Analyse
09:59 Uhr, 30.11.2023

SYNOPSYS - Was soll diese Rakete stoppen?

Die gestrigen Zahlen katapultieren die Aktie des US-Softwareunternehmens, das die Halbleiterindustrie bedient, auf neue Rekordstände. Synopsys profitiert besonders von den KI-Fantasien.

Erwähnte Instrumente

  • Synopsys Inc.
    ISIN: US8716071076Kopiert
    Kursstand: 552,460 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Synopsys Inc. - WKN: 883703 - ISIN: US8716071076 - Kurs: 552,460 $ (Nasdaq)

Mit den gestern vorgelegten Zahlen konnte Synopsys die Analystenerwartungen schlagen. Die Aktie verteuert sich im außerbörslichen Handel leicht um 2 % und markiert neue Allzeithochs. Die Zahlen krönen eine dynamische Rallybewegung, welche dem Papier seit Anfang Oktober Kurszuwächse von 25 % beschert. Die laufende Rallybewegung kommt dabei alles andere als überraschend, bereits seit Anfang Oktober wurde in der Analyse "US-Mega-Bulle vor neuem Rallysignal?" auf das attraktive Trading-Setup hingewiesen. Vom zweiten Rallyziel bei 570 USD notiert der Wert nur noch wenige Dollar entfernt.

KI-Fantasien kurbeln das Geschäft an

Die Zahlen hat Kollege Reinhard Hock zusammengafasst: Im vierten Quartal, welches am 31. Oktober endete, erlöste Synopsys 1,60 (VJ 1,28) Mrd. USD, was einen Anstieg zum Vorjahreszeitraum von 25 % entspricht. Analysten hatten mit 1,58 Mrd. USD einen Tick weniger erwartet. Das Ergebnis pro Aktie expandierte um 66 % auf 3,17 (VJ 1,91) USD, was ebenfalls über den Konsensschätzungen von 3,04 USD lag.

Im Geschäftsjahr 2022/23 steigerte Synopsys den Konzernumsatz um rund 15 % auf 5,84 (VJ 5,08) Mrd. USD. Der Gewinn kletterte um gut ein Viertel auf 1,74 (VJ 1,39) Mrd. USD. Die Marge wurde von 27,3 auf 29,9 % verbessert. Pro Aktie wurden 11,19 (VJ 8,90) USD verdient. Der operative Cashflow lag mit 1,70 (VJ 1,74) Mrd. USD etwas unter den Vorjahreswert, aber immer noch auf einem guten Niveau. Der Cashbestand stieg auf 1,44 (VJ 1,42) Mrd. USD.

Synopsys weiter auf Wachstumskurs

Wie Synopsys-CEO bei der Präsentation der Jahreszahlen erklärte, hat das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr besonders von der wachsenden Nachfrage nach auf KI-Basis designten Halbleitern profitiert.

Für das erste Quartal 2023/24 rechnet das Management mit einem Anstieg der Umsatzerlöse auf 1,63 bis 1,66 (VJ 1,36) Mrd. USD und einem Ergebnis pro Aktie zwischen 3,40 und 3,45 (VJ 2,62) USD. Die Analystenerwartungen lagen bislang bei 1,58 Mrd. USD bzw. 3,15 USD.

Im Gesamtjahr 2023/24 soll der Umsatz um mindestens 12,5 % auf 6,57 bis 6,63 Mrd. USD steigen. Für das Ergebnis je Aktie wird mit einem Wert zwischen 13,33 und 13,41 USD gerechnet, was einem Plus von rund 19 bis 20 % entsprechen würde. Die Zeichen stehen bei Synopsys also weiter auf Wachstum!

Chart gibt weiteres Potenzial frei

Die Synopsys-Aktie ist kurzfristig überkauft, weshalb auf dem hohen Kursniveau Gewinnmitnahmen für kurz- bis mittelfristige Anleger zumindest teilweise interessant werden. Angesichts des starken Rallytrends wären dann aber bald weiter steigende Kurse zu favorisieren. Die Oberkante des Aufwärtstrendkanals bei 620 - 640 USD wäre als langfristiges Ziel noch offen.

Korrekturen sollten idealerweise auf hohem Niveau verlaufen, könnten aber im Falle stärkeren Verkaufsdrucks auch bis 493 - 503 USD reichen. Dort liegt eine Kreuzunterstützung als potenzieller Kaufbereich. Darunter droht ein tiefer Pullback an die alten Hoch bei 468 - 471 USD.

Fazit: Die Luft wird dünner auf dem hohen Niveau, Gewinnmitnahmen könnten in Kürze folgen. Für Neueinstiege ist die Aktie momentan eher weniger interessant, dafür sollten Kursrücksetzer und konstruktive Musterbildungen bei Konsolidierungen abgewartet werden.

Synopsys-Aktie Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Auch interessant:

SNOWFLAKE – Aktie hebt nach guten Zahlen ab!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services Trademate handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten