Analyse
15:10 Uhr, 20.06.2024

US-Ausblick - Die Rekordjagd geht weiter

Nasdaq 100 und S&p 500 konsolidierten zuletzt auf hohem Niveau. Ist damit schon wieder die Grundlage für einen weiteren Rallyschub geschaffen?

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones
    ISIN: US2605661048Kopiert
    Kursstand: 38.834,86 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 19.908,86 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 38.834,86 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 19.908,86 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 5.487,03 Pkt (Cboe)

Dow Jones

Widerstände: 38.936 + 39.105 + 39.282

Unterstützungen: 38.305 + 38.184 + 38.000 + 37.790

Der Dow Jones ist seit Wochen der schwächste der drei großen US-Indizes. Er befindet sich seit 21. März in einer Seitwärtsbewegung. Diese spielt sich zwischen der Widerstandszone bei 39.889 bis 40.077 Punkten und einer Unterstützung bei 37.611 Punkten ab.

Innerhalb dieser Seitwärtsbewegung gab es zuletzt eine kleine Aufwärtstendenz. Aber der Weg in Richtung oberer Begrenzung würde wohl erst mit einem Ausbruch über 39.105 Punkte frei werden. Sollte der Index allerdings seinen kurzfristigen Aufwärtstrend bei heute 38.825 Punkten durchbrechen, dann müsste mit einem Rückfall auf 37.611 Punkte gerechnet werden.

Dow Jones Industrial Average
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    TTMzero Indikation

Nasdaq 100

Widerstände: 20.057 + 20.261

Unterstützungen: 19.689 + 19.639 + 19.473 + 19.347

Der Nasdaq 100 konsolidierte seit dem Allzeithoch vom Montag bei 19.977 Punkten leicht. Verkaufsdruck zeigte sich innerhalb dieser Konsolidierung nur minutenweise. Im Tief fiel der Index auf 19.837 Punkte zurück. Heute wird der Index vorbörslich bei 20.040 Punkte getaxt. Damit käme es zwar zu einem neuen Allzeithoch, aber auch zu Kontakt mit einer oberen Pullbacklinie, die heute zu Handelsbeginn bei 20.057 Punkten verläuft.

Der Nasdaq 100 ist trotz der positiven Vorbörse anfällig für einen Rücksetzer. Dieser könnte zu einem Test des kurzfristigen Aufwärtstrends führen, was Abgaben gen 19.750 Punkte bedeuten würde. Ein Rückfall gen 19.639 Punkte wäre auch möglich, wäre aber kurzfristig etwas extrem. Sollte der Index die obere Pullbacklinie durchbrechen, könnte er direkt zum nächsten Zwischenziel bei 20.261 Punkte durchstarten.

Nasdaq-100_tag
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    TTMzero Indikation

S&P 500

Widerstände: 5.583

Unterstützungen: 5.471 + 5.446 + 5.402 + 5.373

Der S&P 500 konsolidierte nach dem Hoch vom Montag bei 5.488,50 Punkten auf hohem Niveau seitwärts. Daran änderte auch das neue Allzeithoch bei 5.490,38 Punkten nichts. Allerdings wird der Index heute vorbörslich bei 5.510 Punkten getaxt. Und diese Taxen deuten auf einen Ausbruch aus der kleinen Konsolidierung hin.

Bestätigt sich der Ausbruch über 5.490 Punkte, dann hätte der S&P 500 die Chance, direkt an das nächste etwas größere Ziel bei 5.583 Punkten durchzuziehen. Sollte der Ausbruchsversuch aber scheitern, könnte es zu Abgaben gen 5.446 oder sogar 5.373 Punkte kommen.

S&P 500 -intraday
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    TTMzero Indikation

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten