Analyse

AUD/USD - SKS-Topformation vollendet

AUD/USD – Australischer Dollar gegenüber amerikanischem Dollar

Kurs: 0,7412

Aktueller Tageschart (log) seit 19.01.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Diagnose: AUD/USD brach am 16.06 über den Abwärtstrend seit März 05 nach oben aus. Danach folgte eine Höherbewertung bis 0,7810. Das anschließende Pullback wurde aber nicht erfolgreich abgeschlossen. Vielmehr fiel das Währungspaar deutlich unter den gebrochenen Abwärtstrend zurück. Das Währungspaar ging in eine steilen Abverkauf über. In diesem durchbrach es am 01.07 den langfristigen Aufwärtstrend seit August 2002. Im gestrigen Handel durchbrach das Währungspaar nun sogar die Nackenlinie einer SKS-Topformation. Bei dieser SKS ist die linke Schulter sehr deutlich ausgeprägt und liegt nur wenig unter dem Kopf. Aktuell notiert AUD/USD nun an der unteren Begrenzung des Abwärtstrends seit März. Nach jetzigem Stand bildet sich hier heute ein leichtes Kaufsignal in Form eines bullisch Harami.

Prognose: Durch den Abverkauf der letzten Tage hat sich das Chartbild für AUD/USD massiv verschlechtert. Aus der SKS Topformation lässt sich nun ein mittelfristiges Ziel bei 0,6984 ableiten. Kurzfristig ist nun aber erst einmal ein Rebound an die Nackenlinie zu erwarten. Diese liegt heute bei 0,7483. Ein Überschießen bis an den gebrochenen Aufwärtstrend bei aktuell 0,7557 wäre im bärischen Sinne noch tolerierbar.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


13.06.2005 - 17:50

AUD/USD - Auf ein Neues!

AUD/USD - Autral-Dollar gegenüber US-Dollar - Kursstand: 0,7591 USD

Aktueller Tageschart (log) seit 13.01.2005 (1 Kerze = 1 Tag).

Prognose: Seit dem Kurshoch vom 18.02.2004 läuft der Kurs auf hohem Niveau volatil seitwärts und hat seit dem misslungenen Ausbruchsversuch über den flachen Abwärtstrend seit Februar 2004 am 8.03.2005 erneut korrigiert. Am 1.06.2005 markierte der Kurs mit einer bullischen Harami Kerzenformation sein Zwischentief auf einer Kreuzunterstützung aus Horizontalunterstützung und Unterkante des Abwärtstrend seit März 2005. An dieser Stelle wurde auch eine Aufwärtstrendvariante seit August 2002 als neuer Aufwärtstrend bestätigt. Die Gegenbewegung brachte den Kurs knapp unter die Oberkante des Abwärtstrend seit März 2005 an eine wichtige Pullbacklinie vom Oktober 2004. Hier setzte eine erneute Korrektur ein. Das übergeordnete Chartbild ist als bullisch zu betrachten, die Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau und der Kurs oberhalb wichtiger GDL sprechen für eine weitere Aufwärtsbewegung.

Diagnose: Gelingt dem Kurs der Bruch des Kreuzwiderstandes aus Oberkante des Abwärtstrend seit März 2005 und Pullbacklinie bei 0,7710 USD, wird Aufwärtspotenzial bis zunächst 0,7830 USD und später dem angepassten flachen Abwärtstrend seit Februar 2004 bei aktuell 0,7990 USD generiert. Fällt der Kurs unter das 50% Fibonacci Retracement bei 0,7588 USD, dehnt sich die Korrektur voraussichtlich bis in den Bereich 0,7535 - 0,7560 USD aus, wo die exp. GDL 50 auf Wochenbasis, eine Horizontalunterstützung und das 61,8% Fibonacci Retracement der letzten Aufwärtsbewegung verlaufen. Hier sollte der Kurs wieder nach oben blicken und den Kreuzwiderstand angreifen. Neutralisiert wird das bullische Szenario erst mit dem Bruch der Kreuzunterstützung aus Aufwärtstrend und Horizontalunterstützung bei 0,7500 USD auf Wochenschlusskursbasis.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten