Expertenkommentar

Kupon-Einkommen generieren mit EuroStoxx50

Kupon-Einkommen generieren mit EuroStoxx50

Vom 10-Jahres-Hoch bei 4.401 Punkten (November 2021) ist der EuroStoxx50 (EU0009658145) gerade noch knapp 6 Prozent entfernt. Wer auf dem aktuellen Niveau bei 4.150 Punkten kein Direktinvestment wagen will, aber eine Core-Anlage mit Sicherheitspuffer und regelmäßigen Ausschüttungen sucht, könnte sich für eine Indexanleihe oder ein Express-Zertifikat entscheiden.

Indexanleihe mit 8,9 Prozent p.a. Kupon (Dezember)

Die Aktienanleihe von HSBC mit der ISIN DE000HG7D5K4 zahlt einen fixen Kupon von 8,9 Prozent p.a., durch den Einstieg zu pari entspricht dies auch der effektiven Rendite, wenn der Index am Bewertungstag (15.12.23) auf oder über dem Basispreis von 4.000 Punkten schließt, darunter realisieren Anleger eine Rückzahlung, die die Indexperformance widerspiegelt. Puffer 3,6 Prozent.

Memory-Express-Zertifikat mit 12,50 Euro unterjährigem Kupon (max. Juli 2024)

Die anfängliche Tilgungsschwelle des Memory-Express-Zertifikats (ISIN DE000HVB7D29, Zeichnung bis 20.1.23 zu 1.005 Euro) der HVB wird auf Höhe des Schlusskurses vom 20.1.23 festgesetzt, die Memory-Barriere bei 60 Prozent (= Puffer 40 Prozent), was aktuell ca. 2.490 Punkten entspräche - gut 100 Punkte oberhalb des Corona-Tiefs vom März 2020. Sollte der Index am ersten "langen" unterjährigen Bewertungstag (17.7.23) auf oder oberhalb der Tilgungsschwelle liegen, wird das Zertifikat vorzeitig fällig und zahlt den Nominalwert (1.000 Euro) zuzüglich Express-Kupon (12,50 Euro) aus.

Bei einem Kurs unterhalb der Tilgungsschwelle, aber oberhalb der Barriere, erhalten Anleger nur den Kupon und die Laufzeit verlängert sich zumindest bis zum nächsten der jetzt vierteljährlichen Bewertungstage (17.10.23), an denen die Tilgungsschwelle jeweils 5 Prozent sinkt. Bei einem Indexstand unter der Barriere entfällt der Kupon zunächst; er wird aber erinnert und nachgeholt, wenn die Bedingungen dafür wieder erfüllt sind. Kommt es zu keiner vorzeitigen Fälligkeit, wird am finalen Bewertungstag (17.7.24) nur noch die Barriere betrachtet: Solange sie nicht unterschritten wird, erzielen Anleger den maximalen Rückzahlungsbetrag von 1.000 plus eventuell ausgefallene Kupons. Sollte der Index unter der Barriere schließen, erhalten Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der exakt die negative Wertentwicklung eines Direktinvestments zum Starttag widerspiegelt.

ZertifikateReport-Fazit: Die Zertifikate eignen sich grundsätzlich als defensive Alternative zum Direktinvestment für einkommensorientierte Anleger, die nach persönlicher Risikobereitschaft mit einem kleineren oder größeren Sicherheitspuffer von einer Seitwärtsbewegung des EuroStoxx50-Index profitieren wollen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf auf den EuroStoxx50-Index oder von Anlageprodukten auf den EuroStoxx50-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Walter Kozubek
Walter Kozubek
Zertifikate-Experte

Walter Kozubek war zwischen 1989 und 2003 als Börsenhändler an der Wiener Börse als Salestrader für Optionsscheine und Zertifikate im Team des „Global Warrants-Teams“ der Citibank in Wien und als Journalist für Wirtschaftsblatt-Online tätig. Seit 2004 betreibt er die Internetportale www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de und fungiert als Herausgeber der wöchentlich erscheinenden, kostenlos zum Download angebotenen PDF-Newsletter www.zertifikatereport.de und www.hebelproduktereport.de. Der ZertifikateReport wurde erstmals im Jahr 2004, der HebelprodukteReport erstmals im Jahr 2005 veröffentlicht.

Mehr über Walter Kozubek
Mehr Experten