Analyse

HALLIBURTON - Intakte Rallye...

Erwähnte Instrumente

  • Halliburton Co.
    ISIN: US4062161017Kopiert
    Aktueller Kursstand: 39,280 $  (NYSE)
    VerkaufenKaufen

HALLIBURTON (HAL): 43,92$ (+1,36%)

Aktueller Wochenchart (log) seit Juli 2002 (1 Kerze = 1 Woche).

Diagnose: Halliburton stieg nach einem Tief bei 8,97 $ stark an und ging ab Ende 2003 in eine flache weiter intakte Aufwärtsbewegung über. Mitte 2004 folgte nach einer Konsolidierung der Ausbruch über den bei 32,30 $ liegenden Widerstand nach oben, die Aktie konnte anschließend stark bis an die langfristig übergeordnete Abwärtstrendlinie bei derzeit 44,00 $ durchziehen. Hier läuft nach einem Top bei 46,26 $ eine Konsolidierung auf hohem Niveau.

Prognose: Diese ist zum Abbau des überkauften Zustands nicht negativ zu werten. Wenn sich der Kurs auf Wochenschlussbasis über dem Abwärtstrend etablieren kann, bietet sich ein neues mittelfristiges Kaufsignal. Bei einem Rückfall unter das Tief der Vorwochen bei 40,00 $ droht nochmals eine Ausdehnung er Konsolidierung bis 36,36-34,00 $, das übergeordnet bullische Szenario wird aber erst bei Unterschreiten der 32,30 $ gefährdet.

Chart erstellt mit Qcharts


HALLIBURTON explodiert nach Plan
23.11. 20:32

HALLIBURTON (HAL) : 40,89 $ (+2,27%)

Wochenchart (log) seit Oktober 2001 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Auf einer massiven Kreuzunterstützung bei 26,50$ konnte die Aktie von Halliburton Mitte August nach oben abprallen. Die Aktie brach bei dem aufkommenden hohen Momentum über den Widerstand bei 32,30$ nach oben aus und löste damit ein mittelfristiges Kaufsignal aus. Ziel ist das Erreichen der langfristigen Abwärtstrendlinie bei aktuell 44,80$. An der darunter liegenden langfristigen Pullbacklinie bei derzeit 42,20$ muss aber bereits kurzfristig mit einem einsetzenden Pullback gerechnet werden. Eine Konsolidierung des überkauften Zustands wird wahrscheinlich, wenn der bei 37,00$ liegende steile Aufwärtstrend der Vorwochen auf Wochenschlussbasis gebrochen wird, das übergeordnet bullische Setup bleibt aber auch in diesem Fall ungefährdet.

Chart erstellt mit Qcharts


HALLIBURTON - Am mittelfristigen Buy-Trigger
21.09. 20:52

Halliburton (HAL) - Kursstand: 31,92$ (+1,04%)

Aktueller Wochenchart seit 08.2001 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Halliburton löste Anfang 2003 mit dem klaren Bruch des Widerstands bei 19,63$ einen Doppelboden nach oben auf und konnte einen mittelfristigen Aufwärtstrend etablieren. Nach mehrfachem Scheitern am starken Widerstand bei 32,2$ fiel die Aktie im August nochmals auf die langfristige Aufwärtstrendlinie sowie die im Bereich 26,7$ liegende starke Unterstützung zurück. Nach kurzfristiger Rally wird jetzt erneut der massive Widerstand bei 32,3$ erreicht.

Prognose: Auch aufgrund des kurzfristig überkauften Zustands muss bei HAL kurzfristig unter dem Widerstand mit einem Pullback gerechnet werden. Kann die Aktie die 32,3$ aber anschließend auf Wochenschlusskursbasis klar durchbrechen wird ein mittelfristiges Kaufsignal generiert. Potential bietet sich in diesem Fall bis in den Bereich 45$.

Chart erstellt mit Qcharts


HALLIBURTON - Klar definierte Triggermarken
09.09. 18:57

Halliburton (HAL) - Kursstand 30,30$ (+1,30%)

Wochenchart seit 08.2001 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Halliburton löste mit dem anstieg über 19,63$ Anfang 2003 einen langfristigen Doppelboden nachhaltig nach oben auf und konnte in der Folge bis an den Widerstand bei 32,3$ ansteigen. Das lineare Ziel der Bodenformation ist damit beeits erreicht. Unterhalb des Key-Levels konsolidiert der Kurs seit Anfang 2004 seitwärts und prallte in den Vorwochen auf einer massiven Kreuzunterstützung bei 26,7$ nach oben ab.

Prognose: Kurzfristig ist innerhalb der Tradingrange ein Anstieg bis 32,3$ wahrscheinlich. An dem hier liegenden Widerstand sollte es zunächst wieder zu einem Pullback kommen. Kann die Aktie anschließend aber nachhaltig über die 32,3$ auf Wochenschlussbasis nach oben ausbrechen wird ein neues mittelfristiges Kaufsignal bis in den Bereich 45$ generiert. Hier liegt der langfristig übergeordnete Abwärtstrend. Unter 26,7$ darf HAL jetzt nicht mehr nachhaltig zurück fallen, da in diesem Fall eine ausgedehnte Korrektur getriggert wird.

Chart erstellt mit Qcharts

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MD3FWVShort48,790 $3,30open end
PD8EXPLong16,520 $1,67open end
HG5TD7Long24,402 $2,59open end
HC2PUJLong30,351 $4,33open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr von Marko Strehk zu den erwähnten Instrumenten

Mehr von Marko Strehk

Über den Experten

Marko Strehk
Marko Strehk
Technischer Analyst und Trader

Marko Strehk blickt auf intensive langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Strategien des auf Charttechnik basierenden Tradings zurück. Als versierter Allrounder handelt Strehk Aktien und Indizes im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster mit bestechender Präzision. Überragende Fähigkeiten in Trend- und Kursmusteranalysen, bei der Anwendung von Risiko- und Moneymanagementstrategien sowie ein umfassendes theoretisches Wissen zu unterschiedlichen Tradingmethoden und Tradinginstrumenten wie beispielsweise Hebelzertifikate, Optionsscheine, CFDs und Anlagezertifikate zeichnen ihn aus. Auf GodmodeTrader.de betreut Strehk als Headtrader die Produktpakete „Aktien Premium Trader“ und „CFD Trader Services“.

Mehr Experten