Analyse

Die Rückkehr des MDAX-Stehaufmännchens

Wenige Aktien am deutschen Aktienmarkt haben in den letzten Jahren eine derartige Berg-und Talfahrt erlebt, wie diese. Jetzt sorgt aber eine massive Kaufwelle knapp unter dem Allzeithoch für frischen Wind und bietet die Chance auf ein mittelfristiges Kaufsignal.

Erwähnte Instrumente

  • CANCOM SE
    ISIN: DE0005419105Kopiert
    Kursstand: 55,160 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • CANCOM SE - WKN: 541910 - ISIN: DE0005419105 - Kurs: 55,160 € (XETRA)

Im Grunde genommen befindet sich dieser Wert seit einem früheren Rekordhoch aus dem Jahr 2018 in einer enorm breiten Handelsspanne, innerhalb derer bis zu fünfzigprozentige Korrekturen keine Seltenheit waren. Doch nach einem weiteren bullischen Konter im Herbst 2020 konnte die Aktie sich über Monate auf hohem Niveau halten und zuletzt wieder mächtig zulegen. Ist die Seitwärtsphase damit abgeschlossen und winken bald neue Rekorde?

CANCOM unter Dampf

Bei der Aktie von Cancom sind neben der riesigen Seitwärtsbewegung seit 2018 zwei Dinge augenfällig:

  1. Die Rallyphase im letzten Herbst (gelbe Strecke) wurde bisher nur teilweise korrigiert, was mittelfristig klar für steigende Kurse spricht
  2. Die Seitwärtsbewegung seit dem Hoch bei 57,25 EUR könnte der erste Teil einer jetzt abgeschlossenen Konsolidierung sein, da sowohl Zeit-als auch Längenverhältnisse und die Marktreaktion am Tief Anfang Oktober stimmig sind.

Natürlich reagierten die Anleger auch positiv auf die Nachricht eines Aktienrückkaufprogramms. Aber der Beginn der Bodenbildung und des Anstiegs waren schon vorher.

CANCOM Chartanalyse (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Nun gilt es also, den Vorbereitungen auf einen Ausbruch Taten folgen zu lassen und daher jetzt zum einen über dem Bereich um 53,00 EUR zu verbleiben und zum anderen die Hürde bei 57,66 EUR anzulaufen. Darüber wäre der letzte Widerstand vor dem Rekordhoch bei 59,05 EUR aus dem Weg geräumt. Sollte die Marke auch direkt überschritten werden, käme es zu Zugewinnen bis 61,00 EUR und darüber bereits an das langfristige Kursziel bei 64,95 EUR.

Setzt der Wert dagegen unter 53,00 EUR zurück, käme es zu einer Korrektur, die bis 51,00 EUR reichen kann, ohne den Aufwärtstrend zu gefährden. Darunter wäre er allerdings gestoppt und ein Einbruch bis 48,87 und 46,33 EUR wahrscheinlich.

CANCOM Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Diese Werbung richtet sich nur an Personen mit Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wesentliche Informationen zu den Produkten sind dem maßgeblichen Basisinformationsblatt zu entnehmen. Der jeweilige Basisprospekt, etwaige Nachträge und die Endgültigen Bedingungen sind auf www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Vorgenannte Unterlagen sind je WKN unter dem Dokumenten-Symbol abrufbar. Lesen Sie den Prospekt vor Ihrer Anlageentscheidung, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten
Aus 3 mach 30 % RabattGönnen Sie sich 30 % Rabatt auf das einmonatige Abonnement von PROmax. Anlass ist der Start unserer 3 nagelneuen Musterdepots von Active-Trading-Profi Alexander Paulus, unserem antizyklischen Trading-Experten Bernd Senkowski & einem Überraschungs-Trader. Neugierig? Greifen Sie bis zum 8.2. zu. Ihr Code: PROMAXDEPOT30Schließen