Analyse

EXPEDIA - Das Comeback der Bullen konnte sich sehen lassen!

Die Expedia-Aktie hat ein sensationelles Comeback gefeiert und hat sich dabei an den Fahrplan gehalten, denn die massive Unterstützung bei 150,00 USD hat gehalten.

In der letzten Chartbesprechung vor zwei Tagen wurde die 150,00-USD-Marke als (vorerst) letzte Unterstützungszone definiert. Daher lautete das Fazit dieser Analyse: "Eine Stabilisierung wird nun oberhalb der 150,00-USD-Marke erwartet. Das vorgestellte Szenario ist allerdings in der aktuellen Marktphase hoch riskant, daher sollte man nur mit Teilpositionen arbeiten." Die Anleger, die diesem Szenario gefolgt sind, konnten innerhalb wenigen Stunden rund 30 USD pro Aktie gewinnen, da die Expedia-Aktie gestern im Hoch zeitweise die 180,00 USD-Marke überschritten hat. Der gestrige Schlusskurs lag bei 174,68 USD. Wie könnte es nun mit diesem Wert weitergehen? Wo könnte man noch einmal antizyklisch zuschlagen?

Weiterlesen mit stock3 PLUS!

Unbegrenzter Zugriff auf alle stock3-Artikel, für nur 40 Cent pro Tag*!

Ihre Vorteile:

  • Exklusive und brandaktuelle Trading-Setups und Investmentideen
  • Know-how-Artikel
  • Makroviews
  • Fundamentale und Charttechnische Analysen
  • E-Mail- und Push-Benachrichtigung für neue PLUS-Artikel
  • Jeden ersten Donnerstag im Monat kostenloser Zugang zum Trading-Service PROmax**
*Monatlicher Preis von 11,99 Euro heruntergerechnet auf Tagesbasis (30 Tage/Monat)
**regulär: 74,99 Euro/Monat, Gesamtpreis über Laufzeit: 899,99 €, Preis inkl. Umsatz/MwSt.
Jetzt testen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Senkowski
Bernd Senkowski
Technischer Analyst

Seit 1997 beschäftigt sich Bernd Senkowski mit dem Thema Börse. Anfangs handelte er Aktien nach der Buy-and-Hold Strategie, doch mit dem Aufkommen der ersten größeren Direktbanken kurz darauf wurde auch er aktiver. Der Grundstein für seinen Erfolg lag in der intensiven Lektüre zahlreicher Börsenbriefe und Aktienboards. Doch führte erst das intensive Studium der technischen Chartanalyse dazu, dass Senkowski seit 1999 seinen Lebensunterhalt durch Trading verdient. Seit 2001 handelt Senkowski professionell den DAX-, Nasdaq- und Bund Future, ab 2011 zusätzlich den Forex-Markt.

  • EMA-Trading
  • Antizyklisches Trading
Mehr Experten