Nachricht

DAX am Mittag: Warten auf Bernanke

Erwähnte Instrumente

  • RHÖN-KLINIKUM AG
    ISIN: DE0007042301Kopiert
    Aktueller Kursstand: 14,200 €  (L&S)
    VerkaufenKaufen
  • MorphoSys AG
    ISIN: DE0006632003Kopiert
    Aktueller Kursstand: 18,955 €  (L&S)
    VerkaufenKaufen

Im Vorfeld wichtiger konjunktureller Ereignisse in den USA am Mittag pendelt der DAX seit Handelseröffnung in einer engen Handelsspanne von nur 26 Punkten vom Höchst- zum Tiefstkurs. Am Mittag stehen in den USA wichtige Daten zur Entwicklung der Verbraucherpreise im Juni (14:30 Uhr) sowie eine Rede zur Konjunktur des US-Notenbankchefs Ben Bernanke vor dem US-Kongress an. Im Vorfeld rechnen Händler mit einem ruhigen Handelsverlauf.

Die Aktien der ThyssenKrupp AG rückten nach Vorlage der Quartalszahlen an die DAX-Spitze vor und gewinnen zuletzt um 1,04% auf 26,17 Euro hinzu. Positive Analystenkommentare stützen den Kurs zusätzlich. Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) stufen die Aktie von ThyssenKrupp von „market perform“ auf „outperform“ auf und heben das Kursziel von 29 auf 31 Euro an. Die Analysten zeigen sich dabei beeindruckt von der Ertragskraft ThyssenKrupps im dritten Quartal.

Die Aktien von Rhön-Klinikum AG am MDAX befanden sich am Vormittag auf Berg- und Talfahrt. Die Aktien lagen zeitweise im Hoch bei 30,50 Euro deutlich im Plus, rutschten aber bis zuletzt um 1,04% ins Minus auf 29,50 Euro. Mit einem Anstieg der Umsatzerlöse um 36,3 % auf 938,1 Millionen Euro und einem Zuwachs beim Reingewinn um 1,2 Millionen Euro auf 45,6 Millionen Euro konnte die Rhön-Klinikum AG ihre eigenen Gewinnerwartungen erreichen. Analysten von Goldman Sachs zeigten sich allerdings enttäuscht von der operativen Entwicklung im letzten Quartal und stuften die Aktie auf „verkaufen“ ab.

Die Aktien von MorphoSys steigen um 6,66% auf 43,79 Euro und profitieren dabei von Übernahmegerüchten. Dabei kommt dem Unternehmen eine Übernahmewelle im Biotechnologiesektor in den USA zu Gute. Als möglicher Käufer für MorphoSys wird Cephalon gehandelt.

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Jochen Stanzl
Jochen Stanzl
Chefmarktanalyst CMC Markets

Jochen Stanzl begann seine Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche als Mitbegründer der BörseGo AG (jetzt stock3 AG), wo er 18 Jahre lang mit den Marken GodmodeTrader sowie Guidants arbeitete und Marktkommentare und Finanzanalysen erstellte.

Er kam im Jahr 2015 nach Frankfurt zu CMC Markets Deutschland, um seine langjährige Erfahrung einzubringen, mit deren Hilfe er die Finanzmärkte analysiert und aufschlussreiche Stellungnahmen für Medien wie auch für Kunden verfasst. Er ist zu Gast bei TV-Sendern wie Welt, Tagesschau oder n-tv, wird zitiert von Reuters, Handelsblatt oder DPA und sendet seine Einschätzungen über Livestreams auf CMC TV.

Jochen Stanzl verfolgt einen kombinierten Ansatz, der technische und fundamentale Analysen einbezieht. Dabei steht das 123-Muster, Kerzencharts und das Preisverhalten an wichtigen, neuralgischen Punkten im Vordergrund. Jochen Stanzl ist Certified Financial Technician” (CFTe) beim Internationalen Verband der technischen Analysten IFTA.

Mehr über Jochen Stanzl
Mehr Experten
Kennen Sie schon unsere neuen Musterdepots?Nein? Dann schauen Sie jetzt in PROmax vorbei – mit 30 % Rabatt auf das Monatsabo on top. Unsere Experten Alexander Paulus & Bernd Senkowski betreuen 2 neue Musterdepots. Dazu kommt ab dem 6. Februar noch ein drittes Überraschungsdepot. Neugierig? Schnell zu PROmax. Mit dem Code PROMAXDEPOT30 zahlen Sie 30 % weniger.Schließen