Analyse

TecDAX: Interessante Konstellation im Wochenchart

Erwähnte Instrumente

TecDAX: 665,43

Aktueller Wochenchart (log) seit 08.08.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Der TecDAX ist ein interessanter Kandidat. Der Index hat mit dem Tief der Vorwoche voraussichtlich die finale Abwärtswelle einer seit März andauernden Korrektur komplettiert. Die Korrekturformation ist aus Sicht der Wellentechnik gut ablesbar. Zudem stoppte der Sell Off exakt am mittelfristigen Aufwärtstrend. Es kann erwartet werden, dass der TecDAX durchaus die Chance hat ohne ein weiteres Zwischentief auf neue Höhen zu klettern. Ein Ziel bei 793,00 steht bekanntermaßen noch aus. Erste kurzfristige Bedingung: Am Monatsende des aktuellen Monats Mai sollte das im Januar ausgelöste neue mittelfristige Kaufsignal mit einem Monatsschlusskurs oberhalb von 654,71 behauptet werden. Gelingt dies nicht, wäre das ein bärisches Vorzeichen für die nächsten Wochen. Eine bärische Fortsetzung wird letztlich mit einem Wochenschlusskurs unterhalb von 613,00 bestätigt.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


TecDAX: Ausdehnung der 2-monatigen Korrektur 15.05.2006 14:23

TecDAX: 699,74

Aktueller Wochenchart (log) seit 19.09.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Der TecDAX befindet sich weiterhin in einer neuen mittel- bis langfristigen Aufwärtsbewegung. Die aktuell gültige Aufwärtsbewegung wurde in 2 Abschnitten manifestiert. Zunächst durch die Ausbildung einer unteren Umkehr (Doppeltief), die mit dem Anstieg über 464,00 im August 2004 vollendet wurde. Der Anstieg über 464,00 im August 2004 war unter dem mittelfristigen Aspekt kaufenswert. Eine weitere wichtige Hürde wurde im Januar 2006 bei 655,00 Punkten genommen.

Charttechnischer Ausblick: Da am heutigen Tag das letzte kleinere Korrekturtief bei 700,00 Punkten unterschritten wurde ist klar, dass der Anstieg im April noch nicht einer neuen Rallyesequenz zugeordnet werden kann. Der Rücksetzer der letzten Woche bzw. von heute ist in die Korrekturphase ausgehehend vom März Zwischenhoch bei 769,41 einzutakten. Dies bedeutet, dass sich die Korrektur sowohl auf der Preisachse wie auch auf der Zeitachse voraussichtlich ausdehnen wird. Ziel ist nunmehr tatsächlich ein Test des Indexlevels bei etwa 655,00 Punkten. Mit dem Anstieg über 655,00 auf Monatsschlussbasis wurde im Januar eine weiterer mittelfristiger Rallyeabschnitt eingeläutet. Trifft die primäre Arbeitsskizze (BLAU) zu, so wird der TecDAX erst in einigen Wochen, ausgehend von einer Bodenbildung bei 655,00 Punkten wieder deutlich anziehen in Richtung 800,00. Eine direkte Rallyefortsetzung ist nur möglich, wenn der TecDAX in dieser Woche nicht nachhaltig unter 685,00 zurückfällt und zudem die Woche oberhalb von 700,00/709,00 Punkten beendet. Mittelfristig gerät die TecDAX Rallye tatsächlich erst in Gefahr nach einem Monatsschlusskurs unterhalb von 633,00 Punkten, wobei bereits ein Monatsschlusskurs unterhalb von 655,00 Punkten ein bärisches Vorwarnsignal wäre.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


TecDAX: Verdopplungschance oder Top! 17.01.2006 14:54

TecDAX: 641,78 (Rallyehoch: 645,73)

Aktueller Monatschart (log) seit 01.09.2000 (1 Kerze = 1 Monat)

Diagnose/ Prognose: Der TecDAX kommt nunmehr bereits in eine entscheidende Phase der seit mehreren Monaten laufenden Rallye. Der Index näherte sich mit dem aktuellen Rallyehoch bei 645,73 sehr stark der mittefristigen Zielzone an, die sich von 645,98 bis 654,84 erstreckt. Im Bereich von 645,98/ 654,84 gilt es eine mittel- bis langfristige Entscheidung zu treffen. Steigt der TecDAX auf Monatsschlussbasis über 654,84 an, so ist es wahrscheinlich, dass sich die Rallye in den nächsten Monaten fortsetzen wird. Ein Ziel wäre in diesem Fall bei 1.363,00 zu nennen, was einer weiteren Verdopplung des aktuellen Indexstandes gleichkommen würde. Auf der anderen Seite kann nicht ausgeschlossen werden, dass der TecDAX bei 645,98/ 654,84 Probleme bekommen wird, was zu deutlichen Abgaben bis etwa 464,00 führen kann. Fazit: Das aktuelle Indexlevel ist sehr sensibel und wird in jedem Fall zu einer größeren Richtungsentscheidung führen.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Diese Werbung richtet sich nur an Personen mit Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wesentliche Informationen zu den Produkten sind dem maßgeblichen Basisinformationsblatt zu entnehmen. Der jeweilige Basisprospekt, etwaige Nachträge und die Endgültigen Bedingungen sind auf www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Vorgenannte Unterlagen sind je WKN unter dem Dokumenten-Symbol abrufbar. Lesen Sie den Prospekt vor Ihrer Anlageentscheidung, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Rocco Gräfe
Rocco Gräfe
Technischer Analyst und Trader

Rocco Gräfe ist seit 2002 professionell an der Börse aktiv. Seinen Fokus legt er dabei auf die charttechnische Analyse von DAX, DOW Jones und weiteren Indizes sowie den gehebelten Derivatehandel dieser Indizes und Blue-Chips-Aktien. Dabei spezialisiert er sich auf den kurzfristigen Bereich, kann aber auch mit fundierten Handelsimpulsen im mittelfristigen Aktienhandel glänzen. Rocco Gräfe betreut die Premium-Services Rocco Gräfes Aktien- & DAX-Analysen sowie Aktien- & DAX-Trading mit Rocco Gräfe. Er ist in seinen Services sehr aktiv, kommuniziert rege mit seiner Community und geht gerne auf Wunschanalysen ein. Außerdem ist er für die Erstellung des charttechnischen DAX-Tagesausblicks zuständig – mittlerweile Pflichtlektüre für über 50.000 private Anleger und professionelle Marktakteure.

Mehr über Rocco Gräfe
  • DAX-Analysen
  • Intraday-Trading
  • Kurzfristiges Derivate-Trading
  • Mittelfristiger Aktienhandel
Mehr Experten
Kennen Sie schon unsere neuen Musterdepots?Nein? Dann schauen Sie jetzt in PROmax vorbei – mit 30 % Rabatt auf das Monatsabo on top. Unsere Experten Alexander Paulus & Bernd Senkowski betreuen 2 neue Musterdepots. Dazu kommt ab dem 6. Februar noch ein drittes Überraschungsdepot. Neugierig? Schnell zu PROmax. Mit dem Code PROMAXDEPOT30 zahlen Sie 30 % weniger.Schließen