Analyse

NORMA - Quartalszahlen sollten Erholung befeuern

Die Zahlen des Spezialisten für Verbindungstechnik Norma haben die Anleger heute morgen bisher nicht aus den Sitzen gerissen. Nach der steilen Aufwärtsbewegung der letzten Tage dürfte eine kurze Pause auch nicht überraschen- arbeitet die Aktie doch weiter an einer übergeordneten Erholung.

Erwähnte Instrumente

  • NORMA Group SE
    ISIN: DE000A1H8BV3Kopiert
    Kursstand: 29,920 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • NORMA Group SE - WKN: A1H8BV - ISIN: DE000A1H8BV3 - Kurs: 29,920 € (XETRA)

NORMA erzielt 2021 einen Umsatz von €1,092 Mrd (VJ: €952,2 Mio, vorläufig: €1,092 Mrd), ein Ebit bereinigt von €113,8 Mio (VJ: €45,3 Mio, vorläufig: €113,8 Mio), ein EBITA (bereinigt) von €122,5 Mio (VJ: €54,6 Mio, vorläufig: €122,5 Mio) und ein bereinigtes Nettoergebnis von €72,3 Mio (Analystenprognose: €74 Mio). Die Dividende soll €0,75 je Aktie betragen (VJ: €0,70, Prognose: €0,77). Im Ausblick auf 2022 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzplus im mittleren hohen einstelligen Prozentbereich (Analystenprognose: +6 %), einer bereinigten Ebit-Marge von rund 11 % und einem operativen Cashflow von etwa €100 Mio. Quelle: Guidants News

NORMA - Bullen müssen Rettungsanker werfen

Bislang sind die Monate seit dem Hoch vom 02. Juni des letzten Jahres von einer steilen Abwärtsbewegung geprägt, die zuletzt nach dem Verlassen eines Abwärtstrendkanals nach unten bis an den Unterstützungsbereich von 25,88 bis 27,74 EUR führte. Kurz bevor der gesamte Aufwärtstrend des Jahres durch einen nachhaltigen Bruch dieser Zone neutralisiert worden wäre, rissen die Bullen das Ruder aber nochmals herum und starteten eine Erholung.

Diese sollte jetzt über die Widerstandsmarken bei 30,30 und 31,24 EUR führen, um sich weiter zu verstetigen. In diesem Fall könnte die Aktie in den kommenden Wochen bis an die Oberseite des kurzfristigen Abwärtstrendkanals um 33,50 bis 34,18 EUR und darüber an das Zwischenhoch bei 36,00 EUR steigen. Wird dieser Widerstand ebenfalls überwunden, könnte die Erholung sogar schon bis 38,00 EUR führen.

Abgaben unter das Zwischentief bei 28,50 EUR würden dagegen zu einem erneuten Fall unter den Abwärtstrendkanal führen und damit weitere Verluste bis 27,50 und 25,88 EUR wahrscheinlich werden lassen. Hier könnte es zur Ausbildung eines trendwendebestätigenden Doppelbodens kommen. Darunter müsste man sich allerdings auf einen Einbruch bis 22,00 EUR einstellen.

Charttechnisches Fazit: Die Aktie von Norma arbeitet weiter an einer Trendwende. Die laufende Erholung kann sich oberhalb von 30,30 - 31,24 EUR bis an den Widerstand bei 34,18 EUR ausdehnen.

NORMA Group Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
DW1SL3Long12,356 €3,16open end
DW4EYGLong8,729 €1,89open end
DW4G98Short19,984 €3,96open end
DW6Z22Long14,969 €6,31open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr von Thomas May zu den erwähnten Instrumenten

Keine Artikel gefunden

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten