Analyse

FRONTLINE startet Kursausbruch

Erwähnte Instrumente

  • Frontline Ltd.
    ISIN: BMG3682E1277Kopiert
    Aktueller Kursstand: -  -
    VerkaufenKaufen

Frontline Ltd. (FRO) : 44,70 $ (+1,36%)

Aktueller Wochenchart (log) seit November 2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Vorbörslich gehört die Aktie von Frontline zu den Gewinnern und kann die Erholung Vorwochen fortsetzen. Die Aktie explodierte in einer extremen Rallye bis November 2004 auf 64,20 $ und ging anschließend in eine Konsolidierung über. Der Kurs fiel zunächst bis auf 36,10 $ zurück und konnte sich nach einem Zwischenhoch bei 47,10 $ in den Vorwochen erneut auf der Unterstützung nach oben lösen. In der vergangenen Woche wurde der bei 44,10 $ liegende längerfristige Abwärtstrend getestet, dieser kann aktuell leicht durchbrochen werden.

Prognose: Es bietet sich jetzt die Chance, die Korrektur seit Ende 2004 mit einer Doppelbodenformation zu beenden. Diese wird nach oben aufgelöst, wenn Frontlinie nachhaltig über 47,10 $ ansteigen kann. Kurspotenzial bietet sich dann mittelfristig bis 57,97 $, anschließend zum Hoch bei 64,20 $. Erfolgt der Ausbruch über den bei 44,10 $ liegenden Abwärtstrend jetzt auch auf Schlussbasis, ist zunächst ein Anstieg bis 47,10 $ zu erwarten. Scheitern darf die Aktie im Bereich der getesteten Abwärtstrendlinie nicht, da in diesem Fall schnell wieder ein Rückfall bis 36,10 $ droht.

Chart erstellt mit Qcharts


FRONTLINE - 100 % Aufwärtspotenzial möglich! 11.08. 18:39

FRONTLINE (FRO) : 41,98 $ (-0,70%)

Aktueller Tageschart (log) seit August 2004 (1 Kerze = 1 Tag).

Diagnose: Die Akie konnte bis zum 26.11.2004 bei 64,20 $ stark ansteigen und ein markantes Bewegungshoch ausbilden. Das marktbestimmende Kursverhalten seitdem Bewegungshoch ist tendenziell abwärtsgerichtet. Die Unterkante der Konsolidierung wird aus zwei entscheidenden Korrekturtiefs bei 40,65 $ und 36,10 $ gebildet. Diese abwärtsgerichtete Konsolidierungsphase kann durchaus im Sinne eines bullisch fallenden Keils interpretiert werden. Innerhalb des Keils kommt es zur Ausbildung einer sekundären Abwärtstrendlinie, von der die Aktie im heutigen Tageshoch bei 42,80 $ nach unten abprallt.

Prognose: Die bullische Konsolidierung in Form eines Bullkeils interpretiert für die nächsten Handelswochen weiter steigende Kurse. Zu einem umfassenden charttechnischen Kaufsignal kommt es mit einem Tagesschlusskurs über der sekundären Abwärtstrendlinie, die aktuelle bei 42,80 $ verläuft (Linie fallend). Die daraus resultierenden Etappenziele sind zunächst bei dem primären Abwärtstrend bei 48,07 $ zu suchen. Im Anschluss dürfte die Aktie weiteres Aufwärtspotenzial generieren und bis zum entscheidenden Bewegungshoch vom 26.11.2004 bei 64,20 $ erreichen. Im mittelfristigen Zeitfenster wäre dann auch ein Kursanstieg über 64,20 $ denkbar, als Formationsziel favorisieren wir einen Kursanstieg bis 95,38 $. Innerhalb des bullischen Keils ist trotz des enormen Kurspotenzials ein nochmaliges Unterschreiten des Korrekturtiefs bei 36,10 $ einzuplanen.

Chart erstellt mit Qcharts

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr von Marko Strehk zu den erwähnten Instrumenten

Keine Artikel gefunden

Über den Experten

Marko Strehk
Marko Strehk
Technischer Analyst und Trader

Marko Strehk blickt auf intensive langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Strategien des auf Charttechnik basierenden Tradings zurück. Als versierter Allrounder handelt Strehk Aktien und Indizes im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster mit bestechender Präzision. Überragende Fähigkeiten in Trend- und Kursmusteranalysen, bei der Anwendung von Risiko- und Moneymanagementstrategien sowie ein umfassendes theoretisches Wissen zu unterschiedlichen Tradingmethoden und Tradinginstrumenten wie beispielsweise Hebelzertifikate, Optionsscheine, CFDs und Anlagezertifikate zeichnen ihn aus. Auf GodmodeTrader.de betreut Strehk als Headtrader die Produktpakete „Aktien Premium Trader“ und „CFD Trader Services“.

Mehr Experten