Analyse

ETHER - Vor dem "Merge" erstaunlich stabil

In gut zwei Wochen soll es soweit sein: Die lange vorbereitete Umstellung des Konsensmechanismus im Ethereum-Netzwerk soll die Blockchain leistungs- und zukunftsfähiger machen. Betrachten wir das Chartbild der zweitgrößten Kryptowährung im Big Picture.

Erwähnte Instrumente

  • Bitcoin BTC/USD
    Kursstand: 20.326,00000 $ (Bitfinex) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Ethereum ETH/USD
    Kursstand: 1.593,25931 $ (Bitfinex) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Bitcoin BTC/USD - Kurs: 20.326,00000 $ (Bitfinex)
  • Ethereum ETH/USD - Kurs: 1.593,25931 $ (Bitfinex)

Mit Spannung wird der fundamentalen Umstellung der Ethereum-Blockchain ("The Merge") entgegengefiebert, die Mitte September erfolgen soll. Nach jahrelanger Vorbereitung wird der Konsensmechanismus bei Ethereum von "Proof of Work" auf "Proof of Stake" umgestellt - und das während dem laufenden Betrieb. Dann wird die jetzt parallel laufenden Blockchain namens Beacon-Chain mit der Ethereum-Blockchain zusammengeführt. Der Kurs von Ether steht der großen Verschmelzung entspannt gegenüber und notiert auf deutlich höherem Kursniveau im Vergleich zu den Jahrestiefs als viele andere große Kryptowährungen. Werfen wir einen Blick auf Ether im Tages- und im langfristigen Wochenchart.

Zunächst aber der sehr aussagekräftige Performancevergleich von Ether gegenüber anderen großen Kryptowährungen seit dem 19. Juni. Am Vortag hatten Bitcoin und Ether ihre Jahrestiefs markiert, am 19. starteten dann die großen Kurserholungen. Die relative Stärke von Ether ist unverkennbar, der Coin weist in diesem Vergleich das größte Kursplus aus:

Performance der großen Kryptos seit dem Jahrestief
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Was wird sich mit "The Merge" verändern?

Die größte und wichtigste Änderungen wird der sehr viel geringere Energieverbrauch sein. Angeblich soll er um bis zu 99 % sinken. Beim aktuellen Mechanismus, dem "Proof of Work", braucht das Mining enorme Rechenleistung und somit viel Energie, während beim "Proof of Stake" die Miner durch Validatoren ersetzt werden. Hier wird der Schutz gegen Fälschung von Transaktionen in der Blockchain über ein digitales Pfand, den sogenannten Stake, geregelt, den man mit Belohnung nur zurückbekommt, wenn man sich an die Regeln hält. Wer betrügt, verliert seine Coins.

Ein weiterer Vorteil der Umstellung: Transaktionen werden unter bestimmten Umständen schneller durchgeführt als bislang, da es weniger Teilnehmer zur Validierung der Transaktionen bedarf. Des Weiteren soll die Umstellung helfen, das Skalierungsproblem von Ethereum künftig besser angehen zu können und das Netzwerk später mit weiteren Anpassungen deutlich leistungsfähiger zu machen. Schließlich ist die Ethereum-Blockchain Basis für viele NFTs (non-fungible Token) und DeFi-Anwendungen (dezentrales Finanzwesen).

Was sagt der Wochenchart?

Das in der letzten Big-Picture-Analyse Ende Mai skizzierte Abwärtspotenzial wurde voll ausgeschöpft (Klick auf "Live Chart" in der Analyse ETHER & BINANCE - Droht ein neuer Abverkauf?). Nach dem Test des genannten Maximalziels bei 950 - 980 USD drehte der Coin wieder nach oben und erholte sich stark.

Die Rückkehr über das alte Allzeithoch aus 2018 bei 1.420 USD war dabei ein wichtiges Signal. Mit der seit wenigen Wochen laufenden Abwärtskorrektur setzt Ether an diese Preismarke zurück und bestätigt sie als Unterstützung. Wir sehen also den Versuch einer größeren Trendwende im Big Picture, der Ausgang ist noch ungewiss.

Ethereum ETH/USD Wochenchart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Was sagt der Tageschart?

Für erste, bullische Impulse wäre eine nachhaltige Rückkehr über 1.755 USD nötig. Dann könnte der Widerstandsbereich aus letztem Zwischenhoch, EMA200 und Horizontalwiderstand bei 2.030 - 2.160 USD wieder angesteuert werden. Oberhalb davon liegt bei 2.440 - 2.500 USD die zentrale Hürde. Erst deren nachhaltiges Überwinden würde größere Kaufsignale liefern, erste Ziele lägen dann bei 3.280 - 3.680 USD.

Auf der Unterseite liegt bei 1.260 - 1.420 USD ein breiter Unterstützungsbereich, wo mehrere wichtige Chartelemente liegen. Kommt es zu einem nachhaltigen Durchbruch dieses Preisbereichs, entstehen neue Verkaufssignale. Abgaben bis 1.000 oder 880 - 930 bzw. 770 USD könnten dann eingeleitet werden.

Da sich Ether weiterhin unterhalb der gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200 bewegt, bleibt die kurzfristige Situation etwas angespannt und die Bären tendenziell im Vorteil. Solange die 1.420er-Marke aber gehalten werden kann, haben auch die Bullen durchaus noch gute Chancen.

Ethereum ETH/USD Chartanalyse X
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Fazit:

"The Merge" markiert einen Meilenstein in der Geschichte der Ethereum-Blockchain. Sollte er ohne größere Zwischenfälle gelingen, wird der Weg in eine effizientere und nachhaltigere Zukunft für Ethereum und möglicherweise den gesamten Kryptowährungsbereich geebnet. Weitere Kryptos könnten dem Beispiel folgen und der extrem energiehungrige "Proof of Work"-Konsensmechanismus - einer der größten Kritikpunkte an Kryptowährungen - vielleicht bald der Vergangenheit angehören.

Das Chartbild von Ether ist in der übergeordneten Betrachtung neutral zu werten, wobei ein konstruktiver Trendwendeansatz zu attestieren ist. Beachtlich ist die seit Wochen anhaltende relative Stärke gegenüber den anderen großen Kryptos. Ob dies ein Vorgeschmack auf einen Siegeszug des "Merge" ist, bleibt abzuwarten. Zumindest spricht das vergleichsweise starke Chartbild für eine klare Bevorzugung von Ether gegenüber anderen Coins.

Klar favorisierte Prognoseszenarien habe ich an dieser Stelle nicht. In einem anderen Marktumfeld wären blaue Prognosepfeile nach oben hin vielleicht angebracht. Die momentane wirtschaftspolitische Situation ist jedoch weiterhin angespannt und nervös, das Umfeld aus extrem steigender Inflation und jetzt auch Zinsen belastet gepaart mit den Turbulenzen am Energiemarkt und dem Krieg in der Ukraine die Aktienmärkte stark. Besonders Technologiewerte und risikoreichen Assets waren bei den Anlegern zuletzt wenig beliebt. Der Kryptowährungsmarkt wird sich letztlich nicht ganz von den Bewegungen am Aktienmarkt abkoppeln können. Saisonal steht mit dem September der historisch betrachtet schwächste Monat an den Aktienmärkten bevor.


Risikohinweis: Bei den Kryptowährungen handelt es sich um hochspekulative und extrem volatile Basiswerte. Der Handel ist also erhöhten Risiken unterworfen, ein strenges Moneymanagement ist zwingend erforderlich.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten
Erfolgreich handeln in der Krise - Der Jahresausblick für 2023In diesem Webinar mit Rene Berteit & Michael B. Bußhaus können Sie sich auf einen spannenden Ausblick auf die Markteinschätzung für das Jahr 2023 freuen. Heute um 18:00 Uhr!Schließen