Analyse

K: Deutsche Arbeitslosenzahl sinkt weiter

Der hervorgehobene Buchstabe K zu Beginn des Titels einer Meldung weist die Meldung als einen externen Kommentar aus. Diese externen Kommentare werden zu Informationszwecken und zwecks Darstellung unterschiedlicher Argumente und Einschätzungen veröffentlicht. Großer Wert wird auf die Auswahl renommierter seriöser Quellen gelegt. Die in diesen Kommentaren, Studien und Analysen widergegebenen Einschätzungen müssen sich nicht mit den Einschätzungen von Godmode-Trader.de decken. Die vorgestellten externen Quellen veröffentlichen auf http://www.fonds-reporter.de oder auf http://www.boerse-go.de

Externe Quelle: Postbank

Deutsche Arbeitslosenzahl sinkt weiter

die Zahl der Arbeitslosen um 44.000 auf 4,728 Mio. Personen. Ohne Berücksichtigung der Saisoneffekte kam es zu einem Rückgang der Arbeitslosenzahl um 12.000 auf 4,796 Mio. Personen. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote verharrte den zweiten Monat in Folge bei 11,6%.

Die Ursache für den Rückgang der saisonbereinigten Arbeitslosenzahl - immerhin der fünfte in Folge - ist aber weniger konjunkturell bedingt. Vielmehr dürfte es sich beim Arbeitslosenrückgang noch um die Nachwehen von Hartz IV handeln. So erneuern viele ehemalige Arbeitslosenhilfeempfänger ihre Arbeitslosenmeldung nicht mehr. Auch eine steigende Zahl von Ein-Euro-Jobs macht sich positiv am Arbeitsmarkt bemerkbar.

Positive Tendenzen gibt es bei der Zahl der Erwerbstätigen. Diese stieg im Juli, eine aktuellere Zahl liegt nicht vor, um saisonbereinigt 30.0000 auf 38,952 Mio. Personen. Die Zahl der offenen Stellen kletterte im August von 419.000 auf 440.000.

Fazit: Auch wenn der Rückgang der saisonbereinigten Arbeislosenzahl in den Sommermonaten durchschnittlich -26.000 Personen betrug und die Richtung damit stimmt, ist es zum Aufatmen noch zu früh. Eine kräftigere Abnahme der Arbeitslosenzahlen dürfte sich erst mit einer nachhaltigen Konjunkturerholung hierzulande einstellen. Diese erwarten wir aber in der zweiten Jahreshälfte, so dass sich nennenswerte Entlastungseffekte am Arbeitsmarkt zum Jahreswechsel zeigen sollten.

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten
Bulle & Bär im Visier - Webinar der SuperlativeNon-Stop bestreiten unsere 14 Top-Referenten in unfassbaren 12 Stunden ein einzigartiges, kostenloses Super-Webinar. Sichern Sie sich jetzt einen Platz. HEUTE ab 07:45 - 20:00 Uhr. Jetzt kostenlos anmelden!Schließen