Analyse

stock3 Kryptocheck: Bitcoin und Ethereum weiter im Abwärtssog?

In der letzten Woche war das Gesprächsthema Nummer 1 der Broker FTX. Hier gab es eine filmreife "Inszenierung", die in einem Insolvenzantrag endete. In dieser Woche können sich die Kurse der Kryptowährungen stabilisieren, obwohl schon das nächste Insolvenzgerücht die Runde macht.

Die Schlacht der Chefs von Binance und FTX gewann schlussendlich eindeutig der Chef von Binance Changpeng Zhao. Er hat der Stein(Fall von FTX) ins Rollen gebracht. (Link dazu!) In dieser Woche gibt es nun das Gerücht, dass Crypto.com möglicherweise in Zahlungsschwierigkeiten steckt. Dort werden seit gestern massenhaft Gelder abgezogen, nach dem u.a. bekannt wurde, dass Coins im Wert von 400 Millionen Dollar falsch transferiert wurden. Die Angst ist aktuell sehr groß, dass weitere Broker wie ein Kartenhaus zusammenfallen. Die Kurse von Bitcoin und Ethereum halten sich trotz diesen Gerüchten sehr gut. Wie sehen aktuell die Chartbilder aus?

Weiterlesen mit stock3 PLUS!

Unbegrenzter Zugriff auf alle stock3-Artikel, für nur 40 Cent pro Tag*!

Ihre Vorteile:

  • Exklusive und brandaktuelle Trading-Setups und Investmentideen
  • Know-how-Artikel
  • Makroviews
  • Fundamentale und Charttechnische Analysen
  • E-Mail- und Push-Benachrichtigung für neue PLUS-Artikel
  • Jeden ersten Donnerstag im Monat kostenloser Zugang zum Trading-Service PROmax**
*Monatlicher Preis von 11,99 Euro heruntergerechnet auf Tagesbasis (30 Tage/Monat)
**regulär: 74,99 Euro/Monat, Gesamtpreis über Laufzeit: 899,99 €, Preis inkl. Umsatz/MwSt.
Jetzt testen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Senkowski
Bernd Senkowski
Technischer Analyst

Seit 1997 beschäftigt sich Bernd Senkowski mit dem Thema Börse. Anfangs handelte er Aktien nach der Buy-and-Hold Strategie, doch mit dem Aufkommen der ersten größeren Direktbanken kurz darauf wurde auch er aktiver. Der Grundstein für seinen Erfolg lag in der intensiven Lektüre zahlreicher Börsenbriefe und Aktienboards. Doch führte erst das intensive Studium der technischen Chartanalyse dazu, dass Senkowski seit 1999 seinen Lebensunterhalt durch Trading verdient. Seit 2001 handelt Senkowski professionell den DAX-, Nasdaq- und Bund Future, ab 2011 zusätzlich den Forex-Markt.

Mehr über Bernd Senkowski
  • EMA-Trading
  • Antizyklisches Trading
Mehr Experten
Am Ende eines schwierigen Jahres: Wie Anleger jetzt handeln sollten!Freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar mit lehrreichen Inhalten von Sascha Huber. HEUTE 17 Uhr! Jetzt kostenlos anmelden und profitieren.Schließen