Analyse

BANKENSEKTOR - Anzeichen einer Bodenbildung

Die Banken konnten sich zuletzt deutlich besser als der Gesamtmarkt entwickeln. Ist das eine Bärenmarktrally oder bereits eine Trendwende?

Erwähnte Instrumente

  • ESTX Banks - WKN: 965842 - ISIN: EU0009658426 - Kurs: 105,62 Pkt (STOXX)
  • Deutsche Bank AG - WKN: 514000 - ISIN: DE0005140008 - Kurs: 13,390 € (XETRA)
  • Commerzbank AG - WKN: CBK100 - ISIN: DE000CBK1001 - Kurs: 6,286 € (XETRA)

Bankwerte performten in den vergangenen Monaten deutlich schwächer als der Gesamtmarkt. Ein Blick auf den Vergleichschart des DAX mit dem Eurostoxx Bankenindex belegt diese Schwäche eindrucksvoll.

In den vergangenen beiden Wochen hat sich diese "Schere" jedoch merklich verringert, während der Gesamtmarkt eher seitwärts tendierte legte der Bankensektor deutlich zu.

Dax vs. ESTX Banken
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Euro STOXX Banks

Zwischen Januar und Juli diesen Jahres tendierte der europäische Bankensektor permanent schwächer. Der Index fiel von gut 160 zu Jahresbeginn bis auf unter 80 im Juli - satte 50 % Verlust innerhalb weniger Monate

Seit ein paar Wochen kann sich der Sektor jedoch deutlich erholen. In der vergangenen Woche konnte der Index sogar den mittelfristigen Abwärtstrend überwinden.

Kurz- und mittelfristig hat der Index weiteres Erholungspotenzial. Solange die Marke von 100 Punkten nicht mehr per Wochenschlusskurs unterboten wird lauten die nächsten Erholungsziele 109,80 bis 110,50, potenziell sogar 119,00 bis 120,00 Punkte.

Wie sieht das Chartbild bei den großen deutschen Bankaktien aus?

Wochen Eurostoxx Banken
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Deutsche Bank

Ausgehend vom Zwischentief Ende September hat die Aktie schon mehr als 30 % zulegen können. Ausgehend vom aktuellen Niveau ist in den kommenden Handelstagen zunächst einmal eine Konsolidierungsphase einzuplanen.

Solange sich diese Konsolidierung oberhalb von 12,30 EUR abspielt ist das kurzfristige Chartbild aber bullisch zu interpretieren. Die Aktie hat weiteres Erholungsptenzial in den Bereich um 15,00 EUR.

Erst unter 12,30 EUR trübt sich das Chartbild wieder deutlich ein.

Commerzbank

Seit der jüngsten Betrachtung aus der vergangenen Woche ("COMMERZBANK - Plus 10 % sind drin!") hat die Aktie wie prognostiziert schon ordentlich zulegen können. In den vergangenen Handelstagen hat die Aktie mehr als 0,40 EUR beziehungsweise 6-7 % zulegen können.

Hier besteht kurzfristig noch Restpotenzial auf der Oberseite bis in den Bereich um 6,50 EUR. Spätestens in diesem bereich dürfte dann erst einmal eine Konsolidierung einsetzen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen und Tradingideen und folgen Sie mir auf meinem Guidants-Desktop !

Commerzbank Tageschart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
GZ0685Long69,47 Pkt3,71open end
KF6WKBShort111,00 Pkt4,79open end
GZ1UQELong81,46 Pkt6,38open end
GZ1UR2Long82,64 Pkt6,94open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top! Hier geht's zur Aktion und den Teilnahmebedingungen.Schließen