Analyse

TEAMVIEWER - Spekulative Stopp-Buy-Marke

Die Teamviewer-Aktie wurde zuletzt u.a. wegen dem umstrittenen und sehr teuren Trikotsponsoring von Manchester United abgestraft. Ein weiterer Sponsoring-Vertrag kam mit dem Mercedes-AMG Petronas Formel1 Team dazu. Hat der Markt nun diese Ereignisse genug eingepreist?

Erwähnte Instrumente

  • TEAMVIEWER AG INH O.N. - WKN: A2YN90 - ISIN: DE000A2YN900 - Kurs: 37,300 € (XETRA)

Nach dem die Teamviewer-Aktie Mitte Februar an der 50,00 EUR-Marke scheiterte, ging es mit dem Softwaretitel stetig bergab. Der extreme Abverkauf fand nach der Meldung der Gewinnwarnung satt. Diese steht im Zusammenhang mit sehr erhöhten Marketingausgaben in Folge des Sponsoring-Vertrags mit Manchester United. In den darauffolgenden Tagen gab es immer wieder kleine Rücksetzer unter die 36,00 EUR-Marke, doch schlussendlich konnte dieses Kursniveau verteidiget werden. Wo liegt nun die Buy-Trigger-Marke?

Tagesschlusskurs über 38,30 EUR abwarten

Um ein neues spekulatives Kaufsignal zu erhalten, müsste die Teamviewer-Aktie über die 38,30 EUR ansteigen. Im Prinzip würde es auch reichen, wenn diese Marke intraday überschritten wird. Doch valider wäre ein Tagesschlusskurs über diesem Kursniveau. Der Stopp würde aktuell am letzten Zwischentief bei 36,85 EUR orientieren. Doch sollte dieses Kursniveau noch einmal unterschritten werden, bevor das Kaufsignal aktiv wird, müsste man den engen Stopp anpassen.

Nach diesem Kaufsignal könnte die Aktie bis 41,00/42,00 EUR anstiegen.


Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren


TEAMVIEWER AG INH O.N.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
GX2GSFShort22,832 €1,17open end
GX2GSKShort22,949 €1,15open end
GX2GSMShort23,406 €1,11open end
SF5JUUShort18,153 €2,10open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Senkowski
Bernd Senkowski
Technischer Analyst

Seit 1997 beschäftigt sich Bernd Senkowski mit dem Thema Börse. Anfangs handelte er Aktien nach der Buy-and-Hold Strategie, doch mit dem Aufkommen der ersten größeren Direktbanken kurz darauf wurde auch er aktiver. Der Grundstein für seinen Erfolg lag in der intensiven Lektüre zahlreicher Börsenbriefe und Aktienboards. Doch führte erst das intensive Studium der technischen Chartanalyse dazu, dass Senkowski seit 1999 seinen Lebensunterhalt durch Trading verdient. Seit 2001 handelt Senkowski professionell den DAX-, Nasdaq- und Bund Future, ab 2011 zusätzlich den Forex-Markt.

  • EMA-Trading
  • Antizyklisches Trading
Mehr Experten
Black Week: Nur noch 2 TageVom 25. bis 28.11. profitieren Sie mit dem Code BF2022 nicht nur von 20 % Black-Friday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl, sondern haben auch die Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen