Analyse

DAX - Fatale Zuspitzung! Direkte Absturzrisiken bis 9350/9400!

Der DAX sollte letzte Woche bis mindestens 9618 fallen, solange es zuvor nicht über 9875 geht. Das klappte gleich am Montag. Danach ging es bis 9800 aufwärts. 9800 sind der Dreh- und Angelpunkt des Jahres 2014!

Erwähnte Instrumente

  • DAX
    ISIN: DE0008469008Kopiert
    Kursstand: 9.624,25 Punkte (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 9.624,25 Punkte (XETRA)

DAX 9644

DAX Wochenausblick:
Der DAX kommt nicht zur Ruhe! Die Bären rütteln unermüdlich am "Dachs", der ja, wie wir seit Samstag wissen, vor der Deutschen Börse steht :)

DAX - Fatale Zuspitzung am Freitag Nachmittag!

DAX unter 9674! Damit sind jegliche unmittelbare Anstiegchancen bis 9800 und 9875 erstmal dahin!

Alles was seit dem Montagstief 9597 aufgebaut wurde ist futsch.

DAX unter 9674! Das ist Schwäche!

Der DAX ist somit bei 9800 klar gescheitert!

>>>Der DAX könnte unter 9674 direkt bis 9300/9400 fallen und zwar an einem Stück, also sell-off-artig!

>>>Neutral wird es im DAX nun erst wieder über 9810. Dann wäre 10050 das Ziel.

weiter im Text unter den nächsten 2 Charts...

60 min

DAX-Fatale-Zuspitzung-Direkte-Absturzrisiken-bis-9350-9400-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

DAX Tag

DAX-Fatale-Zuspitzung-Direkte-Absturzrisiken-bis-9350-9400-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

BAYER & BASF - Die DAX Schwergewichte mit je 10% DAX Einfluss!

Was ist hier denn los? Einbruch zum Wochenschluss auf EMA200!

BAYER und BASF sind im Prinzip schon bei Zielen, die der DAX noch vor sich hat, den 200 Tage Linien (EMA200).

BAYER bei 97,50 Euro und BASF bei 80 Euro müssen halten, da sich sonst die Korrekturen erheblich ausweiten würden.

Unter BAYER bei 97,50 Euro (doppelter Tagesschluss darunter, als Sicherheit) würde man von Zielen bei BAYER in Höhe von 91 Euro und 66,66 Euro sprechen müssen.

Unter BASF bei 80,00 Euro (doppelter Tagesschluss darunter, als Sicherheit) würde man von Zielen bei BASF in Höhe von 76 Euro und 64 Euro sprechen müssen.

weiter im Text unter den nächsten 4 Charts...

BASF und BAYER Tag

DAX-Fatale-Zuspitzung-Direkte-Absturzrisiken-bis-9350-9400-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3

BASF und BAYER Woche
Unter BAYER bei 97,50 Euro (doppelter Tagesschluss darunter, als Sicherheit) würde man von Zielen bei BAYER in Höhe von 91 Euro und 66,66 Euro sprechen müssen.
Unter BASF bei 80,00 Euro (doppelter Tagesschluss darunter, als Sicherheit) würde man von Zielen bei BASF in Höhe von 76 Euro und 64 Euro sprechen müssen.

DAX-Fatale-Zuspitzung-Direkte-Absturzrisiken-bis-9350-9400-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-4

3. Das würden den DAX dann erheblich belasten!
MERKE! Unter 9635 steht der DAX Wochencharttrend vom Tief des Jahres 2011 auf dem Spiel!

Unter 9635 (Wochenschluss) kippt wahrscheinlich endgültig dieser Trend.

Bisher kann man aber nur von DAX Zielen bei 9300/9400 reden. DAX Ziele bei 8900 und 8150 sowie 6910 sind noch nicht spruchreif!

weiter im Text unter dem nächsten Chart...

DAX Woche

DAX-Fatale-Zuspitzung-Direkte-Absturzrisiken-bis-9350-9400-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-5

ACHTUNG Zusatz!

Das Währungspaar EUR/USD hat eine mittelfristige Trendwende vollzogen! Der Anstieg der Jahre 2012, 2013, 2014 ist vorbei.

Seit dem Rückfall unter 1,367 ist das Schicksal besiegelt!
Das EUR/USD Ziel lautet nun 1,2222, solange es nicht mehr per Wochenschluss über 1,37 hinausgeht.

Ich habe das frühzeitig erkannt!
Ein aktueller EURUSD SHORT Trade (Start 10.7. bei 1,3605) hat heute Gewinne von +256% erzielt. Das waren 3,8% Depotwertzuwachs mit diesem einen Trade!

DAX-Fatale-Zuspitzung-Direkte-Absturzrisiken-bis-9350-9400-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-6
DAX-Fatale-Zuspitzung-Direkte-Absturzrisiken-bis-9350-9400-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-7

Trading:

>>>Welche Konsequenzen für das DAX Trading zu ziehen sind,

>>>welche Art von DAX Zertifikaten bei begrenzten Risiken JETZT sehr nützlich und profitabel sein können,

>>>welche DAX Put Optionsscheine große Aktiendepots gerade JETZT bis Anfang 2015 vor plötzlichen Einbrüchen von 25-30% schützen können,

>>>welche DAX Aktien AM MEISTEN FALLEN könnten und

>>>welche der besten DAX Aktien auf tiefe, LUKRATIVE KAUFCHANCEN hin vorzumerken sind,

erfahren Sie von mir,

>>>neben den täglichen zahlreichen DAX Intraday Chartupdates und täglichen DAX Tradingplänen, im Tradingservice "KNOCKOUT TRADER".

Profitieren Sie von meinen Erfahrungen seit 2003! Solange leite ich nämlich diesen Tradingservice schon.

Viele Grüße
Rocco Gräfe

Chartanalyst bei GodmodeTrader.de

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
HV7FGULong8.580,00 Pkt2,23open end
TB5M8HLong8.359,49 Pkt2,18open end
NG1U1ALong3.554,35 Pkt1,29open end
PB5FA5Long7.452,60 Pkt1,93open end
Zur Produktsuche

12 / 25 Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • lupo50
    lupo50

    Das war eine interessante Wochendiskussion, sachlich und auf den Punkt gebracht - hat mir gut gefallen - weiter so. Als Fazit kann man wohl annehmen, dass die meisten User einen Rücklauf in den Bereich 9700 antuzipieren und danach die 9500 "sehen möchten" ..Gutes Händchen und eine ertragreiche Woche, Grüße L.

    19:56 Uhr, 27.07.2014
  • Cristian Struy
    Cristian Struy

    ja, der Abkipper aus dem gedachten Keil unter den gebrochenen AbWT (damit Fehlausbruch) war so nicht geplant und stellt Aufwartstraeume erst mal deutlich nach hinten. Jetzt haben wir zwei Moeglichkeiten. Im stundenchart hat sich ein bullisher Keil gebildet, dessen UK bei ca8585 nicht mehr fern ist, oder es ist ein fallendes Dreieck mit unterkante ca 8600. Nach unterschreitung dieser Marken wäre f m die Entscheidung short gefallen. Das herausfallen des dow aus dem baerischen keil spricht auch dafuer. Aber normalerweise gehts am montag nicht gleich nach unten durch. Dax könnte zunächst die UK linien abarbeiten und dann die nächste RL welle im dreieck/keil absolvieren und dow will den keil wieder zurück erobern. Diese Ruecklaufe wurde ich f shorteinstiege nutzen wollen, denn das wochenchart dax und der keilausbruch dow spricht f fallende kurse und der eventuelle bullishe Keil ist erstmal nur eine idee.

    Gut ist die Beobachtung von rocco der beiden dax-riesen. Beide stehen mit dem fr abverkauf kurz vor Unterstützungen und entscheiden massgeblich, wie es weitergeht. Ich könnte mir einen erstmal abwärts zwischenstop bei 98 bay und 80 basf vorstellen und einen RL in Form einer naechsten baerischen flagge. Genau diese Bewegung würde auch den dax genau wie oben beschrieben ziehen. Anschließend die Abwärtsbewegung fortsetzen.

    Da ich die gesamtsituation baerish sehe, koennte ich mir das vorstellen: montag abwärts bis uk, aufwärts an dax Dreiecks OK bzw Dow Keil uk bzw letztem abriss ca 17070 scheitern und wieder abwärts wäre mein Szenario. Dienstag strong abwärts.

    Schaun mer mal wie es kommt.

    Gold hat durch den rebound Freitag abend das baerische szenario erstmal neutralisiert. Wsk über 1300 und danach bis 1308 ohne 1310/13 zu knacken. Damit wuerde wieder ne bullishe standardwochenentwicklung moeglich.dh. montag früh 1uhr short bis montag nachmittag, dann hoch ohne 1308 zu überschreiten, Seitwärtsbewegung und freitag früh tiefdip und fr abend hoch uber 1308.

    16:39 Uhr, 27.07.2014
  • nairolf
    nairolf

    in den letzten tagen lag die umkämpfte marke beim dax zwischen 9.725 und 9.744, mal von unten, mal von oben.
    das ist mein nächstes max-ziel:
    der erste widerstand liegt in meinen charts bei 9.700.
    (1 std-chart = untere kante wolke + obere bei 9.744 bis montag 11uhr, parabolic-punkt bei knapp unter 9.700 + letzte aufw-linie v. 21.7. über 24.7. bei 9.732 + ikh-standard bei 9.716 + ikh-turning bereits bei 9.688 + fibo 76,4 bei 9.701 + sma20+ema38 bei 9.726 fallend + sma55+ema200 zwischen 9.746+756 nach unten drehend.)

    im 30min- und 4std-chart ähnliche konstellation bis 9.744.
    ich plane, bei rücklauf spätestens ab 9.700 meine shorts wieder aufzufüllen.
    ich denke, dass noch so mancher die 9.600 als einstiegszone im hinterstübchen hat (klappte bisher ja auch ganz gut).
    wollte sie übers we eigentlich behalten, aber beim anlaufen auf meinem tp-punkt bei 622 habe ich sie dann doch bei 640 platt gemacht.
    wer weiß, was es am we an beruhigenden meldungen/sprüchen so gibt.
    dann auf ein neues am montag.
    an einem der nächsten beiden montage rechne ich mit dem beginn einer abwärtsspirale, an dem es mal 3% oder größer nach unten geht.
    alles nur meine eigene subjektive meinung/auffassung.

    16:28 Uhr, 26.07.2014
  • Reflexion
    Reflexion

    Wenn Goldman Sachs warnt....

    Klar, die sitzen auf einem riesen Haufen Aktien in ihren Darkpools. Mich interessieren nur Fakten im Orderbuch, Unternehmensdaten, technische Konstellationen etc.

    15:45 Uhr, 26.07.2014
  • Kein Nickname -
    Kein Nickname -

    Hallo,

    ich denke solange der DAX das Montagstief 9597 behaupten kann ist eine Zwischenerholung nicht aus zu schließen. Erholungen bis 9739 sind durchaus möglich. Fällt der DAX am Montag direkt unten durch, dann geht es bis zur 200 Tage Linie runter.

    Da am Freitag aber auch in US kein weiterer starker Abverkauf statt fand, präferiere ich die Erholung mit anschließendem sell-off.

    Möglichst viele sollen ja auf dem falschen Fuß erwischt werden und da ja die gesamte Medienlandschaft bärisch ist , Goldman Sachs bereits auch schon warnt, wäre die long Überraschung perfekt.

    Wünsche allen ein schönes und erholsames Wochenende........

    15:43 Uhr, 26.07.2014
  • Reflexion
    Reflexion

    Wenn der Dax am Montag nicht nach unten durchrutscht, dann gilt für mich 9680 als erstes Ziel. Das zweite wäre 9700. Nur wenn dies passiert ist für mich ein Engagement zur Positionierungsentscheidung gegeben.

    Wenn der Dax die 9700 erreicht und eine Konsolidierungsphase einleitet, dann werde ich meine Shorteintrittsorder bei 9680 positionieren und die 9700 als Stop definieren.

    Schönes Wochenende Euch allen.

    14:38 Uhr, 26.07.2014
  • wuwei
    wuwei

    Möchte euch meine Überlegungen darlegen ohne weiters auf die vergangene Woche einzugehen.

    Mir ist bei meiner Anaylse aufgefallen dass alle schnellen Bewegungen sowohl short als long seitig innerhalb kürzester zeit zurückgenommen wurden. (siehe chart) Bewegung 1(grün) zurückgenommen bei 1(rot) usw. Daraus ergibt sich für mich am Montag eine Erholung in den Bereich 9670-9680, dann rücklauf in den Bereich 9610-9640. (Ab 9670 kann es auch durchgehen auf 9500, was mir egal ist, da ich bei 9670 shorte) dann rauf auf 9700-9720.

    Auffällig ist auch dass die Abwärtsbewegung von 9850 bis heute noch nicht geschlossen wurde und somit ein potenzielles ziel darstellt. Sollte sich also das Crahszenario nicht durchsetzen ist dies für mich ein noch abzuarbeitendes ziel.

    Da mir im Dow noch ein kurzfr. Hoch im Bereich 17170 fehlt, mal schauen.

    Wünsche ein schönes Wochenende

    http://s1.directupload.net/images/140726/6ybmz3a5....

    12:59 Uhr, 26.07.2014
  • Super-Hobel
    Super-Hobel

    Bis auf den Eur/Usd Trade ging allerdings auch alles andere in die Hose. Da der Dax allerdings chaotisch läuft mag das verzeihbar sein, ich hätte auch keine Meinung dazu gehabt und habe deswegen auch nicht getraded.

    00:06 Uhr, 26.07.2014
  • lupo50
    lupo50

    "Fatal", die treffende Bezeichnung für diese Woche..Von 5 Tagesanalysen waren 4 in der Reihenfolge nicht zutreffend. In der Gesamtschau sollten 9260 als Idealziel erreicht werden - fehlt noch einiges . über 9720 sollte der shorttrend beendet sein - 3x sk über diesem Level..Ja was denn nun - Wer sich nach diesen Fahrplänen orientiert (ich nicht), wartet immer noch an der Haltestelle, um abgeholt zu werden..Bis auf den Montag - Hurra! er hatte "Recht" und hat es gleich gemailt, alles Fahrkarten (und leider kein Kommentar dazu)..Es ändert sich nichts, alle Prognosen sind unhaltbar in der Gesamtsumme..Kein weiterer Kommentar notwendig..Keiner konnte heute um 17.00 vorher erkennen, dass 5000 FDaxKontrakte verkauft werden - wie will ich das prognostizieren?..Bevor die User kommen, die noch nicht einmal mit ja oder nein antworten können, wünsche ich allen Tradern, die wirklich real und mit mehr als 100€ an der Börse aktiv sind, richtet euch situativ aus und vergeßt die Langzeitprognosen...Wer handeln kann muss keine Analysen erstellen, der verdient sein Geld beim traden und nicht beim erzählen..Schönes WE und Grüße,L.

    21:21 Uhr, 25.07.2014
    2 Antworten anzeigen
  • Kein Nickname -
    Kein Nickname -

    Guten Abend,

    der DOW muss zwingend unter 16.800 fallen, dann geht die Party richtig los. Siehe die letzten Wochenendanalysen von A.T.

    Solange das nicht passiert ist alles dazwischen nur Grundrauschen im Blätterwald.

    Auf Wochen- und Monatsbasis wäre eine richtige fette Korrektur mehr als überfällig, dies wurde durch die Notenbanken aber mit aller Gewalt verhindert.

    Solange der DAX die 200 Tagelinie und die 50 Wochenlinie einigermaßen behaupten kann, ist der übergeordnete Trend nach wie vor strong aufwärts.

    Wir werden sehen wohin der Markt uns führt - schönes Wochenende @ all................

    19:40 Uhr, 25.07.2014
Ältere Kommentare anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Rocco Gräfe
Rocco Gräfe
Technischer Analyst und Trader

Rocco Gräfe ist seit 2002 professionell an der Börse aktiv. Seinen Fokus legt er dabei auf die charttechnische Analyse von DAX, DOW Jones und weiteren Indizes sowie den gehebelten Derivatehandel dieser Indizes und Blue-Chips-Aktien. Dabei spezialisiert er sich auf den kurzfristigen Bereich, kann aber auch mit fundierten Handelsimpulsen im mittelfristigen Aktienhandel glänzen. Rocco Gräfe betreut die Premium-Services Rocco Gräfes Aktien- & DAX-Analysen sowie Aktien- & DAX-Trading mit Rocco Gräfe. Er ist in seinen Services sehr aktiv, kommuniziert rege mit seiner Community und geht gerne auf Wunschanalysen ein. Außerdem ist er für die Erstellung des charttechnischen DAX-Tagesausblicks zuständig – mittlerweile Pflichtlektüre für über 50.000 private Anleger und professionelle Marktakteure.

Mehr über Rocco Gräfe
  • DAX-Analysen
  • Intraday-Trading
  • Kurzfristiges Derivate-Trading
  • Mittelfristiger Aktienhandel
Mehr Experten