Analyse

Bitcoin (BTC) und Co. - FTX soll weitestgehend ausgecasht haben!

War der jüngste Abverkauf am Kryptomarkt auch auf FTX zurückzuführen? Falls ja, dürften diese Verkäufe zum Großteil beendet sein.

Erwähnte Instrumente

  • Bitcoin BTC/USD - Kurs: 43.343,00 $ (Bitfinex)
  • Solana SOL/USD - Kurs: 104,46000 $ (Bitfinex)

Wie bereits gestern via Binance News gemeldet wurde, soll der Insolvenzverwalter der im November 2022 gescheiterten Krypto-Börse FTX die umfassenden Krypto-Holdings des Unternehmens zu großen Teilen veräußert haben. Demnach sollen die Verkäufe ab Mitte Dezember 2023 stattgefunden haben. Dies wäre eine gute Erklärung für die temporäre Schwäche der Krypto-Märkte nach den Zulassungen der Bitcoin (Spot) ETFs.

Da FTX insbesondere große Mengen an Solana (SOL) hortete und dieser Coin zuletzt besonders schwach unterwegs war, würde auch das sehr gut passen. Sollten die News also richtig sein, woran ich wenig Zweifel habe, wäre das für die Krypto-Märkte klar bullisch. Denn mit FTX wäre ein potenzieller großer Verkäufer weitestgehend aus dem Markt. Wer wissen möchte, welche Coins und Tokens sich noch im Portfolio von Sam Bankman-Frieds FTX befanden (und sicherlich noch teilweise befinden), schaue HIER!

Welche Kryptowährungen in der nächsten Aufwärtswelle die größten Chancen bieten, erfährst Du exklusiv in meinem Premiumservice TAK (Technologie-Aktien und Krypto Trading-Service).

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • Blue Angel
    Blue Angel

    Bei BTC dürften die Grayscale verkäufe noch belasten.

    09:10 Uhr, 19.02.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Huber
Sascha Huber
Experte für Kryptowährungen

Sascha Huber, Jahrgang 1978 und wohnhaft in Trier, gilt als profunder Kenner der Hightechbranche. Als solcher erkannte er als einer der Ersten das große Potenzial von Aktien wie Amazon.com, Apple sowie zuletzt Facebook oder Tesla Motors. Zwischen 2010 und 2014 arbeitete er als Chefredakteur eines Börsenbriefs, der im Oktober 2014 übernommen wurde. Huber gilt als profunder Kenner von Kryptowährungen wie dem Bitcoin, Ether und Ripple. Auf stock3 betreut er sehr erfolgreich den "Technologie-Aktien & Krypto Trading-Service".

Mehr über Sascha Huber
  • Kryptowährungen
  • Technologie-Aktien
Mehr Experten