Nachricht

Unternehmen

Erwähnte Instrumente

DJ PRESSESPIEGEL/Unternehmen

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

LUFTHANSA/ITA - Der geplante Einstieg der Deutschen Lufthansa bei der Alitalia-Nachfolgerin ITA Airways macht endlich Fortschritte. Der geschäftsführende EU-Wettbewerbskommissar Didier Reynders bestätigte am Dienstag in Brüssel, dass Lufthansa das Vorhaben bei seiner Behörde offiziell angemeldet habe. Vorausgegangen waren viele Monate andauernde informelle Verhandlungen beider Seiten. "Jetzt beginnt die offizielle Phase", sagte Reynders. Die Kommission hat zunächst bis zum 15. Januar Zeit für die Prüfung. (FAZ)

ALLIANZ - Allianz-Manager Joachim Müller wird den Versicherungskonzern Ende des Jahres verlassen. Der Chef von Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) und von Allianz Commercial hatte die Industrieversicherungstochter des DAX-Konzerns saniert und galt als einer von mehreren möglichen Nachfolgern von Konzernchef Oliver Bäte. Nun hat der 52-jährige beschlossen, seinen Vertrag zum 31. Dezember 2023 nicht zu verlängern und sich Aufgaben außerhalb der Allianz-Gruppe zu widmen. Müllers Nachfolger soll in Kürze genannt werden. (Handelsblatt)

AIRBUS - Der Flugzeughersteller könnte für ein neues Verkehrsflugzeugprogramm, das die Nachfolge der A320-Familie antreten soll, die Unterstützung der europäischen Regierungen benötigen. "Wir müssen akzeptable Mechanismen finden, um Anreize für Investitionen des privaten Sektors zu schaffen und die Risiken mit den Regierungen zu teilen, um den Entwurf und die Entwicklung neuer Flugzeugprogramme zu unterstützen, die die Dekarbonisierung der Luft- und Raumfahrt ermöglichen", sagte Chief Executive Guillaume Faury in einem Interview. (FT)

TOYOTA - Toyotas Entscheidung, einen Teil seines 40 Milliarden Dollar schweren Portfolios an Beteiligungen an anderen Unternehmen zu verkaufen, nährt die Hoffnung auf ähnliche Maßnahmen in ganz Japan: Komplexe Überkreuzbeteiligungen könnten dadurch aufgelöst und die Unternehmensführung verbessern werden. Japans einflussreichstes Industrieunternehmen veräußert eine Beteiligung im Wert von fast 2 Milliarden US-Dollar am Teilehersteller Denso und senkt damit seinen Anteil von 24,2 auf 20 Prozent. (FT)

TIKTOK - TikTok steht kurz davor, in ein indonesisches Technologieunternehmen zu investieren, um sein E-Commerce-Geschäft in seinem größten Markt wiederzubeleben. Die in Peking ansässige Video-App, die ihren Shop im September aufgrund von Vorschriften der indonesischen Regierung einstellen musste, befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen über eine Investition in die E-Commerce-Sparte des in Jakarta notierten Unternehmens GoTo, bekannt als Tokopedia. Zwei mit den Verhandlungen vertraute Personen sagten, dass das Geschäft bereits in diesem Monat abgeschlossen werden könnte. Der Schritt von TikTok könnte zu einem neuen Modell für die Überwindung regulatorischer Rückschläge und staatlicher Widerstände in Ländern in Südostasien, Europa und den USA werden. (FT)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla/mgo

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche