Analyse
15:00 Uhr, 27.02.2024

US-Ausblick - Korrekturmodus in luftiger Höhe

Die US-Indizes korrigieren die Kurssprünge der letzten Woche auf hohem Niveau. Anders als beim DAX läuft vorbörslich keine große Party mit neuen Jahreshochs.

Erwähnte Instrumente

  • S&P 500
    ISIN: US78378X1072Kopiert
    Kursstand: 5.069,53 Pkt (Cboe) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 17.933,33 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 5.069,53 Pkt (Cboe)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 17.933,33 Pkt (Nasdaq)
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 39.069,23 $ (NYSE)

Dow Jones

Widerstände: 39.170+39.370+39.800+40.000

Unterstützungen: 38.995+38.784+38.500

Der Dow Jones Index startete gestern freundlich, drehte dann aber nach unten und setzte die Zwischenkorrektur weiter fort. Heute deutet sich vorbörslich eine leicht behauptete Eröffnung an. Innerhalb der Konsolidierung seit dem Allzeithoch ist das sehr kurzfristige Bild neutral zu werten, übergeordnet ist der Index weiter klar bullisch.

Der Ausblick bleibt ähnlich wie gestern, allerdings etwas optimistischer. Eine Ausdehnung der Zwischenkorrektur bis rund 39.000 wäre zwar noch möglich und unbedenklich, doch könnten die Käufer oberhalb von 39.170 direkt wieder Druck machen und den Index bis zur Pullbacklinie bei 39.370 hinaufziehen. Ein Ausbruch darüber würde eine Rallybeschleunigung in Richtung 39.800 oder 40.000 ermöglichen. Unterhalb von 38.970 könnten hingegen tiefe Pullbacks bis 38.750 - 38.820 folgen.


Besuche mich auf der Investment- und Analyseplattform stock3 Terminal und verpasse keine Analyse und Tradingchance!


Dow Jones Chartanalyse intraday
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    -

Nasdaq 100

Widerstände: 18.011+18.092+18.380+18.630

Unterstützungen: 17.865+17.808+17.665+17.560

Der Nasdaq 100 Index verharrte gestern in der engen Handelsspanne vom Freitag und konsolidierte seitwärts. Auch hier ist die sehr kurzfristige Situation trendlos, auf dem hohem Niveau könnte die zweitägige Seitwärtsbewegung aber konstruktiven Charakter haben.

Eine Wiederaufnahme der übergeordneten Rallybewegung ist weiterhin möglich. Dazu bräuchte es einen Anstieg über die Allzeithochs. Erst dann gibt es aus charttechnischer Sicht grünes Licht für weitere Kursgewinne in Richtung 18.380 und ggf. 18.630 Punkte. Vorher wären problemlos noch Korrekturausdehnungen bis 17.808 - 17.864 denkbar. Erst unterhalb von 17.790 entstehen kleine Verkaufssignale für Abgaben bis 17.665 oder 17.560.

Nasdaq 100 intraday
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    TTMzero Indikation

S&P 500

Widerstände: 5.131+5.190+5.220

Unterstützungen: 5.048+5.039+4.993+4.946

Der S&P 500 Index korrigierte gestern deutlicher abwärts, der zentrale Support bei 5.039 - 5.048 wurde jedoch nicht erreicht. Das übergeordnete Bild bleibt trotz des leichten Abverkaufs gestern stark zu bewerten.

Der Index sollte die Korrektur in Kürze beenden, entweder direkt oder nach einem Test des Unterstützungsbereichs bei 5.039 - 5.048. Spätestens dort sollten sich die Käufer wieder zeigen. Eine Aufwärtswelle zur Trendkanaloberkante bei 5.131 Punkten wäre ideal. Ein direkter Ausbruch darüber wäre angesichts der Trendstärke nicht überraschend und könnte den Index bis 5.200 führen. Auf der anderen Seite könnte ein Rückfall unter 5.035 tiefe Korrekturen bis zur Kanalunterkante bei 4.993 einleiten.

S&P 500 Chartanalyse intraday
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    TTMzero Indikation

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten