Analyse

TecDAX: FUNKWERK bricht ein

Erwähnte Instrumente

  • Funkwerk AG
    ISIN: DE0005753149Kopiert
    Aktueller Kursstand: 21,500 €  (L&S)
    VerkaufenKaufen

Funkwerk

WKN: 575314 ISIN: DE0005753149

Intradaykurs: 27,66 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 06.12.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Die FUNKWERK Aktie bricht am heutigen Handelstag zu Beginn deutlich ein. Sie fällt nun auf die wichtige Unterstützung bei 28,80 Euro zurück. Ausgehend von dieser Unterstützung kann es in den nächsten Tagen und Wochen zumindest zu einem Pullback an den gebrochenen Aufwärtstrend kommen. Dies würde Kurse im Bereich 35,00-36,00 Euro bedeuten. Fällt die Unterstützung bei 28,80 Euro allerdings auf Wochenschlusskursbasis, dann ist sogar eine Abwärtsbewegung bis zum Ausgangspunkt des gebrochenen Aufwärtstrends bei 21,85 Euro möglich.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


23.03.2005 - 10:44

TecDAX: FUNKWERK - Heute Kaufsignal, wenn...

Funkwerk

WKN: 575314 ISIN: DE0005753149

Intradaykursstand: 35,79 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 27.07.2004 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Ein Tagesschlusskurs oberhalb von 37,85 Euro wurde bisher noch nicht erreicht. Das Kurslevel 37,85 Euro ist die letzte Hürde, um das anvisierte AllTimeHigh bei 44,20 Euro zu erreichen. Mit dem heutigen Tag können sich die Chancen für einen neuen Angriff auf diese Buy Tigger Marke erhöhen, denn nach mehreren Tagen einer Zwischenkonsolidierung die fast bis zum mehrwöchigen Aufwärtstrend führte, steigt der Kurs heute kräftig an. Wird heute ein Tagesschlusskurs oberhalb von 35,52 Euro erreicht, so generiert sich sofort Aufwärtspotenzial bis 37,85 Euro. Oberhalb von 37,85 Euro würde dann das große Kaufsignal ausgelöst werden. Die Unterstützung bei 32,81-33,490 Euro ist zu diesem Zweck nun durchgängig zu verteidigen.

Meldung: Funkwerk übertrifft bereits angehobene Prognose

Die Funkwerk AG, ein Anbieter von Systemlösungen für Mobilfunk und Logistik, hat im Geschäftsjahr 2004 ihre Wachstumsziele deutlich übertroffen. Nach den endgültigen Zahlen (nach IFRS) des Geschäftsberichts 2004 erzielte das Unternehmen mit 249,1 Mio. Euro eine neue Umsatzhöchstmarke, die um 40 Prozent über der des Vorjahres und um 9,1 Mio. Euro über den bereits im November angehobenen eigenen Prognosen liegt. Der Konzernjahresüberschuss stieg mit 46,3 Prozent noch kräftiger und erreichte 15,8 Mio. Euro. Das Ergebnis pro Aktie verbesserte sich 2004 um 35 Prozent auf 2,03 Euro, obwohl sich die Anzahl der Aktien im Vergleich zum Vorjahr um über 10 Prozent auf 7.978.150 erhöht hat. Gleichzeitig lagen die Auftragseingänge mit 249,4 Mio. Euro um 51 Prozent über dem Vorjahr.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten