Analyse

stock3 Multi-Timeframe: Nasdaq Biotech Index

In diesem neuen Format werden wir jeden Freitag einen aussichtsreichen oder besonders prominenten Basiswert unter die Lupe der drei großen Zeitebenen bzw. Anlagehorizonte nehmen. Zum Start widmen wir uns dem Nasdaq Biotech Index aus kurz-, mittel- und langfristiger charttechnischer Perspektive.

Erwähnte Instrumente

  • NASDAQ Biotechnology Index - WKN: 617026 - ISIN: XC0006170267 - Kurs: 3.829,92 Pkt (Nasdaq)

Unter einer Multi-Timeframe-Analyse versteht man die umfassende charttechnische Auswertung der Trends eines Basiswertes (Aktie, Index, Rohstoff etc.) auf verschieden dimensionierten Zeitebenen. Diese sollten sich idealerweise gegenseitig in ihren Informationen ergänzen und so ein besseres, präziseres und treffsichereres Bild der Analyse abliefern, als die alleinige Betrachtung einer Zeitebene. In dieser neuen Serie wird einmal pro Woche ein charttechnisch besonders interessanter Basiswert auf drei Zeitebenen und in drei unterschiedlichen Zeitintervallen unter die Lupe genommen. Vom Daytrader bis zum Investor soll sich jeder angesprochen fühlen und im besten Fall vom kurzfristigen Signal bis zum langfristigen Trend die wichtigsten Setups und Handelsmarken der nächsten Tage und Wochen erfahren.

Multi-Timeframe-Analyse in der Kurzfassung

Dadurch, dass sich selbst die größten, über Jahre andauernde Trendphasen aus einer Vielzahl kleinerer, untergeordneter Trendbewegungen speisen, ist das Idealziel der Multi-Timeframe-Analyse einerseits aus der Betrachtung kurzfristiger Zeitebenen Rückschlüsse über den Fortbestand oder die weitere langfristige Entwicklung des Basiswertes zu ziehen. Gleichzeitig erlaubt es die Kombination verschiedener Zeitebenen und damit verschieden großer, teilweise auch gegenläufiger Trendstrecken, das aktuelle Kursgeschehen in den größeren langfristigen Kontext einzusortieren.

In diesem neuen Format werde ich mit drei analytischen Zeitebenen arbeiten:

  1. Dem Wochenchart für das langfristige, übergeordnete Bild,
  2. den Tageschart für die mittelfristige Tendenz und die technische Situation der letzten ein bis zwei Quartale mit Hinblick auf die Entwicklung der kommenden Wochen und Monate,
  3. sowie dem Stundenchart zur Beleuchtung des kurzfristigen Verlaufs.

Mit jedem dieser Zeitintervalle bzw. Anlagehorizonte korrespondiert ein vereinfachter Typus Börsenteilnehmer, an den sich die jeweilige Analyse in erster Linie richtet: Der Day- und Kurzfristtrader kann kurzfristige Signale aus dem Stundenchart für seinen Handel nutzen. Swing- und Positionstrader, sowie kurzfristiger agierende Anleger können auf Tageschartbasis mit einem Fokus auf mehrtägige bis mehrwöchige Bewegungen Erkenntnisse ziehen. Und mittel- bis langfristige Investoren können das übergeordnete Bild, das ihnen der Wochenchart liefert, für ihre Einschätzungen oder als technische "zweite Meinung" einholen.

Im Idealfall arbeiten alle Zeitebenen ineinander und ergänzen sich sowohl bei der Analyse, als auch bei der Erarbeitung entsprechender Trading- und Investmentideen. Das bedeutet, dass sich eine langfristige Entwicklung möglicherweise schon im Stunden- oder Tageschart ankündigt und frühzeitig gehandelt werden kann. Umgekehrt versucht man so das Übersehen weitreichender, übergeordneter Signale und Bewegungen durch eine zu starke Fokussierung auf Intradaycharts oder Tagesbasis zu vermeiden.

Ein systematischer Vorteil der Multi-Timeframe-Analyse ist es also im Idealfall Signale herauszuarbeiten, die auf Intradaybasis entstehen und sich Schritt für Schritt auch in den höheren Zeitebenen fortsetzen. So kann aus einem Daytrade ein mittelfristiges Investment werden.

Der erste Kandidat für eine Multi-Timeframe-Analyse ist der Nasdaq Biotech Index, ein Urgestein der amerikanischen Indexfamilie. Er hat mittlerweile rund drei Jahrzehnte Börsengeschichte hinter sich und wurde durch Biotech-Schwergewichte wie Amgen, Biogen, Gilead oder Vertex geprägt. Nach einer weiteren Rallyphase bis Mitte des vergangenen Jahres ist der Index ein idealer Kandidat für den Auftakt dieses Formats geworden: Denn in den vergangenen Monaten war der Kursverlauf von einer deutlichen Korrektur geprägt, die aktuell im großen Bild - und hier zeigt sich schon ein positiver Aspekt des Multi-Timeframe-Ansatzes - Umrisse einer bullischen SKS-Formation annimmt.

Nasdaq Biotech Index - Bodenbildung im Wochenchart möglich

Im ultralangfristigen Bild hat die Rally beginnend im März 2020 eine Aufwärtstrendphase fortgesetzt, die im März 2009 bei rund 600 Punkten begann und in der Spitze auf ein Allzeithoch bei 5.517 Punkten führte. Die seither erfolgte Korrektur hat den Anstieg aus dem Jahr 2020 gänzlich neutralisiert und fast die Hälfte der langfristigen Rally korrigiert.

Ausgehend von einem Tief bei 3.323 Punkten stieg der Nasdaq Biotech Index bis Mitte August an und erreichte fast ein markantes Zwischenhoch bei 4.350 Punkten. Sollte diese Marke im weiteren mittelfristigen Verlauf überschritten werden, wäre ein weitreichendes Kaufsignal aktiviert. Denn damit wäre zum einen eine Bodenbildungsphase - möglicherweise in Form einer bullischen SKS-Formation - erfolgreich abgeschlossen und zugleich auch der Abwärtstrend seit dem Allzeithoch gestoppt.

Der Anstieg dürfte sich in der Folge bis an den Widerstand bei 4.832 Punkten ausdehnen. Oberhalb von 4.900 Punkten wäre dann eine Fortsetzung des Aufwärtstrends seit 2016 in Richtung 5.900 und 6.300 Punkte denkbar.

Auf der Unterseite wäre im langfristigen Bild erst ein Bruch der Kreuzunterstützungszone um 3.200 bis 3.323 Punkte problematisch. Zunächst dürfte sich der Abwärtstrend damit bis 2.900 Punkte fortsetzen. Darunter läge bei 2.514 bis 2.582 Punkten das nächste wichtige charttechnische Auffangbecken.

NASDAQ Biotechnology Index (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Tageschart signalisiert Ende der mehrwöchigen Korrektur

Im Tageschart ist zu sehen, dass nach der steilen Aufwärtsbewegung vom Juni und dem Hoch bei 4.284 Punkten bis vor Kurzem eine dreiteilige Korrektur vorherrschte, bei der die beiden Abwärtsstrecken die gleiche Länge aufwiesen. Dadurch, dass der Index zuletzt vom Tief bei 3.630 Punkten wieder nach oben abprallen konnte und sich auch über den Support bei 3.759 bzw. 3.804 Punkten zurückarbeitete, besteht jetzt die Gelegenheit, die Korrekturphase zu beenden.

Mit einem Ausbruch über 4.000 und 4.104 Punkte könnten die Hürden bei 4.284 und 4.350 Punkten angelaufen werden. Darüber greift das Kaufsignal aus dem Wochenchart.

Sollte der Index unter 3.630 Punkte einbrechen, wäre die Erholungschance bzw. die Ausbruchschance zunächst vergeben und mit einem Rücksetzer auf 3.450 und letztlich 3.323 Punkte zu rechnen. Auf diesem Niveau könnte sich die nächste Aufwärtsbewegung entwickeln und damit gleichzeitig ein Abverkauf unter die langfristige Aufwärtstrendlinie vermieden werden.

NASDAQ Biotechnology Index (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Im Stundenchart läuft ein kleiner Ausbruchsversuch

Damit sich der laufende Anstieg aus dem Tageschart fortsetzen kann, sollte der Index zunächst über 3.862 Punkte ansteigen, um eine erst gestern begonnene Abwärtsbewegung zu beenden. Sollte dies nicht gelingen, wäre mit einem Rücksetzer in das Aufwärtsgap vom Mittwoch zu rechnen und eine Korrektur bis 3.733 und 3.700 Punkte wahrscheinlich.

Ausgehend von dieser Zone könnte der Wert aber wieder nach oben steigen und das Hoch vom Mittwoch bei 3.862 Punkten, sowie den Widerstandsbereich um 3.900 Punkte in Angriff nehmen. Darüber wäre ein kurzfristiges Kaufsignal generiert und eine Aufwärtsbewegung in Richtung des Gaps vom 12.09. bei rund 4.000 Punkten, sowie der 4.104-Punkte-Marke die Folge. Oberhalb der Marke würde der Aufwärtsimpuls schon bis 4.284 Punkte für könnte.

Bricht der Nasdaq Biotech Index dagegen deutlich unter 3.700 Punkte ein, müsste ein Doppelboden bei 3.628 die Bullen vor einem Abtauchen Richtung 3.450 retten.

NASDAQ Biotechnology Index (Stundenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Fazit: Kurzfristig bahnt sich das Ende der Korrektur seit 4.284 Punkten an. Anstiege über 3.862 und 4.104 Punkte wären die ersten bullischen Signale auf dem Weg an diese Marke. Mittelfristig entscheidend dürfte es sein, ob später ein Ausbruch über 4.350 Punkte gelingt.

Abgaben unter 3.628 Punkte würden lediglich die Korrekturphase der letzten Tage ausdehnen. Denn oberhalb von 3.200 bis 3.323 Punkten ist der Index nach unten gut abgesichert und jederzeit für eine mittel- bis langfristige bullische Trendwende bereit.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten