anderen Seite gibt es um 15,60 $ einen Käuferüberhang. Heute zählt der Wert zu den stärksten im S&P 500. Denkbar wäre nach der sehr positiven Tageskerze ein freundlicher Start in die kommende Handelswoche, der auf Sicht mehrerer Tage durchaus wieder Kurse um 17,20 $ mit sich bringen könnte.

Hingegen müssten sich Anleger unter 15,60 $ auf eine größere Konsolidierung einstellen. Dabei würden Abgaben in Richtung des EMA200 bei 14,00 $ nicht überraschen.

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten
Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top! Hier geht's zur Aktion und den Teilnahmebedingungen.Schließen