Analyse

Antizykliker aufgepasst! 4 deutsche Aktien zum Abfischen

Die Aktienmärkte befinden sich in unruhigem Fahrwasser. Während einige Aktien die hohen Kursniveaus halten können, geraten andere stark unter Druck. Es könnte sich lohnen, nach charttechnischen Auffangzonen Ausschau zu halten.

Erwähnte Instrumente

  • Deutsche Post AG
    ISIN: DE0005552004Kopiert
    Kursstand: 54,890 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Software AG
    ISIN: DE000A2GS401Kopiert
    Kursstand: 40,080 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Deutsche Post AG - WKN: 555200 - ISIN: DE0005552004 - Kurs: 54,890 € (XETRA)
  • Software AG - WKN: A2GS40 - ISIN: DE000A2GS401 - Kurs: 40,080 € (XETRA)
  • SGL CARBON SE - WKN: 723530 - ISIN: DE0007235301 - Kurs: 9,220 € (XETRA)
  • Symrise AG - WKN: SYM999 - ISIN: DE000SYM9999 - Kurs: 111,150 € (XETRA)

Die charttechnische Situation an den Aktienmärkten ist in diesen Tagen sehr ambivalent, was grundsätzlich typisch für Konsolidierungsphasen ist. Es entstehen Scheren: Einige Aktie befinden sich weiterhin im Höhenflug, andere treten seit Wochen auf der Stelle und einige gehen in den Sturzflug über. Das ist insbesondere für die Börsenmonate September und Oktober nicht ungewöhnlich, saisonal steigt hier die Volatilität und die Gefahr für Kursrücksetzer, bevor es zum Jahresende hin wieder zu deutlich steigenden Notierungen kommt. Werfen wir jetzt den charttechnischen Blick auf vier Aktien, die sich in diesem Jahr grundsätzlich stark zeigen, kurzfristig aber deutlich unter Druck stehen. Hier lassen sich potenzielle Kaufzonen ausloten, um antizyklisch und spekulativ Kursrücksetzer abzufischen.

Deutsche Post

Eine der stärksten deutschen Aktien ist mittel- und langfristig die Deutsche Post, zuletzt wurden neue Allzeithochs markiert. Mit der jüngsten Kursschwäche wurde aber auch ein kleines Doppeltop aktiviert, es kommt zu stärkeren Abschlägen. Am Unterstützungsbereich aus offenem Gap und EMA200 könnten sich Einstiegschancen ergeben, um eine technische Gegenbewegung nach oben hin und im sehr bullischen Fall sogar den Start einer neuen Aufwärtswelle zu handeln.

Potenzielle Auffangzone: 52 - 53 EUR

Möglicher Stop-Loss per Stunden- und Tagesschlusskurs: 51,60 EUR

Ziele: 54,50 und 56,80 EUR

Deutsche Post AG Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Software AG

Mit der starken Sommerrally erreichte die Aktie beinahe wieder das 2020er Hoch, bevor eine Abwärtskorrektur startete. Ein markanter Support aus Horizontalunterstützungen und EMA200 ist noch rund 5 % vom aktuellen Kursniveau entfernt. Im sehr bärischen Szenario rutscht der Wert auch darunter zurück und rutscht bis zur nächsten Auffangzone. An beiden Preisbereichen könnten sich jeweils antizyklische Long-Chancen für Gegenbewegungen nach oben hin zu handeln.

Potenzielle Auffangzonen: 38,40 - 38,84 bzw. 36,80 - 37,00 EUR

Mögliche Stop-Loss per Stunden- und Tagesschlusskurs: 38,20 bzw. 36,60 EUR

Ziele: 40 und 42,20 bzw. 38,40 EUR

Software AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

SGL Carbon

Die langfristig schwache Aktie konnte in diesem Jahr nach sehr langer Zeit wieder überzeugen und einen starken Aufwärtstrend aufs Parkett legen. Jetzt korrigiert sie die Rally, im besten Fall wird sie bald wieder aufgenommen. Doch auch wenn nicht, könnte das Papier in Kürze für technische Erholungen attraktiv werden.

Potenzielle Auffangzonen: 8,50 - 8,60 bzw. 7,40 - 7,52 EUR

Mögliche Stop-Loss per Stunden- und Tagesschlusskurs: 8,37 bzw. 7,35 EUR

Ziele: 9,45 und 10,79 bzw. 8,50 EUR

SGL CARBON SE Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Symrise

Nach neuen Allzeithochs im August startete bei Symrise eine größere Abwärtskorrektur, die sich seit Freitag stark beschleunigt. Dabei wird auch der EMA200 durchbrochen, ein potenziell bärisches Zeichen. Zwei markante Auffangzonen kommen näher, von wo aus es zu technischen Gegenbewegungen und Rückläufen an die zuletzt gebrochenen Preiszonen kommen sollte.

Potenzielle Auffangzonen: 108,20 bzw. 103 EUR

Mögliche Stop-Loss per Stunden- und Tagesschlusskurs: 51,60 EUR

Ziele: 107,50 bzw. 102,50 EUR

Symrise AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Auch interessant:

SMA SOLAR - Bärische Flagge im Abwärtstrend

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten