Analyse

CARL ZEISS MEDITEC - Entscheidungsfindung zieht sich hin

Erwähnte Instrumente

Carl Zeiss Meditec WKN: 531370 ISIN: DE0005313704

Intradaykurs: 14,75 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 21.05.2003 (1 Kerze = Woche)

Rückblick: Die CARL ZEISS MEDITEC Aktie brach Anfang 2005 aus einem aufsteigenden Dreieck nach oben aus und generierte damit ein langfristiges Kaufsignal, das die Aktie zu einer Aufwärtsbewegung bis 48,88 Euro veranlassen sollte. Bis auf ein Hoch bei 23,75 Euro schaffte es die Aktie immerhin. Im Juni 2006 fiel die Aktie durch die Nackenlinie einer oberen Umkehrformation in Form einer SKS. Dadurch kam es zu einem Verkaufssignal mit Ziel bei 11,50 Euro. Allerdings stoppte die Aktie an der oberen Begrenzung des aufsteigenden Dreiecks bei 14,00 Euro. Von dort aus kehrte die Aktie an die Nackenlinie der SKS bei aktuell 16,41 Euro zurück, ohne sie aber zu überwinden.

Charttechnischer Ausblick: Die CARL ZEISS MEDITEC Aktie befindet sich damit weiterhin in einer neutralen Zone zwischen 14,00 Euro und der Nackenlinie bei aktuell 16,41 Euro. Erst der Ausbruch über dieses führt wieder zu einer Trendbewegung. Die Ziele wären zunächst 11,50 oder 23,75 Euro je nach Ausbruchsrichtung. Allerdings ist eine schnelle Entscheidung über die Ausbruchsrichtung nicht notwendig.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


TecAllShare: CARL ZEISS MEDITEC - Auf potenziellem Kaufniveau

21.04.2006 11:29

Carl Zeiss Meditec WKN: 531370 ISIN: DE0005313704

Intradaykurs: 20,90 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 06.08.2004 (1 Kerze = Woche)

Rückblick: Die CARL ZEISS MEDITEC Aktie brach Anfang 2005 aus eine großen Bodenformation in Form eines aufsteigenden Dreiecks nach oben aus. Dadurch wurde ein langfristig sehr bullisches Szenario aktiviert. Nach einem Hoch bei 17,80 Euro konsolidierte die Aktie längere Zeit in einem symmetrischen Dreieck. Ab November 2005 und einem Tief bei 14,76 Euro ging die Aktie in eine deutliche Aufwärtsbewegung über, welche sie bis Ende März 2006 auf ein Hoch bei 23,75 Euro führte. Ausgehend von diesem Hoch befindet sich die Aktie nun in einer Konsolidierung. In der letzten Woche fiel sie kurzzeitig unter die Unterstützungszone 20,50-19,25 Euro zurück, erholte sich aber sofort wieder. In dieser Woche setzt sie sich etwas davon nach oben ab und steigt auch wieder über 20,50 Euro an.

Charttechnischer Ausblick: Solange die Aktie per Wochenschlusskurs über 19,25 Euro notiert, ist das Chartbild ohne Frage bullisch zu bewerten. Das nächste große Zwischenziel liegt bei 29,65 Euro. Langfristig sind sogar Kursgewinne bis 48,88 Euro möglich.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


TecAllShare: CARL ZEISS MEDITEC - Langsam wird es nervig

21.11.2005 15:28

Carl Zeiss Meditec WKN: 531370 ISIN: DE0005313704

Intradaykurs: 15,30 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 18.10.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Die CARL ZEISS MEDITEC Aktie markierte im März 2000 ihr AllTimeHigh bei 53,00 Euro und fiel dann in einer schnellen Abwärtsbewegung auf ein Tief bei 4,01 Euro, welches sie im August 2001 erreichte. Nach diesem Tief begann ein großer Bodenbildungsprozeß. Dieser lief innerhalb eines aufsteigende Dreiecks ab. Im Februar 2005 überwand die Aktie die obere Begrenzung dieses Dreiecks bei 14,00 Euro im 2. Versuch signifikant. Ein schneller Anstieg bis 17,60 Euro folgte. Trotz eines Ausbruchsversuchs in der ersten Aprilwoche über dieses Hoch steckt die Aktie seitdem in einer Korrektur fest. In dieser Korrektur, die nun schon sehr lange dauert, hat die Aktie bisher erfolgreich den wichtigen Bereich bei 14,00 Euro verteidigt. Bei 19,26-20,50 und bei 29,25 Euro.

Prognose: Solange die Aktie per Wochenschlusskurs über 14,00 notiert, sind steigende Notierungen im langfristigen Zeitrahmen zu erwarten. Das rechnerische Ziel liegt bei 48,88 Euro. Bei einem Wochenschlusskurs über 17,60 Euro ist die Korrektur seit April beendet. Konsolidierungen sind im Bereich 19,26-20,50 und bei 29,25 Euro zu erwarten.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Diese Werbung richtet sich nur an Personen mit Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wesentliche Informationen zu den Produkten sind dem maßgeblichen Basisinformationsblatt zu entnehmen. Der jeweilige Basisprospekt, etwaige Nachträge und die Endgültigen Bedingungen sind auf www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Vorgenannte Unterlagen sind je WKN unter dem Dokumenten-Symbol abrufbar. Lesen Sie den Prospekt vor Ihrer Anlageentscheidung, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten
Aus 3 mach 30 % RabattGönnen Sie sich 30 % Rabatt auf das einmonatige Abonnement von PROmax. Anlass ist der Start unserer 3 nagelneuen Musterdepots von Active-Trading-Profi Alexander Paulus, unserem antizyklischen Trading-Experten Bernd Senkowski & einem Überraschungs-Trader. Neugierig? Greifen Sie bis zum 8.2. zu. Ihr Code: PROMAXDEPOT30Schließen