Analyse

UNITEDHEALTH - Na also, es geht doch!

Nach einigen Enttäuschungen zum Start der Berichtssaison trumpft das Dow-Jones-Schwergewicht UnitedHealth heute auf und liefert einen Quartalsbericht, der sich sehen lassen kann.

Erwähnte Instrumente

  • UnitedHealth Group Inc. - WKN: 869561 - ISIN: US91324P1021 - Kurs: 502,430 $ (NYSE)

Aufgrund einer "steinzeitlichen" Berechnung ist auch heutzutage noch die Aktie im Dow Jones am höchsten gewichtet, die den absolut höchsten Preis aufweist. Und das ist im Dow Jones mit weitem Abstand die Aktie von UnitedHealth. Sie macht derzeit 10,8 % der Kursbewegung im Index aus, es folgen Home Depot (6,2 %) und Goldman Sachs (6,0 %). Zum Glück für den Index liefert der Anbieter von Versicherungen, vor allen Dingen Krankenversicherungen, heute einen Quartalsbericht ab, der der Aktie wieder etwas Rückenwind verleihen könnte.

Starkes Momentum

Es gibt sie also noch: Quartalszahlen, die sich sehen lassen können. So scheint das Geschäft von UnitedHealth weitestgehend krisenstabil zu sein. Wie der Versicherer heute mitteilte, stieg der Umsatz im zweiten Quartal 2022 gegenüber der Vorjahresperiode um 13 % auf 80,3 Mrd. USD. Der operative Gewinn belief sich auf 7,1 Mrd. USD, der Gewinn je Aktie kletterte um 19 % auf 5,57 USD. Mit dem 1,3-fachen des Nettogewinns betrug der operative Cashflow auf 6,9 Mrd. USD. Allein im zweiten Quartal gab UnitedHealth durch Dividenden und Aktienrückkäufe 4 Mrd. USD an die Anteilseigner zurück. Laut CEO Andrew Witty gehe man mit "starkem Momentum in das zweite Halbjahr 2022".

Analysten gehen auch 2022 und auch 2023 davon aus, dass die Rekorde bei UnitedHealth weiter purzeln werden. Der Umsatz könnte von 320 Mrd. USD auf fast 350 Mrd. USD im Jahr 2023 anziehen, der Gewinn je Aktie über 21,68 USD 24,75 USD erreichen. Die KGVs belaufen sich auf 23 und 20. Die Marktkapitalisierung von UnitedHealth türmt sich inzwischen auf über 470 Mrd. USD.

Charttechnisch hatte ich mit der Aktie in der Vergangenheit durchaus einen guten Lauf (siehe alte Pfeile), hielt mich aber mit Besprechungen zuletzt zurück. Denn insgesamt hängt der Wert in einer hochvolatilen Seitwärtsphase fest. Aus der ganzen Formation im Jahr 2022 kann eine große Topbildung genauso wie eine Trendfortsetzung werden. Signale für die ein oder andere Richtung liegen bislang nicht vor. Grob kann man sich als Widerstand 550 USD merken und als Support 447 USD.

Im kleineren Zeitfenster hat die Aktie das Zwischentief bei 492,25 USD gehalten und könnte sich in Richtung der Hochs bei 518,61 USD aufmachen. Ein Folgekaufsignal wäre aber erst über 528,62 USD in Richtung 549 USD ausgelöst. Unter 492,25 USD wiederum dürfte der Wert in Richtung 480 USD abrutschen.

Fazit: Die positiven News von UnitedHealth sorgen vorbörslich für Kursaufschläge. Man muss abwarten, was zum Handelsende davon übrig bleibt. In der großen Range der letzten Monate hat sich technisch eine kleine Range ausgebildet. Insofern ist der Wert unter diesem Aspekt nur für Trader geeignet, die kein Problem haben, schnell die Richtung zu wechseln. Alle anderen halten sich vorerst zurück.

Jahr 2021 2022e* 2023e*
Umsatz in Mrd. USD 287,60 320,46 347,11
Ergebnis je Aktie in USD 19,02 21,68 24,75
KGV 26 23 20
Dividende je Aktie in USD 5,60 5,99 6,65
Dividendenrendite 1,11 % 1,19 % 1,32 %
*e = erwartet

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten