Nachricht

PTA-News: Small- & MicroCap Investment: Was macht Australiens Aktien krisensicher? CSL, Southern Hemisphere Mining und Allkem

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Frankfurt (pta006/03.12.2023/14:00) - Die australische Wirtschaft hat sich zu Beginn der Corona-Krise kurz geschüttelt, doch auch schnell wieder erholt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im Jahr 2021 bereits wieder um 4,7% und zeigte sich damit resilient in der Pandemie. Im Jahr 2022, in dem der Krieg in der Ukraine weite Teile der Weltwirtschaft erschütterte, ging es beim BIP immerhin noch 3,69% nach oben. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb im letzten Jahr, dass Krisen und Krieg der australischen Wirtschaft nichts anhaben können. Im Gegenteil: Die Börse in Sydney profitiere sogar von diesen.

Ein Grund ist die Bergbaubranche, welche seitjeher einer der Eckpfeiler der Wirtschaft Down Under ist. Die Bodenschätze Australiens erreichten teilweise Rekordwerte. Ein weiterer Grund für die Krisensicherheit der australischen Wirtschaft dürften neuartige Innovationen in den verschiedensten Bereichen sein. An den deutschen Finanzmärkten stehen vor allem australisch Biotech-Unternehmen hoch im Kurs.

Biotech aus Australien: CSL (ISIN: AU000000CSL8) als Vorreiter

Bei CSL trifft Tradition auf moderne Innovation. Das Unternehmen wurde im Jahr 1916 gegründet und ist in der Biopharmazie tätig. Die Entwicklung von Biotherapien und Impfstoffen auf der Basis von Plasmaproteinen ist das Steckenpferd der australischen Firma. CSL konnte in den letzten Jahren einige erfolgreiche Produkte auf den Markt bringen.

An der Börse blickt das Unternehmen auch auf eine lange Tradition zurück. Der Rekordwert der Aktie geht auf Anfang 2020 zurück. Derzeit könnte die Aktie unterbewertet sein. Das glauben einige Analysten. Laut MarketScreener liegt das durchschnittliche Kursziel Ende Oktober etwas mehr als 37% über dem tatsächlichen Kurs.

Southern Hemisphere Mining (ISIN: AU000000SUH8) – moderne Exploration

Dieses Unternehmen steht für die neue Generation des australischen Bergbaus. Southern Hemisphere Mining entwickelt mehrere Rohstoffprojekte in Chile. Das Flaggschiff des Explorationsunternehmens ist mit Llahuin ein Kupfer-Gold-Projekt. Dieses besitzt eine JORC-konforme Mineralressource von 169 Millionen Tonnen. Das Kupferäquivalent beträgt 0,4%. Potenzial drückt auch dieser Wert aus: 90% von Llahuin befindet sich in der höheren Kategorie Measured & Indicated.

Im Herbst sollen weitere Bohrarbeiten beginnen. Ziel ist es laut Unternehmensführung, die Ressource weiter zu erhöhen und dann eine Vormachbarkeitsstudie zu veröffentlichen. Damit wäre die Grundlage für eine Produktion gegeben. Die Grundlage an der Börse ist aus Sicht von deutschen Anlegerinnen und Anleger bereits geschaffen. Die Aktie von Southern Hemisphere Mining kann in Deutschland an Finanzmärkten bereits gehandelt werden.

Allkem (ISIN: AU0000193666) – Fokus auf Exploration

Mit Allkem ist ein weiteres Unternehmen aus Australien in Südamerika präsent, dessen Fokus auf der Exploration liegt. Das Flaggschiff-Projekt stellt das Lithiumvorkommen Olaroz in Argentinien dar. Allkem entwickelt auch noch in Kanada, Japan und in Australien Projekte rund um Rohstoffvorkommen.

An der Börse jagte die Aktie von Allkem im Laufe des Jahres das Rekordhoch, welches Ende 2022 aufgestellt werden konnte. Seit Juli war allerdings wieder ein Abwärtstrend zu erkennen. MarketScreener gibt an, dass eine breite Mehrheit der Analysten daran glaubt, dass die Aktie derzeit unterbewertet ist. Ende Oktober lag das durchschnittliche Kursziel demnach fast 36% über dem tatsächlichen Kurs von Allkem.

Weitere Investitionsmöglichkeit in Down Under: iShares MSCI Australia (ISIN: IE00B5377D42)

Top-Holdings: BHP (ISIN: AU000000BHP4), Commonwealth Bank of Australia (ISIN: AU000000CBA7), CSL, National Australia Bank (ISIN: AU000000NAB4) und Westpac (ISIN: AU000000WBC1).

Kommen schwerere Zeiten für Australiens Wirtschaft

Selbst für die verwöhnte Wirtschaft Australiens könnten schwer Zeiten ins Haus stehen. Die Banken Westpac und National Australia Bank rechnen 2023 mit einem Plus beim BIP von nur 1,3%. 2024 könnte dieses demnach dann auf 0,5% sinken.


Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien oder Southern Hemisphere Mining? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: "Nebenwerte" oder "Southern Hemisphere Mining". Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

Southern Hemisphere Mining
ISIN: AU000000SUH8
https://www.shmining.com.au/
Land: Australien & Chile

Quellen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/14389/umfrage/bruttoinlandsprodukt-in-australien/
https://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktienmarkt-in-australien-boerse-profitiert-von-krisen-und-kriegen-17937172.html
https://ch.marketscreener.com/kurs/aktie/CSL-LIMITED-6492492/

Disclaimer/Risikohinweis
Interessenkonflikte: Mit Southern Hemisphere Mining existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Southern Hemisphere Mining. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von Southern Hemisphere Mining können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken können Sie der IR-Webseite von Southern Hemisphere Mining entnehmen https://www.shmining.com.au/

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Es werden nur Quellen verwendet, die die Autoren für seriös halten. Dennoch kann für die verwendeten Informationen keine Haftung übernommen werden. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung Southern Hemisphere Mining vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie "können", "werden", "sollten", "könnten", "erwarten", "planen", "beabsichtigen", "antizipieren", "glauben", "schätzen", "vorhersagen" oder "potenziell" oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen des Autors wider und basieren auf Informationen, die dem Autor zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die der Autor für vernünftig hält, kann den Lesern nicht versichert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Dr. Reuter Investor Relations ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
Small- & MicroCap Investment via Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
www.dr-reuter.eu ( https://euc-word-edit.officeapps.live.com/we/www.dr-reuter.eu)
Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

(Ende)

Aussender: Small- & MicroCap Investment
Adresse: Friedrich-Ebert-Anlage 35, 60327 Frankfurt
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Eva-Maria Reuter
Tel.: +49 (0) 69 1532 5857
E-Mail: e.reuter@dr-reuter.eu
Website: www.dr-reuter.eu

ISIN(s): - (Sonstige)
Börsen: -

[ Quelle: https://www.pressetext.com/news/20231203006 ]