Video

Der (regelwidrige) "Fehlausbruch" - Börsen-Mythen & Börsenweisheiten auf dem Prüfstand Teil 1

Börsen-Mythen & Börsenweisheiten auf dem Prüfstand. Weisheiten rund um die Themen Börse und Charttechnik gibt es wie Sand am Meer. Leider sind viele dieser Aussagen schlichtweg falsch, treffen nicht zu oder beruhen auf zum Teil fahrlässiger bzw. ignoranter Unkenntnis der Materie.

Erwähnte Instrumente

  • Weisheiten rund um die Themen Börse und Charttechnik gibt es wie Sand am Meer.
  • Leider sind viele dieser Aussagen schlichtweg falsch, treffen nicht zu oder beruhen auf zum Teil fahrlässiger bzw. ignoranter Unkenntnis der Materie.
  • Wenn man sich über Jahrzehnte intensiv mit den Themen Börse und Charttechnik befasst hat, so laufen einem in diesem Zeitraum zwangsläufig jede Mengen Floskeln, Standard-Sprüche und plakative Überschriften über den Weg.
  • Man weiß dann meistens schon vorher, welche Kursbewegung kurz darauf zu welchen Schlagzeilen führen wird.

Als Konsequenz aus vielen aufgegriffenen Halbwahrheiten und Fehlinformationen rennen viele Kleinanleger somit zeitlebens falsch bzw. nicht richtig informiert übers Börsen-Parkett und wundern sich, warum sie nicht klar kommen….

Teil 1 der Reihe beginnt mit dem (regelwidrigen) "Fehlausbruch". Der Begriff als solches ist schon derart verschwurbelt uneindeutig, dass man ihn alleine deshalb hinterfragen muss. Recherchiert man etwas genauer, gibt es nur einen einzigen Schluss: so etwas wie einen Fehlausbruch gibt es gar nicht. Dennoch existieren alleine im deutschsprachigen Raum weit über 20.000 Artikel zu diesem Thema. Grund genug für mich, der Sache einmal genauer auf den Grund zu gehen und aufzuklären.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der stock3 AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

2 / 2 Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

  • 280a
    280a

    Und wieder acht Minuten meiner kostbaren Lebenszeit verschwendet ;-)

    09:18 Uhr, 13.02.2019
  • Oliver Baron
    Oliver Baron Experte für Anlagestrategien

    Wenn ich nach "Borgmann" bei Murphy oder im Duden suche, taucht da auch nichts auf. Beweist das jetzt, dass Michael Borgmann gar nicht existiert? Fragen über Fragen ;-)

    19:23 Uhr, 12.02.2019

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Michael Borgmann
Michael Borgmann
Technischer Analyst und Trader

Michael Borgmann befasst sich bereits seit Beginn des Neuen Marktes 1997 mit der Börse. In den vergangenen Jahren hat er sich unter anderem in den sozialen Medien einen guten Ruf als Technischer Analyst erarbeitet. Vor allem Börsen-Einsteiger schätzen seine Gabe, die komplexe Materie der Charttechnik mit einfachen Worten verständlich zu vermitteln. Bei seinen Analysen beschränkt sich Michael Borgmann nicht auf einzelne wenige Aspekte der Materie; er verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem er auch gänzlich neue Wege beschreitet oder ausgetretene Pfade der Charttechnik verlässt. In der Summe sieht er die Technische Analyse gegenüber der Fundamental-Analyse klar im Vorteil – unter anderem, weil sie einen zeitlichen Vorsprung ermöglicht. Seit Juli 2015 betreut Michael Borgmann den Premium-Service „Centre Court Börse” (CCB) auf Guidants.

  • Antizyklischer Handel
  • Swingtrading
Mehr Experten
Black Weekend: Mehr als nur RabatteWir schenken Ihnen 20 % Rabatt* auf den Premium-Service Ihrer Wahl. Wählen Sie jetzt Ihr Jahresabo aus, geben Sie den Code BF2022 im letzten Bestellschritt ein und erhalten Sie zusätzlich die Chance, einen zusätzlichen Gratis-Monat zu gewinnen.Schließen