Analyse

Nasdaq100: ORACLE fällt noch zurück, mittelfristig...

Erwähnte Instrumente

  • Oracle Corp.
    ISIN: US68389X1054Kopiert
    Aktueller Kursstand: 89,620 $  (NYSE)
    VerkaufenKaufen

...bietet sich hier aber weiterhin Aufwärtspotenzial.

ORACLE (ORCL) : 14,26 $ (-6,55%)

Aktueller Wochenchart (log) seit Juli 2002 (1 Kerze = 1 Woche).

Kurz-Kommentierung: Ausgehend von einer bei 11,22 $ liegenden langfristig wichtigen Unterstützung konnte Oracle in den Vorwochen ansteigen und mit dem Ausbruch über den bei 12,19 $ liegenden Kreuzwiderstand ein neues Kaufsignal generieren. Unterhalb des bei 13,07 $ liegenden EMA 200 läuft eine Konsolidierung die kurzfristig noch bis 12,19 $ ausgedehnt werden kann. Weiter sollte der Kurs jetzt nicht mehr zurück fallen. Mittelfristig bietet sich bei ORCL darüber weiteres Potenzial bis 14,00 $.

Chart erstellt mit Qcharts

US Aktien können Sie direkt in Deutschland über die Börse München ordern, US Broker sind nicht mehr zwingend erforderlich. Vorteile beim Handel über die Börse München: Garantierte Liquidität unabhängig vom Umsatz, sofortige Ausführung beste Preise und Vollausführung für über 3.500 Aktien aus 58 Ländern, sofortige Ausführung ohne Teilausführungen. Der Preis wird nach dem Referenzmarktprinzip bestimmt. Als Referenzmarkt gilt der Börsenplatz im In- oder Ausland, der die höchsten Umsätze in diesem Papier verzeichnet. Dies bedeutet, der Kurs dieses Marktes ist maßgeblich für die Preisfeststellung in München. Es werden engste Spreads garantiert, wenn der Heimatmarkt geschlossen ist. Ordern Sie die Aktie von Oracle mit der Wertpapierkennnummer 871460 bei Interesse über die Börse München.

Bitte hier klicken für Details


Nasdaq100: ORACLE Key-Level bestätigt
11.05. 17:11

ORACLE (ORCL): 11,71 $ (+1,64%)

Aktueller Wochenchart (log) seit September 2002 (1 Kerze = 1 Woche).

Diagnose: Während einer bis Ende 2004 laufenden Erholung scheiterte die Aktie von Oracle unter dem Widerstand bei 15,03 $ und fiel in den Vormonaten deutlich zurück. Der Kurs brach exakt auf den wichtigen Support bei 11,22 $ ein und konnte sich hier in den Vorwochen nach oben lösen. Auf einen wichtigen Widerstand trifft ORCL bei 12,19 $. Hier liegen ebenfalls der mittelfristige Abwärtstrend sowie der EMA 50 (blau) auf Wochenbasis. Weitere Unterstützung findet der Kurs auf der langfristigen Aufwärtstrendlinie bei 11,00 $.

Prognose: Eine mittelfristige Bodenbildung ist bei ORCL auf dem Key-Support bei 11,22 $ möglich, bleibt aber noch abzuwarten. Wenn die Aktie den Widerstandsbereich um 12,19 $ nach oben auf Wochenschlussbasis durchbrechen kann, wird ein neues Kaufsignal in Richtung des EMA 200 (rot) bei derzeit 13,08 $ ausgelöst. Übergeordnet würde sich innerhalb des breiten Aufwärtstrendkanals seit 2002 bei entsprechend positivem Marktumfeld auch weiteres Potenzial bis 15,03 $ bieten. ORCL sollte unter die 11,22 $ auf Wochenschlussbasis aber nicht einbrechen, das das bullische Setup in diesem Fall gefährdet wird.

Chart erstellt mit Qcharts

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
SD66A4Short109,210 $3,49open end
PE29B4Long61,165 $3,11open end
UK51DTLong31,064 $1,52open end
KG9766Long58,760 $2,32open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr von Marko Strehk zu den erwähnten Instrumenten

Mehr von Marko Strehk

Über den Experten

Marko Strehk
Marko Strehk
Technischer Analyst und Trader

Marko Strehk blickt auf intensive langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Strategien des auf Charttechnik basierenden Tradings zurück. Als versierter Allrounder handelt Strehk Aktien und Indizes im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster mit bestechender Präzision. Überragende Fähigkeiten in Trend- und Kursmusteranalysen, bei der Anwendung von Risiko- und Moneymanagementstrategien sowie ein umfassendes theoretisches Wissen zu unterschiedlichen Tradingmethoden und Tradinginstrumenten wie beispielsweise Hebelzertifikate, Optionsscheine, CFDs und Anlagezertifikate zeichnen ihn aus. Auf GodmodeTrader.de betreut Strehk als Headtrader die Produktpakete „Aktien Premium Trader“ und „CFD Trader Services“.

Mehr Experten
Kennen Sie schon unsere neuen Musterdepots?Nein? Dann schauen Sie jetzt in PROmax vorbei – mit 30 % Rabatt auf das Monatsabo on top. Unsere Experten Alexander Paulus & Bernd Senkowski betreuen 2 neue Musterdepots. Dazu kommt ab dem 6. Februar noch ein drittes Überraschungsdepot. Neugierig? Schnell zu PROmax. Mit dem Code PROMAXDEPOT30 zahlen Sie 30 % weniger.Schließen