Analyse
13:05 Uhr, 03.04.2024

ALLIANZ - Ein Schuss vor den Bug

Die Allianz-Aktie hat die kurzfristigen Kursziele der letzten stock3-Plus-Analyse erreicht und dort im gestrigen Handel einen scharfen Abverkauf gestartet. Muss man sich Sorgen um den Fortbestand des Aufwärtstrends machen?

Erwähnte Instrumente

  • Allianz SE
    ISIN: DE0008404005Kopiert
    Kursstand: 275,600 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Allianz SE - WKN: 840400 - ISIN: DE0008404005 - Kurs: 275,600 € (XETRA)

Nach einer volatilen Seitwärtsphase zwischen Dezember und Ende Februar zog der Kurs der Allianz-Aktie dynamisch an das Kurszielcluster um 267,00 EUR an. Wie in meiner letzten stock3-Plus-Analyse erwartet, wurde diese Barriere Mitte März klar durchbrochen und auch der herausgearbeitete Kurszielbereich bei 278,00 - 280,00 EUR angelaufen.

ALLIANZ-Ein-Schuss-vor-den-Bug-Chartanalyse-Thomas-May-stock3.com-1

Allianz Chartanalyse aus dem stock3-Plus-Artikel 14.03.2024 - mehr zu unserem Premiumangebot stock3 Plus erfährst Du hier.

Dass exakt dort im gestrigen Handel eine Korrektur begann, weist auf die besondere Bedeutung dieser Zielregion hin, die damit zugleich eine wichtige Hürde darstellt.

Kleine Korrekturphase dürfte begonnen haben

Unabhängig von der gestrigen Kursrückgang ist der Aufwärtstrend der Anteile des Münchner Versicherers natürlich weiterhin intakt und wäre durch eine Ausdehnung der Korrektur in Richtung 267,00 EUR nicht gefährdet. Selbst ein Rücklauf an die 260,51-EUR-Marke, deren Bruch Mitte März für ein übergeordnetes Kaufsignal sorgte, würde die Bullen nicht aus dem Takt bringen. Auf diesem Niveau dürfte sich der Aufwärtstrend spätestens fortsetzen und das frühere Hoch eine interessante Einstiegsgelegenheit bieten.

Erst bei einem Rücksetzer unter das Zwischenhoch von Ende Februar bei 256,05 EUR wäre ein größeres Verkaufssignal aktiviert und auch die kurzfristige Aufwärtstrendlinie gebrochen. Die Folge wären Abgaben in Richtung 241,15 und später 232,60 bis 234,55 EUR.

Trotz aller bullischen Vorgaben muss die Allianz-Aktie jetzt zur Reaktivierung der Hausse erst einmal das neue Jahreshoch bei 280,00 EUR durchbrechen, um die großen Ziele der letzten Analyse bei 290,00 und 298,00 EUR zu erreichen. Solange die Aktie oberhalb von 260,51 EUR notiert ist dies den Käufern allerdings jederzeit zuzutrauen.

Allianz-Aktie Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Besucht Thomas May auch auf stock3 Terminal, werdet einer von über 50.000 Followern und erhaltet weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei stock3 Trademate versorgt er Euch zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und verantwortet das Musterdepot "Gehebeltes Swing-Trading".


Eröffne jetzt Dein kostenloses Depot bei justTRADE und profitiere von vielen Vorteilen:

  • 25 € Startguthaben bei Depot-Eröffnung
  • 0 € Orderprovision für die Derivate-Emittenten (zzgl. Handelsplatzspread)
  • 4 € pro Trade im Schnitt sparen mit der Auswahl an 3 Börsen & dank Quote-Request-Order

Nur für kurze Zeit: Erhalte 3 Monate stock3 Plus oder stock3 Tech gratis on top!

Jetzt Depot eröffnen!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • Renova
    Renova

    @Thomas May
    Solange der Titel über dem EMA9 liegt würde ich mir keine Gedanken machen, zumal gestern eh ein schwacher Börsentag war. Erst bei Tagesschlusskursen unterhalb des EMA20 sollte Vorsicht geboten sein.

    13:10 Uhr, 03.04.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services Trademate.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten