Analyse

KABEL DEUTSCHLAND - Kurzfristig weiter abwärts

Das Chartbild der Kabel Deutschland Aktie macht aktuell einen etwas angeschlagenen Eindruck. Daher droht die Fortsetzung der kurzfristigen Abwärtsbewegung.

Erwähnte Instrumente

  • Kabel Deutschland Holding AG - WKN: KD8888 - ISIN: DE000KD88880 - Kurs: 119,55 € (XETRA)

Die Aktie von Kabel Deutschland befindet sich seit ihrem Allzeithoch vom 05. Februar 2015 bei 126,45 Euro in einer Konsolidierung. Dabei fiel sie in der letzten Woche unter den steilen Aufwärtstrend seit November 2014. Am Freitag prallte der Wert an diesem Trend sogar leicht nach unten ab. Er verläuft aktuell bei 121,70 Euro.

Solange die Aktie von Kabel Deutschland per Tagesschlusskurs unter 121,70 Euro notiert, droht eine weitere Konsolidierungswelle. Dabei sind Abgaben in Richtung 113,20 bis 111,60 Euro möglich. iEn Anstieg über 121,70 Euro würde allerdings einen Ausbruch über 126,45 Euro möglich erscheinen lassen.

Kabel Deutschland Holding AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur BörseGo AG und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf GodmodeTrader.de.

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten