Video

Zinshoffnungen beflügeln die Märkte: Marktausblick für DAX, Nasdaq, EUR/USD & Aktien wie Apple & Co.

Die Vorwoche hielt mit der FED-Sitzung, dem US-Arbeitsmarktbericht und diversen Quartalszahlen eine Menge Impulse für die Börse parat. Diese werten wir einmal zum Wochenstart für Sie aus, betrachten dabei die nun einsetzende Konsolidierung im DAX vor dem Hintergrund des starken Anstiegs von rund 3,5 Prozent und würdigen zudem die Nasdaq-Performance von 6,5 Prozent aus der Vorwoche. Rund 1.000 Punkte legte der Technologieindex zu und gilt damit als der stärkste Index im internationalen Umfeld.

Erwähnte Instrumente

Die Vorwoche hielt mit der FED-Sitzung, dem US-Arbeitsmarktbericht und diversen Quartalszahlen eine Menge Impulse für die Börse parat. Diese werten wir einmal zum Wochenstart für Sie aus, betrachten dabei die nun einsetzende Konsolidierung im DAX vor dem Hintergrund des starken Anstiegs von rund 3,5 Prozent und würdigen zudem die Nasdaq-Performance von 6,5 Prozent aus der Vorwoche. Rund 1.000 Punkte legte der Technologieindex zu und gilt damit als der stärkste Index im internationalen Umfeld.

Da es keine Zinsanhebung und vielmehr die Aussicht auf baldige Zinssenkung in 2024 seitens der US-Notenbank FED gab, legte sich diese Entscheidung bremsend auf die US-Anleihenkurse und damit antreibend auf den Aktienmarkt. Solange die Wirtschaftsdaten, und dies unterstrichen der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag, weiterhin im Wachstum ohne Überhitzungstendenzen befindet, sind die Rahmenbedingungen für Aktien optimal.

Ist vor diesem Hintergrund nun die Jahresendrallye gestartet? Darüber diskutieren wir zum Wochenstart und haben zudem die geopolitische Lage durch den Israel-Krieg im Blick. Roland Jegen stellt bei allen Assets die jeweilige Kursentwicklung im Tool des NanoTrader zusammen mit dem Volume Profil dar. Einen Blick gab es dabei auch auf den Bitcoin, der weiterhin bei 35.000 US-Dollar recht stabil wirkt.

Teste den Futures oder CFD-Forex Handel kostenfrei.

Bei den Einzelwerten gab es deutliche Aufschläge bei The Trade Desk und Warner Bros Discorery im Nasdaq. Bei The Trade Desk waren die positiven Quartalszahlen von Alphabet und damit das weiter wachsende Werbegeschäft ausschlaggebend. Am Donnerstag werden hier die Quartalszahlen selbst vorgestellt und mit Spannung erwartet. Wie reagierte Alphabet selbst auf die Quartalszahlen? Warner Bros profitierte als Medienkonzern mit Cashflow von der Phantasie im Sektor, weitere Marktanteile zu erlangen. Goldman Sachs hat das Unternehmen zudem auf eine "Empfehlungsliste" gesetzt.

Das Bankhaus selbst war mit 13 Prozent der größte Gewinner im Dow Jones. Gleichbleibende Zinsen sind als positiv für die Kreditvergabe zu sehen und könnten die Umsätze in diesem Sektor nun wieder anfachen.

Steigende Umsätze muss Apple hingegen erst einmal vorlegen. Denn die aktuellen Zahlen aus dem Quartalsbericht lassen nur in einigen Bereichen Phantasie zu. Analysten setzen nun bereits auf das Weihnachtsgeschäft. Immerhin blieben die iPhone-Umsätze recht stabil und die Abonnenten der vielfältigen Services haben die Marke von 1 Milliarde weltweit überschreiten können. Bringen die neuen M3-Chips in den MacBooks, wie in der Vorwoche vorgestellt, noch einen Umsatzschub in der Weihnachtszeit?

Im Medienbereich schauten wir zudem auf die Walt Disney, welche auch in dieser Woche noch auf die Quartalszahlen schauen lässt. Ein neues Abomodell mit Werbung, angelehnt an die Diversifikation bei Netflix, könnte diesem Wert neuen Schwung geben. Ebenso der neue Blockbuster, welcher pünktlich vor Weihnachten in die Kinos kommen soll.

Weitere Aktien des Bereichs und Themen wurden dann zusammen mit allen Teilnehmer:innen bei Zoom etwas länger diskutiert. Komm daher gern am kommenden Montag hinzu und melde melde Dich unverbindlich zu diesen Terminen auf der Landingpage an.

Diese und alle anderen US-Aktien können kommissionsfrei ohne Spreadaufschlag im Freestoxx Angebot gehandelt werden:

Genau darüber sprechen Roland Jegen und Andreas Bernstein und geben einen Ausblick auf Unterstützungen und Widerstände bei diversen Indizes, Rohstoffen und Aktien, die aktuell im Fokus stehen. Daraus ergeben sich potenzielle Chancen für unser Trading.

Abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal für tagesaktuelle Analysen und Charttechnik zu US-Aktien:

Folgen Sie uns auf Twitter für regelmäßige Aktien-Updates:

Risikohinweis
Dieser Artikel ist die persönliche Meinung des Autors. Er dient lediglich als Information. Diese Analysen dürfen nicht als Anlage- oder Vermögensberatung interpretiert werden. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente benötigt das Hintergrundwissen Ihrer persönlichen Situation, welche der Autor nicht kennt. Dieser Inhalt veraltet und wird nach Veröffentlichung nicht aktualisiert.

Jede Investition ist mit Risiken verbunden. Jeder Anleger sollte, wenn möglich mit Hilfe eines externen Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Roland Jegen
Roland Jegen
Trading Experte

Roland Jegen ist seit über 15 Jahren an der Börse aktiv. Seit 2016 arbeitet er als Trading-Experte bei WH SelfInvest. Neben der klassischen Chartanalyse gehören Auction Market Theory und Volume/ Market Profile sowie automatisierte Handelssysteme zu seinen Steckenpferden. Er veröffentlicht regelmäßig technische Analysen zu US-Aktien für den Neobroker Freestoxx.

Mehr über Roland Jegen
Mehr Experten