Analyse

US-Ausblick - Das ewige Warten auf den Rücksetzer

Die US-Indizes hängen seit Mittwoch an wichtigen Hürden fest. Kommt es nun "endlich" zu einem größeren Rücksetzer oder geht die Rally direkt weiter?

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 34.947,28 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 15.837,99 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 4.514,02 Pkt (Cboe)

Dow Jones

Widerstände: 35.007 + 35.051 + 35.432

Unterstützungen: 34.818 + 34.581 + 34.405 + 34.147

Der Dow Jones befindet sich seit Ende Oktober 2023 in einer steilen Rally und erreichte am Mittwoch den Widerstand bei 35.007 Punkten. Trotz eines zwischenzeitlichen Anstiegs auf 35.051 Punkten läuft der Index unterhalb dieses Widerstands seit Mittwoch seitwärts. Im Tief notierte er bei 34.818 Punkten.

Fällt der Index unter das Tief vom Donnerstag, dann dürfte der Startschuss für eine kurzfristige Konsolidierung fallen. Diese könnte zu Abgaben in Richtung 34.581 Punkte oder sogar in den Bereich zwischen 34.147 Punkten und 33.984 Punkten führen. In beiden Bereichen könnte die Konsolidierung enden. Sollte der Index allerdings über 35.007 Punkte ausbrechen, könnte die Rally direkt fortgesetzt werden. Nächstes Ziel wäre der Abwärtstrend über das Allzeithoch und das Jahreshoch. Dieser Trend verläuft heute bei 35.432 Punkten.

Dow Jones Industrial Average - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Nasdaq 100

Widerstände: 15.904 + 15.932 + 16.454 + 16.764

Unterstützungen: 15.738 + 15.726 + 15.618 + 15.524

Auch der Nasdaq 100 startete Ende Oktober 2023 eine rasante Rally. Diese führte ihn von 14.058 Punkte auf 15.904 Punkte und damit knapp an das Jahreshoch bei 15.932 Punkten. Seit Mittwoch läuft der Index unterhalb dieses Hochs seitwärts und notierte im Tief bei 15.738 Punkten.

Sollte der Nasdaq 100 unter 15.738 Punkte abfallen, wäre eine kleine Topformation vollendet. Diese könnte den Index in eine kurzfristige Konsolidierung zwingen. Dabei wäre ein Rückfall in Richtung 15.524-15.496 Punkte oder sogar in den Bereich um 15.157-ca.15.050 Punkte möglich. Anschließend könnte der Index seine Rally fortsetzen. Sollte der Index allerdings stabil über 15.932 Punkte ausbrechen, könnte die Rally direkt weitergehen. Das nächste große mittelfristige Ziel liegt bei ca. 17.000 Punkten.

Nasdaq-100 -Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

S&P 500

Widerstände: 4.527 + 4.550 + 4.567 + 4.607

Unterstützungen: 4.487 + 4.458 + 4.421 + 4.393

Der S&P 500 startete am 27. Oktober 2023 nach einem Tief bei 4.103 Punkten zu einer starken Rally. Diese führte ihn am Dienstag über den Abwärtstrend seit dem Jahreshoch. Am Mittwoch erreichte er den wichtigen Widerstand bei 4.527 Punkten. An diesem läuft er seitdem seitwärts, im Tief notierte er bei 4.487 Punkten.

Fällt der S&P 500 unter das Tief bei 4.487 Punkten, dann könnte eine Konsolidierung starten. Diese könnte zu Abgaben bis ca. 4.458 Punkten und sogar 4.393 Punkten. Sogar ein leichtes Überschießen in Richtung 4.356 Punkte wäre kein Problem. Nach Abschluss dieser Konsolidierung könnte der Index seine Rally seit Ende Oktober fortsetzen. Ein stabiler Ausbruch über 4.527 Punkte würde dem Index sofort Aufwärtspotenzial bis 4.607 und 4.818 Punkte eröffnen.

S&P 500 - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten