Analyse

ALPHABET - Sie macht es nochmal spannend

Die Aufwärtsdynamik der Aktie von Google-Mutter Alphabet hat sich nach dem Erreichen der Kursziele bei 2.058 und 2.157 USD deutlich reduziert. Knapp über einer zentralen Kreuzunterstützung könnte die Aktie den Bären heute aber noch einmal von der Schippe springen.

Erwähnte Instrumente

  • Alphabet Inc. (Class C) - WKN: A14Y6H - ISIN: US02079K1079 - Kurs: 2.025,800 $ (NASDAQ)

In den letzten Wochen hat die Aktie von Alphabet andere Schwergewichte wie Amazon, Microsoft oder Apple klar ausperformt. Einzig die Anteile von Tesla sind ihr im Konzert der großen Nasdaq-Aktien uneinholbar enteilt. Allerdings tut sich der Wert seit dem Erreichen des langfristigen Kursziels bei 2.058 USD schwer, den Aufwärtstrend seit September mit dem bisherigen Momentum aufrechtzuerhalten.

Alphabet | Amazon | Apple | Microsoft | Tesla | Nvidia Vergleichschart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Alphabet - Korrektur bahnt sich an

Schon vom kurzfristigen Kursziel bei 2.157 USD prallte die Alphabet-Aktie Anfang Februar nach unten ab und steuert seither auf das gewaltige Aufwärtsgap zu, dass durch die positive Reaktion auf die letzten Quartalszahlen gerissen wurde. Aktuell hat sich bei 2.002 USD eine Unterstützung herauskristallisiert, deren Unterschreiten für den Bruch einer kurzfristigen Aufwärtstrendlinie und damit ein Schließen des Gaps und Abgaben bis 1.934 USD sorgen dürfte.

Wird die Marke nicht für einen weiteren Angriff auf das aktuelle Rekordhoch bei 2.152 USD genutzt, hätte ein Abverkauf bis 1.847 USD das vorübergehende Ende der Rallyphase zur Folge. Selbst eine weitreichende Korrektur bis 1.733 USD wäre dann nicht mehr auszuschließen.

Konter der Bullen weiter möglich

Doch Alphabet wäre nicht Alphabet bzw. nicht der Outperformer der letzten Wochen, wenn die Bullen nicht auch die Chance hätten, zumindest in dieser Woche der Korrekturausweitung ein Schnippchen zu schlagen:

Auch wenn es am übergeordnet korrektiven Eindruck der Aktie wenig ändert, könnte die 2.002 USD-Marke heute noch verteidigt und bei einem Anstieg über 2.057 USD auch das frühere Kursziel bei 2.124 USD ein weiteres Mal erreicht werden. Der Aufwärtstrend wäre damit aber nicht reaktiviert. Das wäre erst bei einem Anstieg über 2.157 USD der Fall.


Tägliche Tradinganregungen, Austausch mit unseren Börsen-Experten, Aktien-Screener und Godmode PLUS inclusive: Jetzt das neue PROmax abonnieren!


Alphabet Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten