Analyse

DAX - Tagesausblick: Seit Freitag ist ein neuer Mehrwochenzyklus möglich!

Der DAX hat am Freitag die bisher noch erforderliche 2. Abwärtsstrecke an sein Mindestziel bei 12848-1 geführt. Danach gab es ein Geplänkel zwischen 12810 und 13037, was nocheinmal einige alte Schieflagen aus dem Markt "fegte". DAX - Tagesausblick:

Erwähnte Instrumente

  • DAX
    ISIN: DE0008469008Kopiert
    Kursstand: 12.861,49 Pkt (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • X-DAX
    ISIN: DE000A0C4CA0Kopiert
    Kursstand: 13.033,00 Pkt (XDAX-XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 12.861,49 Pkt (XETRA)
  • X-DAX - WKN: A0C4CA - ISIN: DE000A0C4CA0 - Kurs: 13.033,00 Pkt (XDAX-XETRA)

XDAX: 13033 / 8:15 Uhr
XETRA DAX, Freitag, 17:45 Uhr: 12861 

Widerstände: 13037,34  + 13188/13210  + 13526 
Unterstützungen: 12950/12930 + 12850/12810  + 12700 + 12525/12500 + 12391 

Rückblick:

  • Der DAX hat am Freitag die bisher noch erforderliche 2. Abwärtsstrecke an sein Mindestziel bei 12848-1 geführt.
  • Danach gab es ein Geplänkel zwischen 12810 und 13037, was nocheinmal einige alte Schieflagen aus dem Markt "fegte".

DAX - Tagesausblick:

  • Der DAX ist nach dem 2. Test von 12848 und dem sich anschließenden obligatorischen "ZickZack"-Schieflagen-Nachbrenner 12810 > 13025 > 12810 nun der Mindestbedingung gemäß bereinigt.
    Die Korrektur von 13526 hat seit Freitag erstmals Formen einer möglichen Vollständigkeit angenommen.
  • Es besteht analytisch keine Notwendigkeit, auch nur noch 1 Punkt zu korrigieren!
  • >
  • ABER: Solange der DAX unter 13037,34 bleibt, kann es bis 7.12. um 14 Uhr noch weitere DAX Tiefs geben, maximal bei 12525/12500.
    Da die Vorbörse seit 8 Uhr knapp unter 13037,34 handelt, dürfte man zeitnah erfahren, was die Uhr geschlagen hat.
  • >
  • So oder so gilt: Am 7.12. um 14 Uhr endet spätestens das aktuelle, rote Bärenzeitfenster.
  • >
  • Prozyklische Bestätigung einer gestarteten DAX Aufwärtstrendbewegung erfolgt nach dem Vorwarnsignal 13037,34+x insbesondere ab 13200+x.
  • >
  • Unter 11868 endet hingegen der mittelfristige Bullenmarkt, was sich mit jedem Punkt unter 12391 vorzeitig ankündigen würde.

>

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe

1 

Stundenkerzenchart

DAX-Tagesausblick-Seit-Freitag-ist-ein-neuer-Mehrwochenzyklus-möglich-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

2 

Tageskerzenchart

DAX-Tagesausblick-Seit-Freitag-ist-ein-neuer-Mehrwochenzyklus-möglich-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2
Dax 60 Xetra
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
DAX TAG XETRA
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MA908UShort16.906,60 Pkt5,64open end
MA907VShort19.324,60 Pkt2,89open end
MA908BShort18.280,00 Pkt3,67open end
JN7HVSShort17.722,00 Pkt4,34open end
Zur Produktsuche

3 / 3 Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

  • Super-Hobel
    Super-Hobel

    Hätte, hätte, Fahrradkette... bei 13.080 ausgestiegen zu sein wäre nicht verkehrt gewesen. Gier vor Verstand mal wieder. Egal, laufen lassen, habe Freitag genug verdient bei dem Upmove. Schöne Woche,.

    09:37 Uhr, 04.12.2017
  • Joey-the-bee
    Joey-the-bee

    Obwohl es mit jedem Punkt den er steigt noch unwahrscheinlicher wird kaufe ich erst bei 12500

    09:33 Uhr, 04.12.2017
  • Super-Hobel
    Super-Hobel

    Na Chef.... diese "Nachbrenner" waren schon etwas heftig und kommen auch nicht immer vor. Im Vergleich zum Dow ist der Dax einfach nur schwach und eiert unschlüssig herum. Damit der aus den Hufen kommt ist mehr nötig als nur ein weiter steigender Dow. Da müssen die Fundidaten auch stimmen.

    09:00 Uhr, 04.12.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Rocco Gräfe
Rocco Gräfe
Technischer Analyst und Trader

Rocco Gräfe ist seit 2002 professionell an der Börse aktiv. Seinen Fokus legt er dabei auf die charttechnische Analyse von DAX, DOW Jones und weiteren Indizes sowie den gehebelten Derivatehandel dieser Indizes und Blue-Chips-Aktien. Dabei spezialisiert er sich auf den kurzfristigen Bereich, kann aber auch mit fundierten Handelsimpulsen im mittelfristigen Aktienhandel glänzen. Rocco Gräfe betreut die Premium-Services Rocco Gräfes Aktien- & DAX-Analysen sowie Aktien- & DAX-Trading mit Rocco Gräfe. Er ist in seinen Services sehr aktiv, kommuniziert rege mit seiner Community und geht gerne auf Wunschanalysen ein. Außerdem ist er für die Erstellung des charttechnischen DAX-Tagesausblicks zuständig – mittlerweile Pflichtlektüre für über 50.000 private Anleger und professionelle Marktakteure.

  • DAX-Analysen
  • Intraday-Trading
  • Kurzfristiges Derivate-Trading
  • Mittelfristiger Aktienhandel
Mehr Experten