Analyse

USD/JPY - Zieht sauber durch

USD/JPY – US-Dollar gegenüber japanischem Yen

Kurs: 113,44 JPY

Aktueller Wochenchart (log) seit 27.12.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: USD/JPY hat in der letzten Woche eine Bullflag regelkonform nach oben ausgelöst. Seitdem zieht das Währungspaar deutlich an. Das avisiert Zwischenziel bei 112,50 JPY wurde bereits überrannt. Das Jahreshoch bei 113,73 JPY ist nur noch wenig entfernt. Dieses Hoch sollte das Währungspaar eigentlich nicht sofort überwinden können. Ein kurzer Rücksetzer bis 112,50 JPY ist daher einzuplanen. Danach kann USD/JPY auf ein neues Jahreshoch ansteigen und die langfristige SELL Triggerlinie bei 114,30 JPY testen.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


01.08.2005 - 10:21

USD/JPY - Zielzone in Reichweite

USD/JPY – US-Dollar gegenüber japanischem Yen

Kurs: 112,09 JPY

Aktueller Wochenchart (log) seit 27.06.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: USD/JPY steht wieder am Horizontalwiderstand bei 112,50 JPY und läuft auf diesem Niveau seitwärts. Damit stehen die Chancen auf einen Durchbruch nach oben gut. Ziel wäre die große SELL Triggerlinie bei 114,60 JPY. Erst darüber wird ein mittelfristiges Kaufsignal generiert. Nach unten hin sollte im Rahmen einer vorher möglichen Korrektur die Unterstützungszone 110,45 - 111,00 JPY nicht mehr unterschritten werden, um das kurzfristig bullische Szenario nicht zu gefährden. Dort verlaufen das 61,8% Fibonacci Retracement der Aufwärtsbewegung seit vorletzter Woche, eine schwache Horizontalunterstützung und der steile Aufwärtstrend seit Mai. Darunter wäre die zentrale Horizontalunterstützung bei 108,74 JPY das Ziel.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


19.07.2005 - 15:11

USD/JPY zieht oben raus

USD/JPY – US-Dollar gegenüber japanischem Yen

Intradaykurs: 112,92

Aktueller Tageschart (log) seit 16.02.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: USD/JPY befindet sich seit Anfang Dezember in einer deutlichen Aufwärtsbewegung. Innerhalb dieser Aufwärtsbewegung löste das Währungspaar den mittelfristigen BUY Trigger bei 108,74 aus. Am 08.07. bildete das Währungspaar ein Hoch bei 112,57 aus. Nach einer kurzen Konsolidierung bis zum 38,2% Retracement bei 110,8815 zieht das Währungspaar wieder an und bricht heute sogar auf ein neues Bewegungshoch aus. Damit ergibt sich für das Währungspaar ein weiteres Kaufsignal mit Ziel bei 114,70. Dort liegt aktuell die große SELL Triggerlinie, deren Unterschreiten im September 2003 ein massives Verkaufssignal auslöste.


Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


[Link "Klicken Sie bitte hier, um die umfassende Vorgänger-Trendcheckserie einzusehen." auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten