Analyse

BECHTLE - Verkaufssignal droht

Die Bechtle-Aktie fällt in dieser Woche unter eine kurzfristig wichtige Unterstützung. Welche Folgen könnten sich daraus ergeben?

Erwähnte Instrumente

  • Bechtle AG
    ISIN: DE0005158703Kopiert
    Kursstand: 41,300 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Bechtle AG - WKN: 515870 - ISIN: DE0005158703 - Kurs: 41,300 € (XETRA)

Die Bechtle-Aktie markierte im November 2021 ihr aktuelles Allzeithoch und startete danach zu einer Abwärtsbewegung. In deren Verlauf kam es zum Bruch des langfristigen Aufwärtstrends seit dem Jahr 2009 und zu einem Tief bei 35,57 EUR.

Nach einer kleinen Bodenbildung erholte sich der Wert zuletzt und kletterte an seinen Abwärtstrend seit dem Allzeithoch. Diese Erholung kann zudem auch als Pullback an den gebrochenen Aufwärtstrend angesehen werden. Dort lief die Aktie in den letzten drei Wochen seitwärts. In dieser Woche fällt sie unter die Unterstützung bei 42,60 EUR und damit aus der kleinen Seitwärtsbewegung nach unten raus. Die Unterstützung bei 40,81 EUR hält aber noch.

Verkaufswelle droht

Mit dem Rückfall unter 42,60 EUR ergab sich in der Bechtle-Aktie ein neues Verkaufssignal. Dieses Signal könnte eine Abwärtsbewegung in Richtung 35,57 EUR oder sogar 26,45 EUR einleiten. Dieses Szenario fände Bestätigung mit einem Rückfall unter 40,81 EUR.

Für ein neues Kaufsignal in Richtung Allzeithoch müsste die Aktie vermutlich über 49,40 EUR ausbrechen.

Fazit: Die Bechtle-Aktie ist kurz davor, eine neue Verkaufswelle zu starten.

Zusätzlich lesenswert:

CONTINENTAL - Aktie nach Abstufung unter Druck

MERCK KGaA - Ist sie die neue Apple?

NASDAQ 100 - War das gestern nur eine temporäre Erholung?

Bechtle AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
Treffen Sie an der Börse immer voll ins Schwarze – mit Cordula Lucas und ihren Pop Guns. Mit Hilfe Ihres eigens entwickelten Systems wählt sie die chancenreichsten Trading-Kandidaten aus und liefert Ihnen präzise Ein- und Ausstiegssignale. Jetzt Pop Gun Trader abonnieren

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Diese Werbung richtet sich nur an Personen mit Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wesentliche Informationen zu den Produkten sind dem maßgeblichen Basisinformationsblatt zu entnehmen. Der jeweilige Basisprospekt, etwaige Nachträge und die Endgültigen Bedingungen sind auf www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Vorgenannte Unterlagen sind je WKN unter dem Dokumenten-Symbol abrufbar. Lesen Sie den Prospekt vor Ihrer Anlageentscheidung, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur BörseGo AG und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf GodmodeTrader.de.

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten
Am Ende eines schwierigen Jahres: Wie Anleger jetzt handeln sollten!Freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar mit lehrreichen Inhalten von Sascha Huber. HEUTE 17 Uhr! Jetzt kostenlos anmelden und profitieren.Schließen