Analyse

HANNOVER RÜCK - Das ist ein herber Rückschlag

Die Hannover-Rück-Aktie unterstützte stark den DAX in der letzten Aufwärtsbewegung, denn der DAX-Titel hatte ein interessantes Ausbruchsszenario zu bieten, welches auch mustergültig aufging. Ein Rücklauf nach der Rally war eingeplant gewesen, doch dieser heutige Rücksetzer stand definitiv nicht im Fahrplan.

Erwähnte Instrumente

  • Hannover Rück SE - WKN: 840221 - ISIN: DE0008402215 - Kurs: 146,300 € (XETRA)

Die Unterstützungszone an der 150-EUR-Marke hatte eine große Bedeutung. Doch heute eröffnete die Hannover-Rück-Aktie direkt unter diesem massiven Support. Daher erfolgten weitere Verkäufe, die den DAX-Titel bis auf 143,30 EUR drückten. Das Tief lag am unteren Ende der Unterstützungszone an der 145-EUR-Marke. Wohin könnte bzw. darf die Hannover-Rück-Aktie fallen, um noch bullische Optionen zu haben?

Stabilisierung um 145 EUR oder Rückfall auf die 140-EUR-Marke

Es gibt meiner Ansicht nach zwei Möglichkeiten, die man auf dem Schirm haben sollte, aber nicht mehr aggressiv weiter verfolgen sollte. Mit einem antizyklischen Kauf sollte man sich in der aktuellen Marktphase zurückhalten. Ein stark bullisches Reversal an der 140-EUR-Marke wäre eine gute Option aus Sicht der Käufer. Bei der anderen Option sollte die Hannover-Rück-Aktie nicht auf Tagesschlusskursbasis unter 145 EUR fallen, sondern sehr zeitnah wieder den EMA50/200 bei 150 EUR zurückerobern. Dafür wären aktuell Kurse knapp über 150 EUR nötig.


Fazit: Die nächsten Tage werden entscheidend sein, ob sich trotz widrigen Umständen schlussendlich doch noch die Bullen bei diesem DAX-Wert durchsetzen können. Doch aktuell ist mit dem Bruch der Aufwärtstrendlinie ein sehr aussichtsreiches Chartbild kaputtgegangen.



Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Senkowski
Bernd Senkowski
Technischer Analyst

Seit 1997 beschäftigt sich Bernd Senkowski mit dem Thema Börse. Anfangs handelte er Aktien nach der Buy-and-Hold Strategie, doch mit dem Aufkommen der ersten größeren Direktbanken kurz darauf wurde auch er aktiver. Der Grundstein für seinen Erfolg lag in der intensiven Lektüre zahlreicher Börsenbriefe und Aktienboards. Doch führte erst das intensive Studium der technischen Chartanalyse dazu, dass Senkowski seit 1999 seinen Lebensunterhalt durch Trading verdient. Seit 2001 handelt Senkowski professionell den DAX-, Nasdaq- und Bund Future, ab 2011 zusätzlich den Forex-Markt.

  • EMA-Trading
  • Antizyklisches Trading
Mehr Experten
Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top! Hier geht's zur Aktion und den Teilnahmebedingungen.Schließen