Analyse

EUR/NOK - Pause im Anstieg

EUR/NOK - Euro gegenüber norwegischer Krone

Kurs: 8,2513 NOK

Aktueller Wochenchart (log) seit 22.10.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: EUR/NOK startete Anfang August eine steile Kursrallye, die zu einem Ausbruch über die Widerstandszone 8,1379-8,1581 NOK führte. In der letzten Woche erreichte das Währungspaar ein Hoch bei 8,3949 NOK. Dieses Niveau behauptete EURNOK aber nicht bis zum Wochenende. Es kam im Wochenverlauf dann wieder zu Abgaben, so dass ein Spinning Top als Kerze entstand. Diese tendenziell bärische Kerze sollte eine Konsolidierung der steilen Aufwärtsbewegung der letzten Wochen einleiten. Ein Rückfall auf die überwundene Widerstandszone wäre dabei aus charttechnischer Sicht der natürliche Weg.. Danach kann EUR/NOK bis 8,5447 NOK anziehen.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


EUR/NOK in steiler Kursrallye

11.09.2006 16:05

EUR/NOK - Euro gegenüber norwegischer Krone

Kurs: 8,3125 NOK

Aktueller Wochenchart (log) seit 16.07.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: EUR/NOK markierte im November 2005 und Mai 2006 jeweils ein Zwischentief im Bereich der Unterstützung bei 7,7235 NOK. Mit dem Anstieg über das dazwischenliegende Hoch im Bereich des Widesrands bei 8,1379NOK vollendete das Währungspaar vergangene Woche einen großen Doppelboden als mittelfristige untere Umkehrformation. In dieser Woche wird die steile Kursrallye zunächst weiter fortgesetzt. Das Chartbild ist jetzt auf sämtlichen Zeitebenen bullisch zu werten.

Charttechnischer Ausblick: Das nächste Zwischenziel liegt jetzt bei 8,4446 NOK. Spätestens dort, alternativ bereits im Bereich bei 8,3300 - 8,3700 NOK sollte das Währungspaar eine Zwischenkorrektur starten, welche im Idealfall als Pullback (Rücksetzer) bis an das Ausbruchslevel bei 8,1379 - 8,1581 NOK verlaufen sollte. Darunter neutralisierrt sich das mittelfristige Kaufsignal wieder, eine Ausdehnung der Korrektur bis 8,0000 - 8,0400 NOK wäre dann wahrscheinlich. Über 8,4446 NOK eröffnet sich weiters Aufwärtspotenzial bis 8,5447 NOK.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


/>

EUR/NOK - Chance auf Doppelboden, aber ...

EUR/NOK - Euro gegenüber norwegischer Krone

Kurs: 7,9027 NOK

Aktueller Wochenchart (log) seit 12.09.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: EUR/NOK befindet sich seit Februar 2004 in einer intakten Abwärtsbewegung. Im Mai 2005 durchbrach das Währungspaar die Nackenlinie einer großen SKS Topformation. Im November 2005 erreichte das Währungspaar ein Tief bei 7,7090 NOK. Danach kam es zunächst zu einem Anstieg bis an die Nackenlinie der SKS und einem anschließenden Rückfall auf das Tief bei 7,7090 NOK. Dieses Tief verteidigte EUR/NOK und stieg an den Abwärtstrend seit Februar 2004 an, wo das Währungspaar ein Hoch bei 8,0000 NOK ausbildete und in den letzten Wochen wieder leicht zurückfiel.

Charttechnischer Ausblick: Steigt EUR/NOK per Wochenschlusskurs über 8,0000 NOK an, ergibt sich eine gute Chance auf einen Doppelboden. Um diesen zu vollenden, muss EUR/NOK aber noch über 8,1379 NIK dynamisch ausbrechen. Fällt EUR/NOK hingegen unter 7,7090 NOK zurück, wären Abgaben bis ca. 7,2147 NOK zu erwarten.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

/>

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten