Analyse

VALE - Rücksetzer für einen Long-Einstieg nutzen?

Charttechnisch war die Vale-Aktie in den letzten Wochen sehr gut greifbar. Ist in den nächsten Wochen nun wieder mit steigenden Kursen zu rechnen?

Erwähnte Instrumente

  • Vale S.A. - WKN: A0RN7M - ISIN: US91912E1055 - Kurs: 10,590 $ (NYSE)

Die Vale-Aktie erreichte am 7. September ein Hoch bei 11,71 USD. Damit wurde das alte Kursziel übertroffen, allerdings wurde nicht mehr ganz das Neue bei 12,50 USD erreicht. Nach diesem Anstieg sollte der Kurs des Bergbauunternehmens fallen. Dies tat er auch und das Wertpapier notiert nun bei 10,59 USD. Der EMA50 liegt bei 10,27 USD, ein horizontaler Support ist noch bei 10,11 USD zu finden.

Diese beiden Unterstützungen könnten in den nächsten Tagen noch angetestet werden, doch spätestes knapp unter der 10,00 USD-Marke sollte es dann wieder aufwärtsgehen.

Fazit: Für einen Wiedereinstieg würde sich also das Kursniveau um 10,00 USD anbieten. Der Stopp kann sich an der 9,50 USD-Marke orientieren. Es wird mit einem Anstieg bis ca. 11,50 USD gerechnet.


Sie suchen noch mehr Tradingideen ?
Ich bin einer von 6 Experten im Premium-Service Guidants PROmax und stelle dort regelmäßig spannende Setups vor. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
KF4CMBLong10,861 $2,84open end
GK3DQ5Short19,266 $4,49open end
MD3R8PShort19,000 $6,57open end
KG72MZLong11,310 $2,76open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Senkowski
Bernd Senkowski
Technischer Analyst

Seit 1997 beschäftigt sich Bernd Senkowski mit dem Thema Börse. Anfangs handelte er Aktien nach der Buy-and-Hold Strategie, doch mit dem Aufkommen der ersten größeren Direktbanken kurz darauf wurde auch er aktiver. Der Grundstein für seinen Erfolg lag in der intensiven Lektüre zahlreicher Börsenbriefe und Aktienboards. Doch führte erst das intensive Studium der technischen Chartanalyse dazu, dass Senkowski seit 1999 seinen Lebensunterhalt durch Trading verdient. Seit 2001 handelt Senkowski professionell den DAX-, Nasdaq- und Bund Future, ab 2011 zusätzlich den Forex-Markt.

  • EMA-Trading
  • Antizyklisches Trading
Mehr Experten