Nachricht

MÄRKTE USA/Gut behauptet - GM und Hewlett-Packard mit Kurssprüngen

Erwähnte Instrumente

Von Steffen Gosenheimer

NEW YORK (Dow Jones) - Ernüchterung nach einem fulminanten Start: Zur Mittagszeit am Mittwoch in New York zeigen sich die Indizes an der Wall Street nur noch mit kleinen Aufschlägen, nachdem sie zum Handelsbeginn teils fast 1 Prozent im Plus gelegen hatten. Treiber waren da die weiter fallenden Marktzinsen gewesen, diesmal angefeuert von deutlich stärker gesunkenen Inflationsraten in Deutschland als erwartet. Das schürte die Spekulation über 2024 wieder fallende Zinsen weiter, die an den Vortagen bereits für eine positive Grundstimmung gesorgt hatte.

Zur Mittagszeit liegt der Dow-Jones-Index 0,1 Prozent bei 35.446 Punkten im Plus. Auch der S&P-500 und die Nasdaq-Indizes legen in dieser Größenordnung zu. Händler sprechen von einer sich immer deutlicher manifestierenden Spekulation, dass die US-Notenbank 2024 die Leitzinsen senken werde. Eine Reduzierung der Leitzinsen im März preist der Markt mit einer Wahrscheinlichkeit von 42 Prozent ein, für Mai liegt der Wert schon bei 78 Prozent. Unter anderem hatte am Dienstag US-Notenbanker Christopher Waller mit Aussagen aufgewartet, die der Markt als taubenhaft interprertierte. Wichtig für die Bewertung der Inflationsentwicklung dürfte nun der PCE-Deflator am Donnerstag werden, ein wichtiges Preismaß für die US-Notenbank.

Dass die zweite Lesung des US-BIP-Wachstums ein annualisiertes Plus von 5,2 Prozent zeigte, gegenüber erwarteten 5,0 Prozent und 4,9 Prozent in erster Lesung, sorgt für keinen nachhaltigen Schwung. Zumal starke Konjunkturdaten eher die Hoffnung auf bald wieder sinkende Zinsen dämpfen.

   Rückgang der Renditen verliert etwas an Schwung 

Am Anleihemarkt sinken die Renditen zwar, allerdings ist der Rückgang zur Mittagszeit etwas geringer geworden. Der Rentenmarkt sei überkauft und damit anfällig für eine Korrektur, warnen Marktbeobachter.

Der Dollar kann sich nach seinem jüngsten Rücksetzer parallel zu den gesunkenen Zinsen etwas erholen. Der Euro geht mit 1,0969 Dollar um, nach einem frühen Tageshoch von 1,1017.

Mit den Ölpreisen geht es weiter nach oben um fast 1 Prozent. Marktteilnehmer verweisen als Treiber auf einen Sturm in der Schwarzmeerregion, der Schäden an russischen und kasachischen Ölanlagen verursacht hat. Daneben stehe am Donnerstag das Treffen der Opec+ an, bei dem möglicherweise eine Verlängerung der Förderkürzung Saudi-Arabiens und Russlands anstehen könnte, wenn nicht sogar weitere Kürzungen.

   Quartalszahlen sorgen für starke Kursbewegungen bei Einzelwerten 

Am Aktienmarkt machen General Motors (GM) einen Satz um 9,5 Prozent an. Der Automobilkonzern will die Ausschüttung an die Aktionäre deutlich aufstocken und hat einen beschleunigten Aktienrückkauf im Wert von 10 Milliarden Dollar für 2024 angekündigt.

Hewlett-Packard Enterprise zeigen sich 7,9 Prozent fester. Der IT-Konzern hat trotz eines Umsatzrückgangs im Quartal eine Gewinnsteigerung erzielt und leicht über den Schätzungen von Analysten abgeschnitten.

Crowdstrike Holdings (+9,5%) hat im dritten Quartal dank eines Umsatzanstiegs wieder einen Gewinn erzielt. Der Anbieter von Cybersecurity-Produkten übertraf die Gewinnschätzung des Marktes.

Auch für Workday (+12,1%) geht es steil nach oben - ebenfalls nach stark ausgefallenen Quartalszahlen. Der Gewinn des Softwareherstellers Intuit ist im ersten Quartal des Geschäftsjahres sprunghaft angestiegen und das stärker als gedacht. Der Kurs steigt um 3,5 Prozent.

Foot Locker schießen um 17 Prozent nach oben, nach einem angehobenen Ausblick des Sportartikelherstellers. Im Sog gewinnen Nike 2,1 und Under Armour 2,7 Prozent. GameStop springen im Vorfeld des Geschäftsausweises in der nächsten Woche um 20 Prozent nach oben. Das Papier des Einzelhändlers von Unterhaltungssoftware gilt als sogenannte Meme-Aktie und wird insbesondere von Privatanlegern immer wieder sehr spekulativ gehandelt.

Nach einem gesenkten Ausblick büßt der Kurs des Elektronik-Auftragsfertigers Jabil fast 14 Prozent ein. Las Vegas Sands sinken um gut 4 Prozent. Großaktionärin Miriam Adelson hat Aktien im Wert von 2 Milliarden Dollar verkauft. Hintergrund ist, dass Adelson beim NBA-Basketballclub Dallas Mavericks des Milliardärs Mark Cuban einsteigen will.

=== 
INDEX                 zuletzt          +/- %        absolut      +/- % YTD 
DJIA                35.446,12          +0,1%          29,14          +6,9% 
S&P-500              4.560,26          +0,1%           5,37         +18,8% 
Nasdaq-Comp.        14.290,49          +0,1%           8,73         +36,5% 
Nasdaq-100          16.021,97          +0,1%          11,54         +46,5% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit            Rendite      Bp zu VT     Rendite VT     +/-Bp YTD 
2 Jahre                4,66          -6,6           4,73          24,4 
5 Jahre                4,24          -4,2           4,28          23,5 
7 Jahre                4,32          -2,4           4,35          35,2 
10 Jahre               4,30          -2,7           4,32          41,6 
30 Jahre               4,49          -2,0           4,51          51,7 
 
DEVISEN               zuletzt          +/- %       Mi, 8:02      Di, 17:28   % YTD 
EUR/USD                1,0969          -0,2%         1,1001         1,0991    +2,5% 
EUR/JPY                161,68          -0,3%         161,91         162,18   +15,2% 
EUR/CHF                0,9601          -0,5%         0,9643         0,9641    -3,0% 
EUR/GBP                0,8648          -0,1%         0,8653         0,8660    -2,3% 
USD/JPY                147,42          -0,0%         147,06         147,56   +12,4% 
GBP/USD                1,2684          -0,1%         1,2717         1,2692    +4,9% 
USD/CNH (Offshore)     7,1442          +0,2%         7,1227         7,1435    +3,1% 
Bitcoin 
BTC/USD             37.803,62          -0,2%      38.055,17      37.599,28  +127,7% 
 
ROHÖL                 zuletzt    VT-Settlem.          +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex               77,10          76,41          +0,9%          +0,69    +0,4% 
Brent/ICE               82,24          81,68          +0,7%          +0,56    +0,8% 
GAS                              VT-Settlem.                       +/- EUR 
Dutch TTF               39,85          43,10          -7,5%          -3,25   -52,1% 
 
METALLE               zuletzt         Vortag          +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)          2.042,11       2.041,53          +0,0%          +0,58   +12,0% 
Silber (Spot)           24,98          25,05          -0,3%          -0,07    +4,2% 
Platin (Spot)          935,60         946,00          -1,1%         -10,40   -12,4% 
Kupfer-Future            3,78           3,80          -0,6%          -0,02    -0,9% 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/flf

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche