Analyse
10:22 Uhr, 28.09.2021

AIXTRON - Die Bären schlagen wieder zu

Die kleine Bodenbildung der letzten Woche wird mit dem sehr schwachen Wochenstart aktuell zerstört, die Aktie kracht an die Tiefs der letzten Wochen zurück. Hier könnte eine Weichenstellung erfolgen.

Erwähnte Instrumente

  • AIXTRON SE
    ISIN: DE000A0WMPJ6Kopiert
    Kursstand: 22,200 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • AIXTRON SE - WKN: A0WMPJ - ISIN: DE000A0WMPJ6 - Kurs: 22,200 € (XETRA)

Die kurzfristige Kursentwicklung der Aixtron-Aktie kann den Bullen nicht gefallen. Nachdem sich die Aktie mehrere Wochen oberhalb der 24 EUR-Marke halten konnte, kam es Mitte September zum Durchbruch nach unten. An der 22,20 EUR-Marke wurde der Rutsch aufgefangen, dort kam es in der vergangenen Woche zu einer kleinen Bodenbildung (Doppelboden). Die Erholung endete dann aber wieder am letzten Ausbruchslevel bei 24 EUR, von dort aus wird das Papier wieder stark abverkauft. Damit trübt sich die kurzfristige Situation wieder ein, insbesondere weil heute im frühen Handel auch der zentrale Support bei 22,20 EUR unterschritten wird. Wie könnte ein Trading-Setup aussehen?

Short-Chance bei Durchbruch nach unten

Im besten Fall wird die 22,20 EUR-Marke auf Tagesschlusskursbasis verteidigt, allerdings bekommen jetzt mit dem Durchbruch intraday als erstes die Bären eine Chance. Unterhalb des Supports der letzten acht Wochen könnten einige Stops liegen, weshalb ein nachhaltiger Bruch eine größere Verkaufswelle einleiten könnte. Es kann also ein klares Setup für einen Short-Trade definiert werden:

Rutscht die Aktie per Stunden- und Tagesschlusskurs unter 22,20 EUR zurück, könnten Short-Positionierungen interessant werden. Eine bärische SKS als obere Umkehrformation wäre dann vollendet. Dann könnten Abgaben bis 19,75 - 20,00 EUR folgen. Im Extremfall wird darüber hinaus sogar das noch offene Gap vom 10. Juni geschlossen, was Abgaben bis 18,34 - 18,45 EUR bedeuten würde.

Absicherungen für Short-Positionen könnten nach dem Start eines Trades z.B. oberhalb von 23 EUR oder spätestens 24,20 EUR gesetzt werden. Gelingt der Aktie eine nachhaltige Rückkehr über 24,20 EUR, hellt sich das Chartbild wieder deutlich auf. Dann könnten die Jahreshochs bei 26,60 EUR wieder angesteuert werden.

Fazit: Die kurzfristig labilen Kursmuster würden bei weiterer Schwäche und dem Bruch der jüngsten Tiefs interessante Short-Chancen für sehr kurzfristige Trades ausspucken. Wer hier auf fallende Kurse wetten möchte, sollte aber das entsprechende Signal unterhalb von 22,20 EUR abwarten, erst dann wird das Verkaufssignal aktiviert.

AIXTRON Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    L&S
    VerkaufenKaufen

Werbung:

Die hier vorgestellte Tradingidee lässt sich auch gut mit Hebelzertifikaten umsetzen.

Für das präferierte bärische Szenario bietet sich z.B. die ISIN DE000JN56250 an mit einem moderaten Hebel von 3,05, KO-Schwelle 29,28, Basis 29,28, Laufzeit Open End, Emittent JP Morgan.

Eine spekulativere Variante wäre die ISIN DE000TT8WRT6 mit einem höheren Hebel von 6,76, KO-Schwelle 25,207, Basis 25,207, Laufzeit Open End, Emittent HSBC.

Das bullische Alternativ-Szenario (Anstieg über 24,20) könnte man zum Beispiel mit folgendem Produkt handeln: ISIN DE000JN7UE51 mit einem Hebel von 8,17, KO-Schwelle, 20,003, Basis 20,003, Laufzeit Open End, Emittent JP Morgan.

Jetzt Traders Place Konto eröffnen und 100 Euro Neukundenbonus sichern!

Du willst ein Konto beim Testsieger Traders Place eröffnen? Dann lohnt es sich jetzt richtig: Alle Neukunden erhalten bei Kontoeröffnung einen 100,00 EUR Bonus.

Eröffnet ein Konto beim Testsieger Traders Place und trade mit 0,- EUR pro Trade & kostenloser Depotführung, über 30 echte Krypto-Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana und viele weitere Vorteile findest du hier.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services Trademate handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten