Analyse

TecAllShare: JETTER - Das Gap ist zu

Erwähnte Instrumente

  • Jetter AG
    Aktueller Kursstand: -  -
    VerkaufenKaufen

Jetter WKN: 626400 ISIN: DE0006264005

Intradaykurs: 14,05 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 22.02.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Die JETTER Aktie bildete im Februar 2000 ihr AllTimeHigh bei 83,43 Euro aus. Von dort aus fiel sie massiv ab. Im Dezember 2002 erreichte sie ein Tief bei1,35 Euro. In der Abwärtsbewegung dorthin riss die Aktie im August 2001 ein Abwärtsgap zwischen 13,50 und 10,80 Euro. Seit dem Tief bei 1,35 Euro befindet sich die Aktie in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. In der letzten Juliwoche bildete die Aktie einen Wochenschlusskurs oberhalb des besagten Gaps aus. Damit ist dieses nun geschlossen. Erst im Bereich um 20,00 Euro befindet sich erst wieder ein Widerstandsbereich. Die Aktie ist mittlerweile deutlich überkauft. Klare Verkaufssignale gibt es aber noch nicht.

Prognose: Solange die JETTER Aktie nun nicht wieder in den Bereich des Gaps aus dem August 2001 zwischen 13,50 und 10,80 Euro zurückfällt, hat die Aktie weiteres Aufwärtspotenzial bis ca. 20,00 Euro.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


27.05.2005 - 09:34

TecAllShare: JETTER zieht durch

Jetter WKN: 626400 ISIN: DE0006264005

Kurs: 11,60 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 01.11.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Die JETTER Aktie zieht in dieser Woche weiter deutlich an. Sie bricht dabei auf ein neues Rallyehoch in der Aufwärtsbewegung seit Oktober 2002 aus. Sie dringt dabei nun in das noch offene Gap zwischen 10,80 und 13,50 Euro ein. Dieses Gap stammt noch aus 2001. Es sollte nun in den nächsten Wochen geschlossen werden.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


23.05.2005 - 08:47

TecAllShare: JETTER vor Ausbruch

Jetter WKN: 626400 ISIN: DE0006264005

Kurs: 9,80 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 25.10.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Die JETTER Aktie zog vom AllTimeLow bei 1,35 Euro deutlich an und erreichte Anfang des Jahres ein Hoch bei 10,50 Euro. Seit diesem Hoch konsolidierte die Aktie, wobei sie aber kein eindeutig bullisches Muster ausbildete. Sie verteidigte aber dabei, wenn auch knapp eine innere Trendlinie. In der letzten Woche erreichte sie mit einer langen weißen Kerze den kurzfristigen Abwärtstrend seit dem Jahreshoch. Dieser Trend liegt in dieser Woche bei ziemlich exakt 10,00 Euro Zwischen 10,80 und 13,50 Euro ist immer noch ein Gap aus 2002 offen.

Prognose: Wenn die JETTER Aktie den Abwärtstrend bei 10,00 und dann anschließend auch noch das Jahreshoch bei 10,50 Euro überwindet, hat sie gute Chancen das Gap aus 2002 zwischen 10,80 und 13,50 Euro zu schließen.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten