Analyse

DAX - Mittelfristiges Ziel 10970 erreicht! Neue mittelfristige Kaufkurse sind erst bei...

Der DAX hat die große Zielzone 10970/11100 erreicht. Die Chancen und Risiken sind nach dem fulminanten Jahresauftakt nun stark verschoben worden und bedürfen einer klaren Einordnung durch den Chartanalysten...

Erwähnte Instrumente

  • DAX
    ISIN: DE0008469008Kopiert
    Aktueller Kursstand:  
  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 10.846,39 Punkte (XETRA)

DAX 10846 (Hoch 10985)

Ziel mittelfristig: 10970 = erreicht
Ziel kurzfristig: 11100 noch offen

1. Der DAX sollte bedingt durch den Ausbruch über die 10-jährige Horizontalhürde 8150 (vollzogen im Jahr 2013) ein Kursziel bei 10970 erreichen. Das viele Male hier erwähnte Ziel, bspw. in meiner DAX Wochenendanalyse vom 01.10.2013 wurde mit etwas Verspätung am 3. Februar 2015 erreicht (Es sollte eigentlich schon bis Mai 2014 erreicht werden! ABER: Zeitziele sind sekundär, Hauptsache die Richtung stimmt).
2. Der DAX sollte aufgrund des Ausbruchs über die Horizontalhürde 10050 (vollzogen am 16.1.15) ein kurzfristige Kursziel bei 11100 abarbeiten.
Das Kursziel bei 11100 ist noch offen, hat aber schon eine erhebliche Annäherung des DAX erfahren (Hoch 10985), seitdem das Ziel 11100 erstmals von mir in der entsprechenden DAX Wochenendanalyse vom 16.01.2015 bei einem DAX Stand von 10168 erwähnt wurde.

DAX Analyse vom 06.02.2015: Aus meiner DAX Analyse der vorliegenden DAX Chartkonstellation geht hervor, dass aktuell KEIN gutes Umfeld mehr besteht, um den DAX für mehrere Wochen oder gar Monate zu kaufen. Der DAX steht nach Auswertung aller Indizien, unbesehen hier und da noch auftretender temporärer Hochs, vielmehr vor baldigen Rücksetzern bis 10100/10150 und später im Jahr durchaus auch vor nochmaligen Rücksetzern bis 8200/8350.
Ausgehend von 10100/10150 bzw. 8200/8350 ergeben sich beide Male gute bis sehr gute Ausgangslagen, um den DAX anschießend für mehrere Wochen, bzw. Monate bis Jahre steigen zu sehen.
Bei einem Kauf in der Nähe von 10970/11100 hingegen sieht man sich aus Sicht der Charts akuten DAX Korrekturrisiken von -8% gegenüber, später im Jahr auch -24% Korrekturrisiken.
Die kurzfristigen Kurschancen von +2,3% bis 11100 sind vorerst natürlich vorhanden, sind im Gegensatz zu den Kursrisiken aber dagegen als gering einzustufen.
Unterstützungen der nächsten Woche sind 10600 und 10150. Solange 10600 nicht unterschritten werden kann noch das Ziel 11100 erreicht werden. Unterhalb von 10600 würde ich bereits dazu neigen, anzusagen, dass der DAX bereits auf dem Weg zum Korrekturziel 10100/10150 ist, von wo aus der Index bis Mitte März nochmals neue Hochs ansteuern könnte, ohne dabei aber 10970/11100 wesentlich, vor allem nicht dauerhaft zu überbieten.

Zusatz: Um den zukünftig wahrscheinlichen und daher zu bevorzugenden DAX Verlauf noch besser verstehen zu können, empfehle ich gern die nochmalige Lektüre meiner DAX Analyse unter Zuhilfenahme des japanischen Aktienindex Nikkei, der dem DAX schon einige Wochen voraus ist.

Fazit: Der DAX ist im Jahr 2015 schon weit gekommen. Ein großes Ziel bei 10970 wurde erreicht, ein Kursziel bei 11100 ist noch offen. 11100 kann erreicht werden, solange der DAX nicht unter 10600 fällt. Eine baldige Rallypause, die im Idealfall eine Korrekturphase zwischen 11100 und 10100/10150 mit sich bringt, ist aus Sicht meiner subjektiven DAX Chartauswertung nicht von der Hand zu weisen. Die Aussage des Pullbacks von 11100 bis ca. 10100, mit anschließender neuerlicher Rallychance bis 11000/11111, steht in meinem Ansehen weit über der anderen mittelfristigen Analyseaussage, die den DAX ab ~10970 in den nächsten 2 Jahren irgendwann auch nochmal bis 8200/8350 fallen sieht, bevor es Richtung der DAX Punktemarken 20000/21000 (Jahre 2018/2019) bzw. 28500/30000 (Jahre 2019/2023) aufwärts geht.

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe
...(seit heute zurück aus dem Kurzurlaub)

1 . DAX Monatschart

DAX-Mittelfristiges-Ziel-10970-erreicht-Neue-mittelfristige-Kaufkurse-sind-erst-bei-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-12. DAX Tageschart
DAX-Mittelfristiges-Ziel-10970-erreicht-Neue-mittelfristige-Kaufkurse-sind-erst-bei-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

41 Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • Schnörkellos
    Schnörkellos

    ..und warum liest du mittelfristige aussagen und kommentierst andere?..Da kann sich jeder eine meinung dazu und über dich machen..Leider wie so oft - wenn man usr mit tastsachen konfrontiert werden sie einsilbig oder nichtssagend - schönen montag und grüße

    21:17 Uhr, 08.02.2015
    2 Antworten anzeigen
  • Schnörkellos
    Schnörkellos

    21:15 Uhr, 08.02.2015
    1 Antwort anzeigen
  • Schnörkellos
    Schnörkellos

    ​Die Analyse von Hr.Weygand vom gleichen Tag zum selben Thema:

    Nach wie vor ist das für mich wahrscheinlichere Scenario das eines weiteren Anstiegs....

    Es kann immer mal 1-2 Tage Shakeouts nach unten geben, aber einen echten Pullback bis in den 10.000er Bereich, diesen Gefallen wird der Markt wohl keinem mehr machen. Es warten zuviele Anleger an der Seitenlinie, um in einen Pullback hineinzukaufen. Sie werden es auch sein, die später als Käufer die Kurse im DAX noch höher treiben werden, weil der Markt nach unten den Sack weitgehend zugemacht hat...
    Zwei Koryphäen mit ganz unterschiedlichen Aussagen/Ansichten - dazu noch der Experte@Vates mit der Ansage zu Dax 8356...
    Welche Schlußfolgerungen zieht man daraus als neutraler, interessierter Beobachter des Börsengeschehens und was bedeutet das bei seinen Entscheidungen? Vielleicht kann da @Roger1 mit seinem Sachverstand weiterhelfen - Grüße
    19:01 Uhr, 08.02.2015
    2 Antworten anzeigen
  • VATES
    VATES

    wichtige Unterstützungen können jetzt in dieser Phase bereits unterschritten werden (achten auf 10060) um dann nochmal hochzulaufen....

    die Abschwünge werden überraschend schnell kommen, kaum Zeit sich vorzubereiten...

    18:11 Uhr, 08.02.2015
    1 Antwort anzeigen
  • VATES
    VATES

    Oktober 2015 ist auch die Zeit in der der Anleihen Big-Bang/Euroland auf der watchlist steht

    17:53 Uhr, 08.02.2015
  • VATES
    VATES

    ​klar , langfristig sind die 30000 pkt. drin, da glaub ich dran.

    Zyklische Betrachtungen-

    Es kommen vorher noch zwei wirklich gute Einkaufsmöglichkeiten.

    -Tief zyklisch um Mitte März 2015, das kann jedoch heftig weit runter gehen , erwarte min. Test der 8360.....

    dann up bis Ende September neue Alltimehighs möglich......

    -Zweiter Abschwung und dass wird der heftigere von 7.10.15 bis ins Jahr 2017 kriegen wir wieder richtige Turbulenzen/scharfer Abschwung der Wirtschaft und der Böresen (hierbei darf der DAX halt nicht unter das Märztief 2009 /3596 fallen) die 30000/"the Sky" werden noch warten müssen

    17:46 Uhr, 08.02.2015
    1 Antwort anzeigen
  • Super-Hobel
    Super-Hobel

    >> DAX Kursziele ergeben sich bei mir stets aus dem Chart

    Logisch.... nur wird die Börse fundamental bewegt und durch die Zocker und nicht durch ein paar Linien im 5M Chart. Und dass sie wegen der Inflation steigt ist auch klar, nur welcher Trader hält mal so 2000-3000 Punkte Abgang so aus? ​Der Dax müsste eh schon viel höher stehen, lächerliche 3000 Punkte in 6 Jahren .....

    17:37 Uhr, 08.02.2015
  • geho
    geho

    ​Wie so oft wieder mal eine sehr lesenswerte Analyse, und einen Einfluss auf manche Leser

    der Gier weckt und den Verstand ausschaltet muss man sich ja auch erst mal

    erarbeiten ;-)

    17:32 Uhr, 08.02.2015
  • Duck
    Duck

    ​WOW RG in den Niederunegn des Chats den Tag streiche ich mir aber ganz rot im Kalender an

    och büdde RG weise uns doch hier des öfteren mal den Weg und die Ehre

    es liegt bestimmt am Kurzurlaub das du dich so locker entspannt zu einem Kommentar hinreissen lässt

    wir quälen uns damit Honig aus deinen täglichen Brosamen zu saugen und geraten so oft in die Irre

    Danke RG

    Duck und wech

    15:13 Uhr, 08.02.2015
Ältere Kommentare anzeigen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Rocco Gräfe
Rocco Gräfe
Technischer Analyst und Trader

Rocco Gräfe ist seit 2002 professionell an der Börse aktiv. Seinen Fokus legt er dabei auf die charttechnische Analyse von DAX, DOW Jones und weiteren Indizes sowie den gehebelten Derivatehandel dieser Indizes und Blue-Chips-Aktien. Dabei spezialisiert er sich auf den kurzfristigen Bereich, kann aber auch mit fundierten Handelsimpulsen im mittelfristigen Aktienhandel glänzen. Rocco Gräfe betreut die Premium-Services Rocco Gräfes Aktien- & DAX-Analysen sowie Aktien- & DAX-Trading mit Rocco Gräfe. Er ist in seinen Services sehr aktiv, kommuniziert rege mit seiner Community und geht gerne auf Wunschanalysen ein. Außerdem ist er für die Erstellung des charttechnischen DAX-Tagesausblicks zuständig – mittlerweile Pflichtlektüre für über 50.000 private Anleger und professionelle Marktakteure.

Mehr über Rocco Gräfe
  • DAX-Analysen
  • Intraday-Trading
  • Kurzfristiges Derivate-Trading
  • Mittelfristiger Aktienhandel
Mehr Experten