Kommentar

SENTIX – Nasdaq mit seltenem Kaufsignal

Die Kursverluste der abgelaufenen Woche haben im Sentiment deutliche Spuren hinterlassen und bei den Anlegern eine Angst-Reaktion hervorgerufen.

Erwähnte Instrumente

  • Nasdaq Composite - WKN: 969427 - ISIN: XC0009694271 - Kurs: 13.211,81 Pkt (Nasdaq)

Die Stimmungslage hat sich deutlich eingetrübt. Auf mittlere Sicht ist dieses Sentiment vorteilhaft für die Aktienmärkte und könnte uns, Richtung Jahresende, höhere Kurse bescheren.

Grundvertrauen stabil

  • Wichtig: Bei den US-Aktien bleibt das Grundvertrauen trotz der kurzfristigen Stimmungseintrübung stabil. Zu viele Angstattacken könnten jedoch auch hier ihre Nachwirkungen hinterlassen, sollte sich der Markt nicht wieder stabilisieren. Dann könnte aus Angst auch Panik werden.
  • Für den Nasdaq bzw. die US-Technologiewerte vermeldet Sentix ein seltenes antizyklisches Kaufsignal, welches in der Historie bislang erst sechsmal aufgetreten ist. In 83 Prozent der Fälle stiegen die Kurse im Anschluss, auf Sicht von zehn Wochen, kräftig an.
  • Die Profis werden für europäische Aktien auf mittlere Sicht wieder optimistischer. Der Optimismus übersteigt jenen der Privatanleger deutlich, was ein positives Signal darstellt. Gleichzeitig regiert auch in Euroland kurzfristig wieder die Angst, und der Differenzindex aus Sentiment und Grundvertrauen bildet ein erneutes Kaufsignal aus.
  • Für die Euroland-Bonds fehlt es weiterhin an positiven Signalen. Die Stimmungslage verschlechtert sich. Da die Zinsen absolut gesehen aber attraktiv sind, lassen sich Anleger nur schwerlich aus ihren Positionen vertreiben.
  • Bei den US-Bonds fällt der „Overconfidence-Index“ in die Kaufzone. Dieser Index bemisst, wie sehr die Anleger von einer Preisbewegung bereits überzeugt sind. Ein vielversprechendes Signal für künftige Kursgewinne bei den Bonds.
  • Beim Wechselkursverhältnis USD/JPY erreicht der Differenzindex aus Sentiment und Grundvertrauen seltene Höchstwerte. Vieles deutet hier auf eine bald mögliche Trendumkehr hin.
  • Die Profis sind bei Aktien weiterhin deutlich untergewichtet, was für den Markt eine Stütze darstellt. Die Privaten sind weitgehend neutral aufgestellt. Die Achillesferse bleibt der Bondmarkt. Hier sind die Anleger bereits „voll investiert“ und haben kaum noch Potenzial aufzustocken.

Fazit: Einige interessante Signale hat Sentix in dieser Woche anzubieten, darunter die mittelfristige Erholung beim Nasdaq zusammen mit der klaren Kaufindikation für US-Bonds sowie einer bevorstehenden Erholung des Yen.

Nasdaq Composite
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr von Sascha Gebhard zu den erwähnten Instrumenten

Keine Artikel gefunden

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten