Analyse

NABALTEC – Klare Prognoseerhöhung und Sonderertrag helfen der Aktie

Eine echte positive Überraschung liefert am heutigen Tage das Spezialchemieunternehmen Nabaltec mit seinem Quartalsbericht ab. Analysten waren im Vorfeld skeptisch ob Nabaltec wird liefern können.

Erwähnte Instrumente

  • Nabaltec AG
    ISIN: DE000A0KPPR7Kopiert
    Kursstand: 25,000 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Nabaltec AG - WKN: A0KPPR - ISIN: DE000A0KPPR7 - Kurs: 25,000 € (XETRA)

Sie haben nicht nur geliefert, sondern im Gegensatz zu den Erwartungen sogar die Prognose nach oben genommen. Zusätzlich wurde ein millionenschwerer Sonderertrag verbucht. Dieser beträgt immerhin 6,8 Mio. EUR und hebt das Ergebnis pro Aktie auf 2,55 EUR nach neun Monaten.

Weiter auf Wachstumskurs

Auch die Aussagen zur bisherigen und zukünftigen Entwicklung lesen sich jetzt nicht komplett katastrophal. Die Kunden ordern jetzt kurzfristiger, je nach Bedarf. Nabaltec entwickle sich stabil und konnte die Preise erhöhen. Die kurz- bis mittelfristige Zukunft lasse sich daher nur schwer prognostizieren. Ein Problem, das derzeit viele Firmen plagt. Die Elektroauto Fantasie ist in der aktuellen Bewertung jedenfalls nicht mehr wirklich eingepreist, so meine Meinung.

Nach neun Monaten liegt das Wachstum bei 18,9 Prozent. Die Umsätze belaufen sich auf 167,2 Mio. EUR. Das EBITDA legte überproportional um 26,4 Prozent auf 33,5 Mio. EUR zu. Der operative Cashflow lag bei 29 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie inkl. Sondereffekt wurde um mehr als 100 Prozent auf 2,55 EUR nach 1,25 EUR im Jahr zuvor gesteigert.

Die Prognose passt Nabaltec aufgrund der starken Geschäftsentwicklung nach oben an. Das Umsatzwachstum soll jetzt zwischen 15 und 17 Prozent liegen statt bei 12 bis 14 Prozent zuvor. Die Prognose für die EBIT-Marge steigt ebenfalls deutlich von 10 bis 12 Prozent auf 12 bis 13 Prozent. Nabaltec wächst schneller und profitabler als gedacht.

Fazit: Nabaltec hat abgeliefert. Die Aktie dürfte ihre Tiefs vorerst im Kasten haben. Mittelfristig könnte die Aktie noch über schönes Aufholpotenzial verfügen, auch wenn der erste Sprung nach den Zahlen heute doch sehr kräftig ausfällt. Der Autor ist privat investiert und die Aktie ist Bestandteil des Musterdepots "Deutsche Aktien".

Jahr 2021 2022e* 2023e*
Umsatz in Mio. EUR 187,00 220,00 225,00
Ergebnis je Aktie in EUR 1,95 2,90 2,20
Gewinnwachstum 48,72 % -24,14 %
KGV 13 8 11
KUV 1,2 1,0 1,0
PEG 0,2 neg.
*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten
Nabaltec AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Autor hält Aktien von Nabaltec.

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: Nabaltec AG (long)

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MA2W0LLong19,230 €3,26open end
MA1H73Long16,100 €2,37open end
MB14ZTLong23,000 €5,88open end
MB1068Long21,000 €4,16open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3.

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten