Analyse

BAYER - Aktie wird nach den Quartalszahlen verkauft!

Für Anleger in der Aktie des Chemie-und Pharmakonzerns Bayer wird es nach den heutigen Verkäufen infolge der vorgelegten Quartalszahlen wieder eng!

Erwähnte Instrumente

  • Bayer AG - WKN: BAY001 - ISIN: DE000BAY0017 - Kurs: 53,240 € (XETRA)
  • Open End Turbo Call Optionsschein auf Bayer - Kurs: 0,480 € (J.P. Morgan)
  • Closed End Turbo Put auf Bayer - Kurs: 0,450 € (J.P. Morgan)

Die heute von Bayer vorgelegten Quartalszahlen kommen bei Anlegern gar nicht gut an. Im frühen Donnerstagshandel gibt der Bayer-Kurs mehr als 3,50 % nach, womit die gestrigen Kursgewinne pulverisiert werden. Geht den Bullen jetzt die Puste aus?

Bevor wir uns der weiteren Entwicklung der Bayer-Aktie zuwenden, werfen wir einen Blick auf die Quartalszahlen. Bayer erzielte 2020 einen Umsatz von 41,4 Mrd. EUR, was in etwa den Erwartungen der Analysten entsprach. Gegenüber dem Vorjahr musste man aber einen Rückgang von nicht ganz 2 Mrd. EUR verkraften. Diese Entwicklung schlug sich jedoch nicht direkt im Ebitda nieder. Mit 11,46 Mrd. EUR war dieses ähnlich groß wie im vergangenen Jahr, lag jedoch leicht unter den Erwartungen von 11,52 Mrd. EUR. Dramatischer wurde es dann jedoch beim Nettoergebnis. Nach einem Gewinn von 4,1 Mrd. EUR im Vorjahr erwirtschaftete Bayer in 2020 einen Verlust von 10,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen musste sehr hohe Abschreibungen, u.a. in Zusammenhang mit dem Glyphosat-Thema vornehmen.

Kommt der Aufwärtstrend in Gefahr?

Auf letzteres scheint sich der Markt heute zu konzentrieren. Anleger sind mit den vorgelegten Quartalszahlen unzufrieden und verkaufen ihre Anteile. Das bringt nicht nur den Aktienkurs kurzfristig unter Druck, sondern auch den seit November laufenden Aufwärtstrend. Dieser könnte jetzt an Momentum verlieren, wenn es nicht gelingt, den Support bei 52,50 EUR zu halten. In diesem Fall hätten die Käufer noch bis ca. 49,50 EUR Zeit, um wenigstens die mittelfristig bullische Basis seit November zu retten. Wenn auch der dortige Support bricht, könnte man auch mittelfristig wieder einen bärischen Stimmungswechsel unterstellen.

Aktuell sieht es für Anleger in der Bayer-Aktie nicht so gut aus. Die Hoffnung dieser ist, dass sich die heutige schwarze Tageskerzen dank der Unterstützung um 52,50 EUR doch noch zum Guten wenden kann. Wird der Support gehalten, wird man sich wieder auf den Widerstandsbereich ab ca. 55,30 EUR konzentrieren. Dieser müsste überwunden werden, um den Aufwärtstrend später weiter in Richtung 58 EUR fortzusetzen.

Long oder short?

Fassen wir die aktuelle Entwicklung zusammen, scheinen die Verkäufer nicht zuletzt wegen den heutigen Verlusten leicht im Vorteil zu sein. Solange wir im Supportbereich um 52,50 EUR kein Kaufinteresse sehen, ist Vorsicht geboten eine weitere Ausdehnung der schon Anfang Februar begonnenen Korrektur wäre möglich.

Wer auf eine solche Ausdehnung der aktuellen Korrektur spekulieren möchte, könnte bspw. einen Blick auf das folgende Shortzertifikat JJ5RKJ werfen. Dieses hat bei einem aktuellen Hebel von knapp 12 eine Laufzeit bis 19. März 2021. Alternativ dazu bietet sich für die Longseite bspw. JJ31QU an. Als Open End Zertifikat hat dieses aktuell einen Hebel von 10,71.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals oder sogar zu einer Nachschusspflicht führen.

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der stock3 AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Rene Berteit
Rene Berteit
Technischer Analyst und Coach

René Berteit ist Diplom-Betriebswirt mit Spezialisierungen in den Bereichen Finanzierung & Unternehmensbewertung sowie Geld und Währung. Aus seiner Leidenschaft für die Finanzmärkte wurde sein(e) Beruf(ung). René verfügt über mehr als 20 Jahre praktische Tradingerfahrung in Aktien, Indizes und Währungen und ist noch heute im Intraday-Handel aktiv. Seit 2007 setzt René sein langjähriges Know-how als charttechnischer Trader und Analyst in unserem Team ein, sowohl für unsere Portale als auch für Banken. Darüber hinaus gibt er sein theoretisches und praktisches Wissen als Coach seit über einer Dekade an Tradingneulinge und -fortgeschrittene weiter. Zudem ist er aktives Tradingmitglied in unserem Premium-Service PROmax, gern gesehener Referent in Webinaren und Seminaren sowie Buchautor.

  • Kurzfristiges Daytrading
  • Tradingcoach
  • Handelsstrategien
Mehr Experten