Nachricht

PTA-News: Small- & MicroCap Investment: Trinkwassermangel: Diese Technologien und Unternehmen sind gefragt – mit De.mem, Veolia und PepsiCo

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Frankfurt (pta005/03.12.2023/13:00) - Es ist schon fast skurril, dass wir auf der Erde zunehmend von einer Knappheit des Trinkwassers sprechen. Immerhin ist unser Planet zu zwei Dritteln von Wasser bedeckt. Das Problem: Nur etwa 3% der weltweiten Wasserreserven bestehen aus trinkbarem Süßwasser. Eine Ausgangssituation, welche eine existenzielle Bedrohung für die Menschheit darstellt, seitdem es diese gibt. Durch den Klimawandel wurde die Drohkulisse zuletzt verstärkt:

* Rund 3,6 Milliarden Menschen sind in Gebieten zu Hause, die mindestens in einem Monat des Jahres als extrem wasserarm gelten.
* Etwa 2,2 Milliarden Menschen besitzen keinen regelmäßigen Zugang zu sauberem Wasser.
* 765 Millionen Menschen müssen ohne eine Grundversorgung an Trinkwasser leben.
* Die Vereinten Nationen (UN) gehen davon aus, dass 2050 jeder vierte Mensch in einer Region leben wird, welche von einem wiederkehrenden oder chronischen Mangel an Trinkwasser betroffen ist.

Damit die Befürchtungen der UN nicht eintreten, muss sich etwas ändern. Jeder Mensch kann im Alltag etwas gegen den Wassermangel tun. Der Umgang in der Industrie ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Einen deutlich größeren Einfluss können allerdings moderne Wasser-Technologien haben, welche weltweit zum Einsatz kommen können. Große Konzerne und innovative Unternehmen bemühen sich, etwas gegen den Trinkwassermangel zu tun.

De.mem (ISIN: AU000000DEM4) – Membrantechnologie als Schlüsselkomponente

Ein Unternehmen mit Hauptsitz in Australien hat eine moderne Membrantechnologie geschaffen, welche auch bei der Aufbereitung und Gewinnung von Trinkwasser eingesetzt werden kann. Sie stellt eine Schlüsselkomponente im Produktportfolio von De.mem dar, dessen tragende Säulen die Abwasser- und Wasseraufbereitung sind. Das global agierende Unternehmen unterstützt seine Kunden von der Klärung des Abwassers bis zur Gewinnung von Trinkwasser. Zu diesen gehören namhafte Konzerne wie Coca-Cola (ISIN: US1912161007) und Rio Tinto (ISIN: GB0007188757).

Die firmeneigene Membrantechnologie soll schon bald auch bei der Trinkwasseraufbereitung in den USA zum Einsatz kommen. So hat De.mem ein Verfahren eingeleitet, um eine Zulassung auf dem US-amerikanischen Markt zu erhalten. Mit der Tochter De.mem-Geutec ist auch eine Präsenz in Deutschland vorhanden – wie auch an den deutschen Finanzmärkten.

Veolia Environnement (ISIN: FR0000124141) – moderne Trinkwasseraufbereitung

Das französische Unternehmen hat seine Tätigkeitsbereiche rund um Umweltdienstleistungen aufgebaut. Die Segmente Abwasser und Wasser nehmen in diesen tragende Rollen ein. Viele Dienstleistungen von Veolia drehen sich rund um Trinkwasser. Die Trinkwasseraufbereitung wird in Wasserwerken und Gebäuden durch Produkte und Dienste des Unternehmens ermöglicht. Technische Standards und gesetzliche Vorgaben können dabei auch immer durch neue Innovationen eingehalten werden.

Veolia blickt auf eine Tradition von über 125 Jahren zurück. Über die Jahrzehnte konnte sich die Firma eine gute Stellung auf dem Wassermarkt erarbeiten. Auf den Finanzmärkten sehen einige Analysten Luft nach oben. Mitte Oktober betrug das durchschnittliche Kursziel laut MarketScreener knapp 33 Euro. Es lag damit fast 25% über dem tatsächlichen Kurs.

PepsiCo (ISIN: US7134481081) – positiver Netto-Wasserverbrauch bis 2030?

Bei Getränkeherstellern ist der Umgang mit Trinkwasser besonders im Fokus. PepsiCo geht dabei als eines der Vorbilder voran und legt laut eigener Darstellung viel Wert auf eine positive Value Chain. Bis 2030 soll demnach ein positiver Netto-Wasserverbrauch erreicht werden. Außerdem setzt sich der US-Konzern für einen Zugang zu sauberem Trinkwasser in der Sahararegion ein. Zusammen mit dem Partner WaterAid hat PepsiCo dort ein 1-Million-Dollar Programm gestartet.

An der Börse konnte das Unternehmen Ende 2022 ein Rekordhoch erreichen. Das höchste Kursziel der Analysten liegt laut MarketScreener Mitte Oktober bei 220 US-Dollar. Das durchschnittliche Kursziel beträgt gut 188 US-Dollar.

Andere Trinkwasser-Technologien mit Potenzial:

* Nebelkollektoren in Chile und Marokko
* Schwimmende Gemüsebeete in England
* Sauberes Trinkwasser ohne Strom durch SunSpring Hybrid

Trinkwasser braucht es überall

Die Besonderheit von Aktien rund um das Trinkwasser ist, dass dieses alle angeht. Die Entwicklung wird daher von vielen Augenpaaren genau betrachtet, was einen Einfluss auf die Börse haben kann.


Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien oder De.mem? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: "Nebenwerte" oder "De.mem". Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

De.mem
ISIN: AU000000DEM4
http://www.demembranes.com/
Land: Australien

--
Quellen:
https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/drinking-water
https://www.oxfam.de/unsere-arbeit/themen/wasserknappheit# : ~ :text=Ausma%C3%9F%20der%20Wasserkrise%20in%20Zahlen&text=Rund%202%2C2%20Milliarden%20Menschen,einmal%20eine%20Grundversorgung%20mit%20Trinkwasser.
https://www.dw.com/de/vier-innovative-technologien-gegen-den-trinkwassermangel/a-45293055
https://www.veoliawatertechnologies.de/anwendungen/trinkwasseraufbereitung
https://www.pepsico.de/nachhaltigkeit/positive-value-chain
https://www.marketscreener.com/quote/stock/PEPSICO-INC-39085159/consensus/

Disclaimer/Risikohinweis

Interessenkonflikte: Mit De.mem existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von De.mem. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von De.mem können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken können Sie der IR-Webseite von De.mem entnehmen: https://demembranes.com/investors/

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Es werden nur Quellen verwendet, die die Autoren für seriös halten. Dennoch kann für die verwendeten Informationen keine Haftung übernommen werden. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung De.mem vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie "können", "werden", "sollten", "könnten", "erwarten", "planen", "beabsichtigen", "antizipieren", "glauben", "schätzen", "vorhersagen" oder "potenziell" oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen des Autors wider und basieren auf Informationen, die dem Autor zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die der Autor für vernünftig hält, kann den Lesern nicht versichert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Dr. Reuter Investor Relations ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
Small- & MicroCap Investment via Dr. Reuter Investor Relations GmbH
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
www.dr-reuter.eu
Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

(Ende)

Aussender: Small- & MicroCap Investment
Adresse: Friedrich-Ebert-Anlage 35, 60327 Frankfurt
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Eva-Maria Reuter
Tel.: +49 251 9801560
E-Mail: e.reuter@dr-reuter.eu
Website: www.dr-reuter.eu

ISIN(s): - (Sonstige)
Börsen: -

[ Quelle: https://www.pressetext.com/news/20231203005 ]